Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

Doppelpack von Timo Werner: Chelsea nur 3:3 gegen Southampton

Premier League  

Doppelpack von Werner: Chelsea nur 3:3 gegen Southampton

17.10.2020, 18:51 Uhr | sid

Doppelpack von Timo Werner: Chelsea nur 3:3 gegen Southampton. Kai Havertz im Kampf um den Ball mit Jan Bednarek (v.r.): Auch ein Tor des DFB-Nationalspielers konnte nicht den Sieg für Chelsea sichern. (Quelle: imago images/PA Images)

Kai Havertz im Kampf um den Ball mit Jan Bednarek (v.r.): Auch ein Tor des DFB-Nationalspielers konnte nicht den Sieg für Chelsea sichern. (Quelle: PA Images/imago images)

Trotz Glanzleistungen der deutschen Neuzugänge konnte der FC Chelsea keinen Heimsieg einfahren. Das Team von Ralph Hasenhüttl freut sich derweil über einen hart erkämpften Punkt.

Trotz der ersten Premier-League-Tore der deutschen Nationalspieler Timo Werner und Kai Havertz hat der FC Chelsea einen Heimerfolg gegen den FC Southampton verpasst. Beim 3:3 (2:1) am Samstag verspielte die Mannschaft von Trainer Frank Lampard den Sieg erst in der Nachspielzeit.

Werner war zuvor ein Doppelpack (43./57. Minute) gegen das Team seines früheren Trainers bei RB Leipzig, Ralph Hasenhüttl, gelungen. Nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich für die Gäste aus Southampton durch Danny Ings (43.) – nach Ballverlust von Havertz – und Che Adams (57.) schoss Havertz (59.) die Blues erneut in Führung. Doch der frühere Gladbacher Jannik Vestergaard (90.+2) glich kurz vor dem Abpfiff aus.

Chelsea mit eklatanten Schwächen in der Defensive

Chelsea zeigte in der Abwehr große Schwächen. Insbesondere der umstrittene Torwart Kepa, der für den verletzten Eduard Mendy spielte, leistete sich erneut schwere Patzer und hatte maßgeblichen Anteil an den Gegentoren.

Die beiden deutschen Torschützen des FC Chelsea waren im Sommer aus der Bundesliga zu den Blues gewechselt. Werner war für rund 53 Millionen Euro von RB Leipzig nach London gekommen, Havertz für rund 100 Millionen Euro von Bayer Leverkusen. Beide Neuzugänge hatten bereits im Ligapokal getroffen, Havertz sogar dreimal in einem Spiel.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur SID

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal