Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland

HomeSportFußballFußball international

Premier League: Arsenal London vergibt gegen Leicester viele Chancen


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextDas ist der reichste DeutscheSymbolbild für einen TextUmfrage: Bitteres Ergebnis für AmpelSymbolbild für ein VideoVideo offenbart Machtkampf im KremlSymbolbild für einen TextHotelzimmer auf Mallorca werden teurerSymbolbild für einen TextIn München wütet die Wiesn-WelleSymbolbild für einen TextKleinkind kippt mit Stuhl um – totSymbolbild für einen TextBlauer Ring: WhatsApp mit neuer FunktionSymbolbild für einen TextAutomarkt macht kräftigen SprungSymbolbild für einen TextStarkoch-Restaurant steht auf der KippeSymbolbild für einen TextEx-Mitarbeiter packen über Andrew ausSymbolbild für einen TextPolizei stoppt posenden TikTok-StarSymbolbild für einen Watson TeaserMark Forster zeigt sich ohne KappeSymbolbild für einen TextFesselndstes Strategiespiel des Jahres

Zu viele vergebene Chancen: Leicester bestraft Arsenal

Von sid
Aktualisiert am 26.10.2020Lesedauer: 1 Min.
Stellvertretend für eine intensive Partie: Leicesters James Maddison (r.) im Zweikampf mit Arsenals Alexandre Lacazette.
Stellvertretend für eine intensive Partie: Leicesters James Maddison (r.) im Zweikampf mit Arsenals Alexandre Lacazette. (Quelle: Catherine Ivill/Reuters-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Es läuft noch nicht richtig rund bei Arsenal: Gegen Leicester verlor das Team von Bernd Leno knapp und rangiert damit weiter im Mittelfeld. Erfreulich war aus "Gunners"-Sicht das Comeback eines Nationalspielers.

Fußball-Nationaltorhüter Bernd Leno hat mit dem englischen Erstligisten FC Arsenal die dritte Saisonniederlage in der Premier League hinnehmen müssen. Die Gunners, denen der ausgebootete Rio-Weltmeister Mesut Özil via Twitter die Daumen drückte, unterlagen im Verfolgerduell gegen Leicester City mit 0:1 (0:0) und rutschten auf den zehnten Rang ab.

Das Tor für Leicester, das auf den vierten Platz kletterte, erzielte Jamie Vardy (80.). Sein Comeback gab Shkodran Mustafi, der zuletzt im Juli für Arsenal zum Einsatz gekommen war. Der Verteidiger wurde in der 49. Minute für den verletzten David Luiz eingewechselt. Özil gehört nicht zum Premier-League-Kader der Gunners, er kann lediglich für die U23 spielen.

Am Samstag kamen die deutschen Nationalspieler Kai Havertz und Timo Werner mit dem FC Chelsea im Prestigeduell bei Rekordmeister Manchester United zu einem 0:0. Mit nun neun Punkten aus sechs Spielen setzte Chelsea seinen mäßigen Start in die Saison fort. Auch ManUnited liegt mit sieben Punkten aus fünf Partien noch nicht im Soll.

Meister FC Liverpool und Teammanager Jürgen Klopp gewannen 2:1 (1:1) gegen Sheffield United und zogen dadurch nach Punkten mit Spitzenreiter FC Everton gleich (13). Everton verlor am Sonntag 0:2 (0:2) beim FC Southampton.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur sid
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
"Ich verstehe nichts, wenn er redet"
FC ArsenalJamie VardyLeicester CityMesut ÖzilPremier LeagueTwitter
Fußball - Deutschland


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website