Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

Mesut Özil mit kurioser Ausrede: Meilen mit Kilometern verwechselt?

Ausrede für zu schnelles Fahren  

Özil verwechselte Meilen mit Kilometern

06.11.2020, 15:59 Uhr | t-online, sle

Mesut Özil mit kurioser Ausrede: Meilen mit Kilometern verwechselt?. Mesut Özil: Bei Arsenal spielt der Ex-Weltmeister keine Rolle mehr. (Quelle: imago images/Sportimage)

Mesut Özil: Bei Arsenal spielt der Ex-Weltmeister keine Rolle mehr. (Quelle: Sportimage/imago images)

Max Kruse ist nicht der einzige Fußballer, der geblitzt wurde. Auch Mesut Özil hatte es in England erwischt. Vor Gericht präsentierte der ehemalige Nationalspieler jetzt eine kuriose Ausrede. 

Arsenal-Profi Mesut Özil hat sich vor Gericht wegen zu schnellem Fahrens verantwortet. Wie das britische Boulevardblatt "The Sun" berichtet, erklärte der ehemalige Nationalspieler sein Tempo mit einem Rechenfehler. 

"Es war die Kombination aus der leeren Straße, auf der es keine anderen Fahrzeuge gab, an denen ich die Geschwindigkeit meiner Fahrzeuge messen konnte, und dem Irrtum, dass ich eher mit km/h als mit mph unterwegs war", schrieb Özil an das zuständige Gericht der Stadt Bromley. 

Der Ex-Weltmeister wurde bereits im Juli geblitzt und fuhr statt der erlaubten 70 mph satte 97 mph. Der Mittelfeldspieler fährt eine Mercedes G-Klasse, das Blitzerfoto entstand, nachdem er von einer Trainingseinheit heimfuhr.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal