Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Cristiano Ronaldo nun mit mehr Pflichtspieltoren als Pele

Von t-online, dpa
Aktualisiert am 03.01.2021Lesedauer: 2 Min.
Cristiano Ronaldo: Der Portugiese hat nun mehr Pflichtspieltore erzielt als Pele.
Cristiano Ronaldo: Der Portugiese hat nun mehr Pflichtspieltore erzielt als Pele. (Quelle: Gribaudi/ImagePhoto/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Der Ex-Weltfußballer hat eine weitere historische Marke geknackt: Mit seinen Toren beim Sieg von Juventus Turin gegen Udinese Calcio übertraf der Portugiese nun einen dreifachen Weltmeister.

Durch seine zwei Treffer in der Serie-A-Partie gegen Udinese Calcio hat Juventus Turins Superstar Cristiano Ronaldo nun mehr Pflichtspieltreffer erzielt als der legendäre brasilianische Stürmer Pele. Der 35-jährige Portugiese steht aktuell bei 758 Toren, Pele hatte in seiner Karriere 757 Pflichtspieltreffer für den brasilianischen Spitzenklub FC Santos erzielt.

Empfohlener externer Inhalt
Twitter

Wir benötigen Ihre Zustimmung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Mit seinen Treffern in der 31. und 70. Minute sowie einem Traumpass auf Federico Chiesa zu dessen Tor in der 49. Minute ebnete Ronaldo Juventus den Weg zum 4:1-Erfolg am Sonntagabend. Den vierten Treffer markierte Paulo Dybala in der Nachspielzeit. Am Mittwoch (20.45 Uhr/im Liveticker bei t-online) trifft der Tabellenfünfte dann auf den Spitzenreiter AC Mailand.

AC Mailand bleibt weiter Tabellenführer in Italien

Die Mailänder verteidigten ihren Vorsprung von zehn Punkten auf Juve und zwei Zähler auf Verfolger Inter Mailand durch ein 2:0 (1:0) bei Benevento Calcio. Stadt-Rivale Inter feierte ein 6:2 (2:2)-Schützenfest im Heimspiel gegen den FC Crotone. Lautaro Martinez war mit drei Toren (20./57./78.) der entscheidende Mann auf dem Platz. Der ehemalige Dortmunder Bundesliga-Spieler Achraf Hakimi (87.) traf zum 6:2.

Weitere Artikel

Krise beim FC Chelsea
Bericht: Frank Lampard muss um seinen Trainerjob bangen
Frank Lampard: Der frühere Profi des FC Chelsea könnte bald seinen Job als Trainer der "Blues" verlieren.

Premier League
Gündogan trifft, Werner blass: Manchester City siegt klar bei Chelsea
Die Spieler von Manchester City um den DFB-Nationalspieler Ilkay Gündogan jubeln nach dem Sieg über den FC Chelsea.

Nach turbulentem Sieg gegen Mainz
FC Bayern ist wieder Bundesliga-Tabellenführer
Alphonso Davies klatscht Torschützen Robert Lewandowski ab.


Dritter bleibt der AS Rom nach einem 1:0 (0:0) gegen Sampdoria Genua, den der frühere Wolfsburger Edin Dzeko mit einem Treffer in der 72. Minute sicherstellte. Zwei Punkte dahinter rangiert Pokalsieger SSC Neapel, der bei Cagliari Calcio einen 4:1 (1:0)-Erfolg feierte. Der deutsche Nationalspieler Robin Gosens erzielte beim 5:1 (2:0)-Sieg von Atalanta Bergamo gegen den Tabellensechsten Sassuolo Calcio den Treffer zum 4:0 (57.).

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Liverpool schlägt Souhampton und hofft weiter auf den Titel
AC MailandCristiano RonaldoJuventus Turin
Fußball - Deutschland


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website