Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

Manchester City: Kevin De Bruyne zieht sich schwere Muskelverletzung zu

Rückschlag für Pep Guardiola  

Manchester City wochenlang ohne Kevin De Bruyne

22.01.2021, 17:32 Uhr | dpa, sid, t-online

Manchester City: Kevin De Bruyne zieht sich schwere Muskelverletzung zu. Kevin De Bruyne: Der Belgier verletzte sich am Oberschenkel.  (Quelle: imago images/Peter Powell)

Kevin De Bruyne: Der Belgier verletzte sich am Oberschenkel. (Quelle: Peter Powell/imago images)

Pep Guardiola will mit ManCity Meister werden. Der Ex-Bayern-Coach muss aber einen Rückschlag verkraften: einer seiner wichtigsten Spieler fällt aus. Ein Konkurrent muss derweil auf seinen Top-Torjäger verzichten.

Manchester City muss vier bis sechs Wochen auf Stammspieler Kevin De Bruyne verzichten. Der belgische Nationalspieler habe sich am Mittwoch im Ligaspiel gegen Aston Villa (2:0) eine schwere Muskelverletzung im hinteren Oberschenkel zugezogen, teilte Trainer Pep Guardiola am Freitag mit. "Das ist ein herber Schlag für uns", sagte der Spanier. "Unglücklicherweise für ihn und für uns wird er für einen wichtigen Teil der Saison ausfallen."

Der 29-Jährige fehlt dem englischen Premier-League-Club damit nicht nur in der Viertrunden-Partie des FA Cups am Samstag gegen den Viertligisten Cheltenham Town. Auch das Liga-Topduell am 7. Februar gegen Meister FC Liverpool wird der frühere Bundesliga-Profi wohl verpassen. Zudem könnte es für das Hinspiel im Champions-League-Achtelfinale bei Borussia Mönchengladbach am 24. Februar unter Umständen nicht reichen.

De Bruyne hat in seinen bisher 23 Pflichtspielen in dieser Saison drei Tore erzielt und 15 Vorlagen gegeben.

Leicester City vorerst ohne Torjäger Vardy

Titel-Konkurrent Leicester City in der Premier League muss derweil auf Jamie Vardy verzichten. Wie Teammanager Brendan Rodgers am Freitag bei der Pressekonferenz der "Foxes" erklärte, wird der Torjäger dem englischen Sensations-Meister von 2016 wegen einer Leistenoperation "einige Wochen" fehlen.

Die elf Ligatore des 34 Jahre alten Ex-Nationalspielers Vardy sorgten dafür, dass Leicester bei Saisonhalbzeit mit nur zwei Punkten Rückstand auf Tabellenführer Manchester United den dritten Rang belegt.

"Er konnte den Eingriff nicht mehr lange hinauszögern. Es ist noch viel Zeit in der Saison für ihn, um etwas zu bewirken", sagte Rodgers, "aber wenn man einen der besten Stürmer der Liga nicht dabei hat, ist das enttäuschend."

Verwendete Quellen:
  • Mit Material der Nachrichtenagenturen dpa und SID

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

baurtchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal