Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

FC Chelsea – Thomas Tuchel schimpft mit Timo Werner: "Da stehst du nicht"

Tuchel weiter ungeschlagen  

"Du spielst rechts" Tuchel raunt Werner an und lobt Havertz

09.03.2021, 08:09 Uhr | dpa, np

FC Chelsea – Thomas Tuchel schimpft mit Timo Werner: "Da stehst du nicht". Thomas Tuchel: Der Chelsea-Trainer war während der Partie gegen Everton unzufrieden mit Timo Werner.  (Quelle: imago images/Jan Huebner)

Thomas Tuchel: Der Chelsea-Trainer war während der Partie gegen Everton unzufrieden mit Timo Werner. (Quelle: Jan Huebner/imago images)

Unter Thomas Tuchel ist der FC Chelsea nicht mehr zu besiegen. Am Montagabend ließen die Blues Konkurrent FC Everton abblitzen. Das lag vor allem an Nationalspieler Kai Havertz.

Thomas Tuchel bleibt als Trainer mit dem FC Chelsea ungeschlagen. Am Montag besiegte der Tabellenvierte der Premier League auch den direkten Verfolger FC Everton mit 2:0 und rückte nach dem elften Spiel in Serie ohne Niederlage bis auf drei Punkte an den Drittplatzierten Leicester City heran.

Vier Tage nach dem 1:0-Erfolg beim FC Liverpool mit Trainer Jürgen Klopp stand neben Timo Werner erstmals seit Januar auch wieder der Ex-Leverkusener Kai Havertz in der Startelf und bereitete auch den Führungstreffer der Blues vor. Sein Direktschuss aus acht Meter wurde durch Everton-Verteidiger Ben Godfrey (31.) unglücklich ins eigene Tor abgefälscht.

Werner bekommt an Ansage von Tuchel

Während Havertz einen guten Tag erwischte, macht Werner nicht seine beste Partie Nationalspielers. Das Positionsspiel des 35-fachen Nationalspielers ließ zu wünschen übrig, was seinen Trainer in der ersten Halbzeit kurzzeitig auf die Palme brachte. 

"Timo, Timo, wie lang spielst doch links? Du spielst rechts! Du spielst seit 'ner Viertelstunde links. Da stehst du nicht", raunte ihn Tuchel in seiner Muttersprache gut verständlich über die Außenmikprophone an. (Das Video dazu finden Sie hier) Der Ansage folgte die Führung über links – ohne Werners, dafür mit Havertz' Beteiligung. 

In der 54. Minute jubelte Havertz erneut, doch vergeblich: Sein Treffer wurde aberkannt, weil er zuvor den Ball mit dem Oberarm berührt hatte. Doch schließlich hatte der deutsche Nationalspieler auch am zweiten Treffer seinen Anteil, als er im Strafraum von Everton-Torwart Jordan Pickford zu Fall gebracht wurde.

Tuchel lobt Havertz

Der Brasilianer Jorginho (65.) verwandelte den fälligen Foulelfmeter und sorgte für die Entscheidung. Timo Werner scheiterte vier Minuten vor dem Ende am stark reagierenden Pickford und verpasste die Resultatserhöhung.

"Ich bin wirklich glücklich glücklich mit Kais Leistung. Es gibt keinerlei Zweifel an seiner Qualität und seinem Talent. Er muss sich an die Premier League und einen Verein anpassen, der immer gewinnen will. Das ist ein Prozess für Kai", sagte Trainer Tuchel nach dem Spiel bei "Sky" über den Mittelfeldstrategen.

"Er hat es gegen Everton aber richtig gut gemacht. Er hat sein Potenzial genutzt um unser Spiel zu beschleunigen, dass es mehr Aktionen im Strafraum gibt. Und er hat Chancen kreiert. Dazu hat er selbst den Abschluss gesucht. Das wollen wir und so kann es weitergehen."

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa
  • sport.sky.de: "Tuchel über Havertz-Leistung"
  • sport.sky.de: "Tuchel unzufrieden mit Timo Werner"
  • weitere Quellen
    weniger Quellen anzeigen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal