Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

Trainer-Legende Rafa Benitez schießt gegen Ex-Bayern-Star James Rodriguez

Wegen Wechsel nach Katar  

Trainer-Ikone Benitez schießt gegen Ex-Bayern-Star James

05.10.2021, 08:09 Uhr | t-online, dsl

Trainer-Legende Rafa Benitez schießt gegen Ex-Bayern-Star James Rodriguez. James Rodriguez: Der Ex-Bayern-Star wechselte kürzlich vom FC Everton nach Katar. (Quelle: imago images/PA Images)

James Rodriguez: Der Ex-Bayern-Star wechselte kürzlich vom FC Everton nach Katar. (Quelle: PA Images/imago images)

James Rodriguez verließ Ende September den englischen Traditionsklub FC Everton in Richtung Katar. Mit diesem Wechsel hat der Ex-Profi des FC Bayern den Unmut seines früheren Trainers Rafa Benitez geweckt.

Rafa Benitez hat mit deutlichen Worten gegen seinen Ex-Schützling James Rodriguez nachgetreten. Der Kolumbianer hatte erst am 22. September den FC Everton verlassen und sich dem katarischen Erstligisten Al-Rayyan SC angeschlossen. Der Trainer der "Toffees" sieht in dem Wechsel eine Bestätigung des schwachen Charakters des früheren Bayern-Stars.

Benitez: "James präferiert Geld und ein komfortables Leben"

"James präferiert Geld und ein komfortables Leben. Das ist ihm wichtiger als der Wettkampf und der Erfolg im Fußball", sagte Benitez bei einer Pressekonferenz. Zudem kritisierte der Champions-League-Sieger von 2005 die Arbeitsmoral des 30-Jährigen: "Er (James, Anm. d. Red.) hat sich im Training nie bemüht, aber immer Ansprüche auf einen Startelfplatz gestellt. Das war unfair gegenüber allen anderen Spielern, die im Training ihr Maximum gaben, dann aber dennoch auf der Bank saßen."

James, der zwischen 2017 und 2019 67 Pflichtspiele für den deutschen Rekordmeister FC Bayern absolvierte, hatte sich erst im vergangenen Jahr dem FC Everton angeschlossen. Mit dem Abgang seines Förderers Carlo Ancelotti zu Real Madrid entschloss sich der Kolumbianer, den Lokalrivalen des FC Liverpool wieder zu verlassen – auch weil sein Verhältnis zu Benitez seit ihrer gemeinsamen Zeit bei den "Königlichen" (Saison 2015/2016) als gestört gilt.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: