HomeSportFußballFußball international

Ukraine-Konflikt: Italienischer Donezk-Trainer kurz vor Ausreise aus Ukraine


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextRussische Gefangenschaft: Brite packt ausSymbolbild für einen TextFeuer in Seniorenheim – drei Tote Symbolbild für einen TextPolarluft bringt Kälte nach DeutschlandSymbolbild für einen TextSuper Bowl: Halbzeitshow-Star steht festSymbolbild für einen TextBalkongeländer bricht – SchwerverletzteSymbolbild für einen TextBayern-Star spricht über DepressionenSymbolbild für einen TextHoeneß: Wut-Anruf in TV-SendungSymbolbild für einen TextFlick will nicht lange DFB-Coach seinSymbolbild für einen TextExhibitionist entblößt sich vor MädchenSymbolbild für einen TextElefantenbaby überrascht PflegerSymbolbild für einen TextWiesn: Sexueller Übergriff auf SchlafendeSymbolbild für einen Watson TeaserHerzogin Meghan: Erneut heftige VorwürfeSymbolbild für einen TextErnte gut, alles gut - jetzt spielen

Italienischer Donezk-Trainer kurz vor Ausreise aus Ukraine

Von dpa
27.02.2022Lesedauer: 1 Min.
Roberto De Zerbi ist der Trainer von Schachtjor Donezk.
Roberto De Zerbi ist der Trainer von Schachtjor Donezk. (Quelle: -/Ukrinform/dpa./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Kiew (dpa) - Nach tagelangem Warten in einem Hotel in Kiew ist der italienische Fußball-Trainer Roberto De Zerbi einem Medienbericht zufolge auf dem Weg aus der Ukraine.

Der Coach des Erstligisten Schachtjor Donezk und sein Trainerteam seien in einen Zug Richtung Grenze gestiegen, meldete der TV-Sender Sky Italia. De Zerbi hatte mit der Mannschaft zuletzt in einem Hotel in Kiew festgesessen. Der 42-Jährige berichtete, dass sie nachts vom Bombenlärm geweckt worden seien.

Botschaften und Behörden hatten sich bemüht, die ausländischen Trainer und Spieler außer Landes zu bringen. Eine Gruppe in der Ukraine aktiver brasilianischer Spieler und Betreuer mit Familien waren am Samstag im Zug von Kiew in Richtung Rumänien aufgebrochen.

De Zerbi habe in der ukrainischen Hauptstadt gewartet, bis alle seine Spieler auch Möglichkeiten zur Ausreise hatten, schrieb der Sky-Reporter Gianluca Di Marzio. Der Trainer soll demnach in der Nacht auf Montag oder im Morgengrauen an der Grenze ankommen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Ex-Eintracht-Profi reagiert auf Lewandowski-Vorwürfe
  • Melanie Muschong
Von Melanie Muschong
KiewSchachtjor DonezkUkraine
Fußball - Deutschland


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website