Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland

HomeSportFußballFußball international

Premier League: Abramowitsch als Chelsea-Vorstand ausgeschlossen


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextEx-Nationaltorwart attackiert DFBSymbolbild für einen TextNächste Woche kommt die KälteSymbolbild für einen TextRealitystar spricht über Affäre mit HarrySymbolbild für einen TextÖsterreichs Bahnen stehen stillSymbolbild für einen TextNeonazis randalieren in SkiortSymbolbild für einen TextKims Auftritt heizt Spekulationen anSymbolbild für einen TextDarum läuft heute kein neuer "Tatort"Symbolbild für einen TextCamilla bricht mit alter TraditionSymbolbild für ein VideoMann entdeckt seltsame Kreatur am StrandSymbolbild für einen TextDésirée Nick nackt hinter GlitzervorhangSymbolbild für einen Text"Kampfkatzen": Tierheim schlägt AlarmSymbolbild für einen Watson TeaserBVB: Platzt der Wunschtransfer?Symbolbild für einen TextSpiel erweckt Elfenwelt zum Leben
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Abramowitsch als Chelsea-Vorstand ausgeschlossen

Von dpa
12.03.2022Lesedauer: 1 Min.
Roman Abramowitsch: Der russische Oligarch hat nun auch von der Premier League Konsequenzen erfahren.
Roman Abramowitsch: Der russische Oligarch hat nun auch von der Premier League Konsequenzen erfahren. (Quelle: Shutterstock/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Die britische Regierung hat den russischen Oligarchen Roman Abramowitsch bereits sanktioniert. Nun wurde dem Klub-Boss des FC Chelsea auch von der Premier League die Führung des Vereins verboten.

Auch der englische Fußball hat dem russischen Oligarchen Roman Abramowitsch nun offiziell die Führung des FC Chelsea untersagt. Die Premier League setzte den 55-Jährigen am Samstag als Vorstand des Champions-League-Siegers ab, das teilte die Liga mit.

Diese Entscheidung folgt auf weitreichende Sanktionen der britischen Regierung gegen Abramowitsch, die sich auch massiv auf den Klub des deutschen Teammanagers Thomas Tuchel auswirken (mehr dazu lesen Sie hier).

Chelsea ist bereits im Handeln eingeschränkt

Die Maßnahme der Premier League dürfte nun allerdings keine weiteren Folgen haben, sie wirke sich nicht "auf die Möglichkeiten des Klubs, Trainingseinheiten und Wettbewerbsspiele durchzuführen" aus, hieß es in der Mitteilung der Liga.

Den Verkauf des FC Chelsea hatte Abramowitsch ohnehin bereits angekündigt, dieser wurde aufgrund der Sanktionen allerdings vorerst ausgesetzt. Zudem dürfen die Blues nur noch dank einer speziellen Lizenz in der Premier League spielen.

Chelsea darf derzeit keine Spieler verpflichten oder Verträge verlängern, auch der Verkauf von Eintrittskarten und Merchandising-Artikeln ist untersagt.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Bericht: Messi vor Wechsel zu Beckham-Klub in den USA
  • Melanie Muschong
Von Melanie Muschong
FC ChelseaPremier LeagueRoman Abramowitsch
Fußball - Deutschland


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website