Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Handball >

Handball-WM 2017 - Ergebnisse: Frankreich steht im Achtelfinale

Gastgeber schlägt Norwegen  

Handball-WM: Frankreich steht im Achtelfinale

16.01.2017, 08:04 Uhr | dpa, sid

Handball-WM 2017 - Ergebnisse: Frankreich steht im Achtelfinale. Frankreichs Handball-Star Nikola Karabatic jubelt.  (Quelle: Reuters)

Frankreichs Handball-Star Nikola Karabatic jubelt. (Quelle: Reuters)

Gastgeber Frankreich hat bei der Handball-WM als erste Mannschaft das Achtelfinale erreicht. Der Titelverteidiger setzte sich in Nantes mit 31:28 (16:12) gegen den EM-Vierten Norwegen durch und ist nach dem dritten Sieg im dritten Spiel nicht mehr von einem der ersten vier Plätze in der Gruppe A zu verdrängen.

Superstar Nikola Karabatic, der Flensburger Kentin Mahe und Nedim Remili erzielten jeweils fünf Tore für die Franzosen.

Nach der überraschenden Auftaktpleite gegen Ägypten ist auch Vize-Weltmeister Katar wieder in der Spur. Die Mannschaft des spanischen Topcoaches Valero Rivera besiegte Bahrain locker mit 32:22 (19:9).

Saudi-Arabien patzt vor Duell mit Deutschland

Japan hat dagegen auch sein drittes Spiel in Frankreich verloren. Das künftige Team von Bundestrainer Dagur Sigurdsson unterlag Brasilien mit 24:27 (12:14) und hat kaum noch Chancen auf den Einzug ins Achtelfinale.

Deutschlands kommender Gruppengegner Saudi-Arabien verlor ebenfalls erneut. In einem über weite Strecken engen Match gegen Weißrussland stand es am Ende 26:29 (13:14).

Schweden führt Gruppe D an

Kurs auf das Achtelfinale hat dagegen Schweden genommen. Der viermalige Weltmeister kam gegen Argentinien in Paris auch dank der acht Treffer des starken Berliner Bundesliga-Profis Mattias Zachrisson zu einem klaren 35:17 (16:11)-Erfolg und führt die Gruppe D mit vier Zählern vor dem punktgleichen Olympiasieger Dänemark an.

Bester Werfer der Schweden war Rechtsaußen Mattias Zachrisson von Bundesligist Füchse Berlin mit acht Toren. Vize-Weltmeister Katar feierte beim 32:22 (19:9) gegen Bahrain unterdessen den ersten Sieg im zweiten Spiel.

Island nur remis gegen Tunesien

Um den Einzug in die K.o-Phase muss derweil Island in der Gruppe B bangen. Der EM-13. musste sich in Metz gegen Tunesien mit einem 22:22 (11:13) begnügen und hat nach drei Spielen erst einen Punkt auf dem Konto.

Gudjon Valur Sigurdsson vom deutschen Meister Rhein-Neckar Löwen warf fünf Tore für Island, Amine Bannour überragte beim Zweiten der Afrikameisterschaft mit zwölf Treffern.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal