Sie sind hier: Home > Sport >

Ergebnisse 2. Liga: 1860 München siegt spät, 1. FC Nürnberg patzt

Club patzt in Überzahl  

Löwen gelingt der Befreiungsschlag

03.12.2016, 15:31 Uhr | t-online.de

Ergebnisse 2. Liga: 1860 München siegt spät, 1. FC Nürnberg patzt. Zweikampfverhalten: Der Dresdner Jannik Müller (links) kämpft mit Ivica Olic vom TSV 1860 München um den Ball. (Quelle: dpa)

Zweikampfverhalten: Der Dresdner Jannik Müller (links) kämpft mit Ivica Olic vom TSV 1860 München um den Ball. (Quelle: dpa)

Lebenszeichen des TSV 1860 München: Die krisengebeutelten Löwen kamen am 15. Spieltag der 2. Bundesliga zu einem 1:0 (0:0) gegen Dynamo Dresden. Durch den ersten Sieg unter Interimstrainer Daniel Bierofka bauten die Münchner ihr Konto auf 15 Punkte aus und verschafften sich durch den Befreiungsschlag Luft im Abstiegskampf.

Unterdessen geht auch die Berg- und Talfahrt des 1. FC Nürnberg weiter. Nach zwischenzeitlichen Aufschwung mit 17 Punkten aus acht Spielen setzte es mit dem 1:3 (0:1) gegen den SV Sandhausen trotz Überzahl die zweite Niederlage in Folge. Durch den Sieg kletterte der SVS (22) wiederum auf Rang acht, während der Club (19) Elfter bleibt. 

Aycicek lässt Löwen jubeln 

Die Münchner gingen trotz der sportlichen Misere und den Querelen im Verein engagiert zu Werke. Dresden war durch Konter gefährlich und kam zu guten Chancen. Und in der Defensive stand Dynamo sicher. So deutete es lange auf eine Nullnummer hin.

In der 89. durften die Löwen aber doch noch jubeln: Levent Aycicek erzielte den erlösenden Siegtreffer für die Gastgeber. "Ich bin einfach nur glücklich", sagte Siegtorschütze Aycicek bei Sky: "Wir hatten in den letzten Wochen so viel Pech. Heute haben wir die unglaubliche Stimmung mitgenommen." Bierofka beschrieb das Tor als "eine unglaubliche Befreiung. Für die Psyche ist der Sieg unbezahlbar".

Lukasik beseitigt Zweifel

Nürnbergs Trainer Alois Schwartz hatte sich mit seiner Mannschaft gegen sein ehemaliges Team viel vorgenommen. Doch den ersten Treffer der Partie erzielten die Gäste durch Andrew Wooten (28. Minute). Nach der Gelb-Roten Karte gegen SVS-Kapitän Stefan Kulovits (42./wiederholtes Foulspiel) schienen die Franken im Vorteil.

Doch Sandhausen verteidigte geschickt und kam durch einen unhaltbar abgefälschten Schuss von Philipp Klingmann (55.) sogar zum 2:0. Letzte Zweifel am Sieg des SVS beseitigte schließlich Daniel Lukasik (76.) mit dem dritten Treffer der Nordbadener. Guido Burgstaller (82.) konnte für den FCN nur noch verkürzen.

Hannover festigt Rang drei

Zum Auftakt des 15. Spieltags hatte Hannover 96 durch das 3:2 (1:1) im Verfolgerduell gegen den 1. FC Heidenheim den dritten Tabellenrang gefestigt. Schlusslicht FC St. Pauli muss dagegen weiter auf den zweiten Saisonsieg warten: Diesmal sprang für die Hanseaten nur ein 0:0 gegen den 1. FC Kaiserslautern heraus. 

Immer brenzliger wird die Lage zudem für den Karlsruher SC, der nach dem 1:2 (0:2) gegen die SpVgg Greuther Fürth bei entsprechenden Ergebnissen auf einen Abstiegsrang zurückfallen kann.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Dschungel-Look: exotisches Flair für Ihre 4 Wände
jetzt auf otto.de
Anzeige
Was Ihr Partner für die Bau- finanzierung können muss
Kostenlose Beratung bei Interhyp
myToysbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal