Sie sind hier: Home > Sport >

Last-Minute-Treffer! Pauli holt Remis in Sandhausen

2. Bundesliga  

Last-Minute-Treffer! St. Pauli holt Remis in Sandhausen

23.10.2017, 22:33 Uhr | sid

Last-Minute-Treffer! Pauli holt Remis in Sandhausen. St. Paulis Jan-Marc Schneider (r.) erzielte beim SV Sandhausen den 1:1-Endstand. (Quelle: imago images/Jan Hübner)

St. Paulis Jan-Marc Schneider (r.) erzielte beim SV Sandhausen den 1:1-Endstand. (Quelle: Jan Hübner/imago images)

Der FC St. Pauli hat den Sprung in die Spitzengruppe der 2. Bundesliga verpasst. Im Verfolgerduell beim SV Sandhausen kam die Mannschaft von Trainer Olaf Janßen am Montagabend nicht über ein 1:1 (0:0) hinaus.

Die von großen Verletzungsproblemen geplagten Gäste und der SVS liegen nach elf Spieltagen mit jeweils 18 Zählern vier Punkte hinter dem 1. FC Nürnberg, der den Relegationsplatz drei belegt.

Manuel Stiefler (80.) hatte die Gastgeber in Führung gebracht, Jan-Marc Schneider (90.) erzielte kurz vor Schluss den Ausgleich für die Hamburger, die mit 13 Punkten nun beste Auswärtsmannschaft der Liga sind.

Buchtmann vergibt freistehend

St. Pauli trat ohne acht Verletzte an, Sandhausen wechselte gegenüber der 0:2-Niederlage beim VfL Bochum auf sechs Positionen. Mit Innenverteidiger Tim Kister (Gelbsperre) und dem verletzten Torjäger Lucas Höler (fünf Treffer) fehlten SVS-Trainer Kenan Kocak zwei wichtige Säulen.

Vor 8514 Zuschauern zeigte Sandhausen den engagierteren Beginn, die erste gefährliche Szene hatten jedoch die Gäste. Christopher Buchtmann (11.) vergab nach einem schönen Konter aber freistehend eine gute Chance. Vier Minuten später klärte Pauli-Torwart Robin Himmelmann in letzter Sekunde vor Sandhausens Stürmer Jose Pierre Vunguidica.

Ausgeglichene, chancenarme Partie

Fortan entwickelte sich eine ausgeglichene, chancenarme Partie. Pauli-Kapitän Bernd Nehrig (45.) vergab kurz vor der Pause die beste Möglichkeit der ersten Hälfte. Nach dem Seitenwechsel bekamen die Gäste Übergewicht und drängten auf die Führung, es fehlte gegen die beste Defensive der Liga aber lange an Durchschlagskraft.

Die Gastgeber nutzten dagegen nach einer zu kurz abgewehrten Ecke durch Stiefler eine ihrer wenigen Chancen. Schneider rettete St. Pauli immerhin einen Punkt.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal