Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Wrestling >

Aus Pforzheim zu "WrestleMania": So teuer kann eine Woche Wrestling sein

Aus Pforzheim zu "WrestleMania"  

So teuer kann eine Woche Wrestling sein

Aus Pforzheim zu "WrestleMania": So teuer kann eine Woche Wrestling sein. Ohne die Fans geht für WWE-Topstar Shinsuke Nakamura (vorne rechts) und die Athleten nichts, so wie hier bei einem Event in Monterrey, Mexiko. (Quelle: WWE)

Ohne die Fans geht für WWE-Topstar Shinsuke Nakamura (vorne rechts) und die Athleten nichts, so wie hier bei einem Event in Monterrey, Mexiko. (Quelle: WWE)

Wrestling bedeutet spektakuläre Shows, einzigartige Sportler und positiv verrückte Fans. Bei WrestleMania 34 in New Orleans treffen sie alle aufeinander – müssen dafür aber viel opfern. t-online.de war beim ersten Tag von "Axxess", der Fan-Convention in New Orleans, mit dabei.

Für Benny aus Pforzheim ist es das sechste Mal WrestleMania in Folge. Rund 6000 Euro zahlt er dieses Jahr für eine Woche in New Orleans mit allen Events und Autogrammstunden. 2016 war es für ihn sogar doppelt so teuer. Doch für Benny lohnen sich die Flüge, Hotelkosten und vielen Tickets, die er kaufen muss. Das ganze Jahr spart er sein Geld für WrestleMania. Er liebt Wrestling über alles, hat sich sogar das Logo der WWE auf die Schläfen tätowiert.

"Ich habe schon 200 Wrestler getroffen", berichtet Benny stolz und öffnet sein Heft, in dem er die Autogramme seiner Idole sammelt. Die Frage nach seinem Lieblingswrestler erübrigt sich bei einem Blick auf sein Outfit. Auf einer großen Deutschlandflagge, die er wie ein Superhelden-Cape trägt, steht: "Germany's Undertaker Fan #1". 

Benny (r.) holt sich ein Autogramm von Wrestling-Legende DDP bei WrestleMania Axxess in New Orleans. (Quelle: privat)Benny (r.) holt sich ein Autogramm von Wrestling-Legende DDP bei WrestleMania Axxess in New Orleans. (Quelle: privat)

Auch für Joe und Dan aus dem US-Bundestaat Maryland wäre ein Match vom Undertaker das große Highlight bei WrestleMania 34 am Sonntag. Auch für sie ist die Woche in New Orleans ein teures Vergnügen. "Am Ende werden wir so 2500 bis 3000 Dollar ausgegeben haben", sagt Dan. Das wären grob 2000 bis 2500 Euro. "Aber WrestleMania ist für mich eine 'once in a lifetime'-Erfahrung, die ich jedes Jahr meines Lebens machen kann. Da lohnen sich die Kosten", ergänzt er. 

Für Katrina und Sheila ist es ebenfalls ein teures Vergnügen. 2000 Dollar, also etwas mehr als 1600 Euro zahlen die beiden Kanadierinnen für eine Woche in New Orleans. Dabei sind sie nur Begleitung für ihre Freunde, haben keine Tickets für die WrestleMania. Ob sie sich das Event im Fernsehen angucken werden? "Mal sehen", antwortet Katrina mit einem leichten Grinsen. Das Wrestling-Highlight des Jahres zu verpassen, wäre für sie kein Problem. Für die meisten anderen in der Halle keine Option, besonders nicht für Benny.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: