Sie sind hier: Home > Sport >

Copa América 2019: Brasilien schlägt Peru im Finale

Neunter Copa-America-Triumph  

Brasilien ist Südamerikameister – Top-Star sieht Rot

08.07.2019, 08:45 Uhr | dpa, t-online.de

 (Quelle: Heuler Andrey/Action Plus/Imago)

Das Finale in Bildern: Copa-América-Gastgeber Brasilien hat sich in einem hitzigen Finale mit 3:1 gegen Peru durchgesetzt. (Quelle: spot on news)

Neunter Copa-América-Triumph: Brasilien ist Südamerikameister

Auch ohne Superstar Neymar läuft es bei der Seleção. Brasilien hat zum ersten Mal seit 2007 die Copa América gewonnen. (Quelle: spot on news)

Das Finale in Bildern: Copa-América-Gastgeber Brasilien hat sich in einem hitzigen Finale mit 3:1 gegen Peru durchgesetzt. (Quelle: spot on news)


In einer hitzigen Partie setzen sich die Brasilianer gegen die große Überraschung der Copa durch – obwohl sie der Schlussphase nur noch mit zehn Mann auf dem Platz stehen.

Die brasilianische Nationalmannschaft hat sich im Endspiel der Copa América gegen Peru durchgesetzt und die Südamerikameisterschaft gewonnen. Die Seleção gewann am Sonntag im Maracanã-Stadion in Rio de Janeiro mit 3:1 (2:1) gegen die Peruaner um den Ex-Hamburger Paolo Guerrero.

Thiago Silva verursacht Handelfmeter

Everton traf in der 15. Minute für die Gastgeber. Gabriel Jesus schlug von rechts eine Flanke über die peruanische Defensive hinweg auf den 23-jährigen Stürmer, der völlig frei stand und mit einem kräftigen Schuss ins rechte Eck die Führung für die Seleção klar machte.

Der ehemalige Bundesligaprofi Paolo Guerrero verwandelte in der 44. Minute einen Elfmeter für Peru. Der Schiedsrichter hatte den Strafstoß gewährt, nachdem er sich per Videobeweis von dem Handspiel von Thiago Silva überzeugt hatte.

Brasilien in der Unterzahl

Kurz vor dem Abpfiff der ersten Halbzeit ging die Seleção in der 47. Minute erneut in Führung. Arthur stieß aus dem Mittelfeld bis zum Strafraum vor und passte zum links mitgelaufenen Gabriel Jesus, der flach ins linke Eck einschieben konnte.

Die letzten 20 Minuten spielte Brasilien in Unterzahl, nachdem Torjäger Gabriel Jesus wegen eines Fouls an Renato Tapia mit einer Gelb-Roten Karte vom Platz gestellt wurde. Aber auch ohne den Top-Star von Manchester City brachte Brasilien die Führung über die Zeit.
   


Kurz vor Abpfiff wurde Everton im Lauf auf das Tor von Carlos Zambrano zu Fall gebracht. In einer umstrittenen Entscheidung gewährte Schiedsrichter Roberto Tobar nach Videobeweis einen Elfmeter für die Gastgeber. Richarlison verwandelte den Strafstoß mit einem flachen Schuss und machte den 3:1-Sieg klar.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Entdecken Sie Ihren Denim-Look!
bei TOM TAILOR
Anzeige
Der Sommer zieht ein: shoppe Outdoor-Möbel u.v.m.
jetzt auf otto.de
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal