t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeSport

Coronavirus-Pause: Bundesliga wird ab Dienstag ausgesetzt!


Bundesliga soll ab nächster Woche ausgesetzt werden

Von dpa, sid
Aktualisiert am 13.03.2020Lesedauer: 1 Min.
Die Allianz Arena in München: Hier werden in den kommenden Wochen wohl keine Bundesligaspiele stattfinden.Vergrößern des BildesDie Allianz Arena in München: Hier werden in den kommenden Wochen wohl keine Bundesligaspiele stattfinden. (Quelle: photoarena/Eisenhuth/imago-images-bilder)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilenAuf WhatsApp teilen

Zuletzt wurde beschlossen, dass der kommende Spieltag unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfindet. Allerdings soll ab kommender Woche der Ligabetrieb vorerst ausgesetzt werden. Das teilte die DFL mit.

Das Präsidium der Deutschen Fußball Liga (DFL) hat im Zuge der Corona-Pandemie eine Aussetzung des Spielbetriebs in der Bundesliga und der 2. Liga vorgeschlagen. Die Maßnahme soll ab Dienstag bis einschließlich 2. April gelten. Der "Geisterspieltag" am Wochenende würde demnach wie geplant ohne Zuschauer stattfinden. Der Vorschlag wurde am Freitag nach einer Sondersitzung gemacht.

"Existenzbedrohende Konsequenzen" für Klubs

Empfohlener externer Inhalt
X
X

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen X-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren X-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Eine Entscheidung über den Vorschlag soll bei der am kommenden Montag tagenden Mitgliederversammlung getroffen werden. "Ziel ist es weiterhin, die Saison bis zum Sommer zu Ende zu spielen - aus sportlichen Gesichtspunkten, aber insbesondere auch, weil eine vorzeitige Beendigung der Saison für einige Klubs existenzbedrohende Konsequenzen haben könnte", hieß es in einer Mitteilung.

Weiter hieß es in dem Statement der DFL: "Sowohl DFL als auch Clubs sind mit Blick auf das kommende Wochenende weiter im engen Austausch mit dem Bundesgesundheitsministerium beziehungsweise den lokalen Gesundheitsbehörden an den jeweiligen Stadionstandorten der Bundesliga und 2. Bundesliga. Dabei hat die Gesundheit der gesamten Bevölkerung und damit auch aller Fußballfans sowie aller Akteure der Bundesliga und 2. Bundesliga oberste Priorität."

Verwendete Quellen
  • Mit Material der Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website