Sie sind hier: Home > Sport >

Kein Livesport mehr: Sportstreamingsender MagentaSport ändert Programm

Kein Livesport mehr  

Sportstreamingsender ändert Programm

24.03.2020, 12:46 Uhr | np, t-online.de

Kein Livesport mehr: Sportstreamingsender MagentaSport ändert Programm. Vermisst den Basketball: MagentaSport-Moderator Benni Zander.  (Quelle: imago images/Hartmut Bösener)

Vermisst den Basketball: MagentaSport-Moderator Benni Zander. (Quelle: Hartmut Bösener/imago images)

MagentaSport zeigt auf seinem Streamingsender diversen Livesport. In Zeiten der Corona-Pandemie ist dies nun nicht mehr möglich. Der Anbieter sendet stattdessen ein Ersatzprogramm. 

Der Ball ruht – und das schon seit einiger Zeit. Das Geister- und Nachholspiel zwischen Borussia Mönchengladbach und dem 1. FC Köln (2:1) am 11. März war das bislang letzte Fußballspiel der ersten Bundesliga. 

Und auch in anderen Ligen gibt es seit Wochen keinen Livesport mehr. So war das Montagabendspiel zwischen Hansa Rostock und Eintracht Braunschweig am 9. März (3:0) das letzte Spiel der dritten Liga. Wann es weiter geht, ist völlig unklar. 

FC Bayern.tv wird für alle Fans freigeschaltet

Dass nicht gespielt wird, bedeutet auch, dass die Rechteinhaber keine Spiele zeigen können. Sender wie Sky, DAZN oder auch die Telekom, die unter anderem die dritte Liga sowie Basketball und Eishockey zeigt, müssen sich ein Alternativprogramm überlegen. 

Letztgenannter hat nun in einer Pressemitteilung ein Ersatzprogramm angekündigt. Abonnenten des Angebots "Magenta Sport" sollen Highlight-Spiele Re-Live, sowie Dokumentationen aus Fußball, Eishockey und Basketball präsentiert bekommen. Zudem soll es Instagram-Live-Interviews mit Spielern geben. Der Vereinssender "FC Bayern.tv", der ebenfalls über den Kanal zu empfangen war, wird live für alle Fans freigeschaltet.

Hinweis: Das Portal t-online.de ist ein unabhängiges Nachrichtenportal und wird von der Ströer Digital Publishing GmbH betrieben.

Verwendete Quellen:
  • Eigene Recherche
  • Pressemitteilung von MagentaSport

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal