Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeSportMehr Sport

Grand Slam in New York - Rittner zweifelt an US Open: "Geradezu absurd"


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextFußball-Ikone Pelé auf PalliativstationSymbolbild für einen TextKommt das E-Auto-Fahrverbot?Symbolbild für einen Text"Tatort"-Star posiert in NetzstrumpfhoseSymbolbild für einen TextEx-Profi mit 115 Kilo Kokain erwischtSymbolbild für einen TextTödlicher Unfall am Flughafen HamburgSymbolbild für einen TextSchweden liefert PKK-Mitglied ausSymbolbild für einen TextMillionen-Deal: Estland kauft US-WaffenSymbolbild für ein VideoMeuterei unter russischen SoldatenSymbolbild für einen TextGirokarte: Funktion wird abgeschafftSymbolbild für ein VideoDeutsche Erfindung beeindrucktSymbolbild für einen TextUnbekannte attackieren Grünen-BüroSymbolbild für einen Watson TeaserNach WM-Aus: Nächster Belgien-AufregerSymbolbild für einen TextAnzeige: Jahres-LOS kaufen und Einzel-LOS gratis dazu sichern
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Rittner zweifelt an US Open: "Geradezu absurd"

Von dpa
Aktualisiert am 29.06.2020Lesedauer: 1 Min.
Barbara Rittner ist die Damen-Chefin beim Deutschen Tennis Bund.
Barbara Rittner ist die Damen-Chefin beim Deutschen Tennis Bund. (Quelle: Arne Dedert/dpa./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Hamburg (dpa) - Die deutsche Damen-Tennischefin Barbara Rittner ist nach den Vorfällen bei der umstrittenen Adria-Tour noch nicht davon überzeugt, dass die US Open im September wie geplant stattfinden.

"Ich glaube, alle Spielerinnen und alle Spieler beäugen jetzt genau, was passiert, und die Adria-Tour war natürlich eine absolute Katastrophe", sagte die 47-Jährige im NDR.

"Ich glaube, gerade Topspieler werden sich jetzt zwei- und dreimal überlegen, ob die US Open für sie infrage kommen. Aber ganz entscheidend wird sein, was passiert in Berlin, was passiert eventuell bei anderen Turnieren", meinte Rittner. Es bleibe abzuwarten, ob die US Open tatsächlich stattfinden.

In Berlin sollen Mitte Juli unter strengen Hygiene- und Abstandsregeln zwei Kurz-Turniere als Show-Wettkämpfe ausgetragen werden. Die Adria-Tour des serbischen Weltranglisten-Ersten Novak Djokovic war in die Kritik geraten, weil dort Vorsichtsmaßnahmen in der Coronavirus-Krise missachtet worden waren.

Die US Open sollen am 31. August in New York beginnen, das besonders hart vom Coronavirus betroffen war. "Ich persönlich hätte mir gewünscht, dass das Turnier an einen anderen Ort verlegt wird", sagte Rittner. "Es ist für mich ein ganz komisches Gefühl, dort hinzureisen ein paar Wochen später und so zu tun, als sei nichts und ein Tennisturnier zu spielen. Das finde ich geradezu absurd."

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
"Kopf wie Ziegelstein“ – Box-Großmaul Fury spottet über Gegner
New YorkUS Open
Formel 1



t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website