Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Djokovic nach US-Open-Disqualifikation: "Traurig und leer"

Skandal erschüttert US Open  

Djokovic nach Disqualifikation: "Traurig und leer"

07.09.2020, 06:43 Uhr | dpa, sid

Djokovic nach US-Open-Disqualifikation: "Traurig und leer". Novak Djokovic: Der Tennis-Superstar wurde bei den US Open disqualifiziert. (Quelle: AP/dpa)

Novak Djokovic: Der Tennis-Superstar wurde bei den US Open disqualifiziert. (Quelle: AP/dpa)

Novak Djokovic hat bei den US Open für einen Skandal gesorgt – und wurde disqualifiziert. In einer Stellungnahme zeigte der Tennis-Superstar sich nun zerknirscht. 

Der Weltranglisten-Erste Novak Djokovic hat sich nach seiner Disqualifikation bei den US Open in den sozialen Netzwerken zerknirscht gezeigt und für den Vorfall entschuldigt. "Diese ganze Situation lässt mich wirklich traurig und leer zurück", hieß es in einem in der Nacht zum Montag veröffentlichten Instagram-Eintrag des 33 Jahre alten Serben. Er wolle sein Fehlverhalten auf dem Platz und die darauf folgende Disqualifikation als "Lektion" nehmen.

Djokovic hatte in seinem Achtelfinale in New York am Sonntag gegen den Spanier Pablo Carreno Busta nach einem verlorenen Aufschlagspiel im ersten Satz wütend einen Ball weggeschlagen und dabei eine Linienrichterin getroffen. Zwar hatte Djokovic den Ball nicht mit Absicht in Richtung der Linienrichterin geschlagen, sie ging aber zu Boden und hatte danach sichtlich Probleme mit der Atmung.

"Es tut mir extrem leid, dass ich ihr solch einen Stress bereitet habe. So unbeabsichtigt. So falsch", hieß es in der Stellungnahme Djokovics. Er habe sich bei den Turnier-Veranstaltern erkundigt, die Linienrichterin fühle sich okay. Zur üblichen Pressekonferenz war der Topfavorit nach seinem Aus nicht erschienen.

"Ich akzeptiere jede Entscheidung" 

Was war passiert? Djokovic, der klare Turnierfavorit, der in diesem Jahr noch ungeschlagene Dominator der Tour, hatte in seinem Achtelfinal-Duell gegen den Spanier Pablo Carreno Busta gerade ein Break zum 5:6 im ersten Satz kassiert, als er fatalerweise einen Ball nach hinten wegschlug. Plötzlich sank eine Linienrichterin, offenbar am Kehlkopf getroffen, zu Boden und rang nach Luft. Später soll es der Frau laut Informationen von Eurosport wieder besser gegangen sein.

Den ersten dramatischen Szenen, die auch sein Gegner Carreno Busta laut eigenen Angaben "geschockt" miterlebte, folgten minutenlange Diskussionen. "Ich akzeptiere jede Entscheidung", sagte Djokovic dabei, den Offiziellen blieb letztlich keine Wahl. Djokovic verliert laut eines Statements des US-amerikanischen Tennisverbands (USTA) nicht nur seine Titelchance, sondern auch alle bei dem Turnier erreichten Weltranglistenpunkte sowie das Preisgeld – plus einer möglichen Geldstrafe.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa
  • Nachrichtenagentur sid

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

baurtchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal