HomeSport

French Open am Samstag: Siegemund und Altmaier wollen in Paris ins Achtelfinale


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextScholz gibt persönliches Corona-UpdateSymbolbild für einen TextSterbeurkunde der Queen veröffentlichtSymbolbild für einen TextModekette gerät erneut unter DruckSymbolbild für einen TextEhe-Aus für Ex von Jeff BezosSymbolbild für ein VideoSo hausen Russlands SoldatenSymbolbild für einen TextBericht: BVB plant GehaltsrevolutionSymbolbild für einen TextMette-Marit: Keine Auftritte mehrSymbolbild für einen TextZieht dieser TV-Macho ins Dschungelcamp?Symbolbild für einen TextTelekom stellt eigene Handys vorSymbolbild für einen Text"Markus Lanz": Das sind heute die GästeSymbolbild für einen TextGeld fehlt: Totes Baby liegt im KühlfachSymbolbild für einen Watson TeaserEintracht-Boss zu Wechsel-GerüchtenSymbolbild für einen TextBeherrschen Sie das Spiel der Könige?

Siegemund und Altmaier wollen in Paris ins Achtelfinale

Von dpa
Aktualisiert am 03.10.2020Lesedauer: 2 Min.
Daniel Altmaier und Laura Siegemund streben in Paris bei den French Open ins Achtelfinale.
Daniel Altmaier und Laura Siegemund streben in Paris bei den French Open ins Achtelfinale. (Quelle: Christophe Ena/AP/dpa./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Paris (dpa) - Als Daniel Altmaier in der Vorwoche in Paris ankam, hatte er noch nie ein Hauptfeld-Spiel bei einem der vier Grand-Slam-Turniere bestritten. Gut zwei Wochen später kämpft der 22 Jahre alte Qualifikant aus Kempen bei den French Open um den Einzug ins Achtelfinale.

Gegen den an Nummer sieben gesetzten Italiener Matteo Berrettini darf Altmaier den siebten Turniertag im Stade Roland Garros am heutigen Samstag um 11.00 Uhr sogar auf dem Centre Court eröffnen. "In der Qualifikation hat er vom Court Philippe Chatrier noch geträumt", sagte Tennis-Legende Boris Becker als TV-Experte bei Eurosport.

Altmaier besticht in Paris bislang mit einer Mischung aus Emotionen auf und Abgeklärtheit neben dem Platz. Auch gegen Berrettini rechnet er sich am Samstag einiges aus. "Ich muss wieder mutig spielen", sagt Altmaier. "Wenn man Tag für Tag eingetrichtert bekommt, dass man es schaffen kann, dann glaubt man daran", sagt Altmaier über den Anteil seines argentinischen Trainers Francisco Yunis am Erfolg. Mit einem Sieg gegen Berrettini würde er der deutschen Nummer eins Alexander Zverev ins Achtelfinals folgen.

Bei den Damen ist nur noch Laura Siegemund im Wettbewerb. Die 32 Jahre alte Schwäbin trifft auf einem Außenplatz im dritten Spiel nach 11.00 Uhr auf die an Nummer 13 gesetzte Kroatin Petra Martic. "Sie ist eine sehr gefährliche Gegnerin, vor allem auf Sand", sagt Siegemund über die Kroatin.

Wie groß die Chance auf ein Weiterkommen ist, wird bei Siegemund auch von der Gesundheit abhängen. Die Fed-Cup-Spielerin plagt sich mit Rückenbeschwerden herum und musste im Doppel an der Seite der Russin Swonarewa am Freitag in der zweiten Runde nach einem Satz aufgeben. Gegen Martic will es Siegemund trotz aller Schmerzen aber auf jeden Fall versuchen. Schließlich stand sie noch nie bei einem der vier Grand-Slam-Turniere im Achtelfinale.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Ein Deutscher könnte den Schach-Krimi lösen
Von Florian Vonholdt
  • T-Online
Von Alexander Kohne
EurosportKempenParis
Fußball

Formel 1


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website