HomeSport

Ski nordisch: Kombinierer Riiber gewinnt in Val di Fiemme - Geiger Dritter


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextIndonesien: 127 Tote nach PlatzsturmSymbolbild für einen TextUmfrage: AfD und Linke legen zuSymbolbild für einen Text"Masked Singer": Erste Prominente rausSymbolbild für einen TextMutter und Tochter angeschossenSymbolbild für einen TextAmsterdam: Ende des Cannabis-Tourismus?Symbolbild für einen TextTrauer: Wrestling-Legende ist totSymbolbild für einen TextF1: Kuriose Strafe für MercedesSymbolbild für einen TextKarl Lauterbach: "Sind im Krieg mit Putin"Symbolbild für einen TextFC Bayern: Zwei Stars Corona-positivSymbolbild für ein VideoBodycam filmt Rettung aus Feuer-AutoSymbolbild für einen TextUkrainerin vor Augen ihrer Kinder getötetSymbolbild für einen Watson TeaserRed-Bull-Boss soll schwer erkrankt seinSymbolbild für einen TextDieses Städteaufbauspiel wird Sie fesseln

Kombinierer Riiber gewinnt in Val di Fiemme - Geiger Dritter

Von dpa
Aktualisiert am 15.01.2021Lesedauer: 1 Min.
Vinzenz Geiger wurde Dritter in Val di Fiemme.
Vinzenz Geiger wurde Dritter in Val di Fiemme. (Quelle: Espa Photo Agency/CSM via ZUMA Wire/dpa./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Val di Fiemme (dpa) - Vinzenz Geiger hat den deutschen Nordischen Kombinierern im ersten Rennen des Jahres einen Podestplatz beschert. Der 23-Jährige sicherte sich in Val di Fiemme im Schlussspurt den dritten Rang.

Den Sieg holte der norwegische Dominator Jarl Magnus Riiber vor dem Finnen Ilkka Herola. Fabian Rießle als Vierter und Eric Frenzel auf Rang fünf komplettierten ein gutes deutsches Mannschaftsergebnis. Manuel Faißt wurde Elfter, Terence Weber kam auf Rang 29.

"Ein dritter Platz zum Anfang des Wochenendes ist genial", sagte Geiger. Riiber war nach einem Satz auf 106 Meter beim Skispringen als Erster in das Langlaufrennen über zehn Kilometer gegangen. Den Vorsprung von 40 Sekunden auf seinen ersten Verfolger verteidigte der Führende im Gesamtweltcup souverän. Geiger war als Zehnter gestartet und überzeugte auf der Laufstrecke. Für die Kombinierer war es der erste Weltcup seit dem 20. Dezember. "Endlich geht es wieder los", sagte Geiger.

Johannes Rydzek, Doppel-Olympiasieger von 2018, und Julian Schmid durften in der herrlichen Winterlandschaft Italiens nicht starten. Beide waren wegen unzulässiger Anzüge bereits am Vortag aus dem Wettbewerb genommen worden.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Mindestens 127 Tote bei Ausschreitungen nach Fußballspiel in Indonesien
Eric Frenzel
Fußball

Formel 1


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website