Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Wimbledon: Deutscher Tennisprofi Oscar Otte sorgt für Lacher gegen Andy Murray

Bei Match gegen Murray  

Deutscher Tennisprofi sorgt für Lacher bei Wimbledon

01.07.2021, 10:35 Uhr | t-online, dpa, BZU

Wimbledon: Deutscher Tennisprofi Oscar Otte sorgt für Lacher gegen Andy Murray. Oscar Otte: Der deutsche Tennisspieler wusste mit einem Ausrutscher clever umzugehen. (Quelle: imago images/Shutterstock)

Oscar Otte: Der deutsche Tennisspieler wusste mit einem Ausrutscher clever umzugehen. (Quelle: Shutterstock/imago images)

Bei den French Open hatte Oscar Otte Tennis-Superstar Alexander Zverev am Rande einer Niederlage. Und auch in Wimbledon brachte er einen großen Namen zum Straucheln – und sorgte für einen lustigen Moment.

Der 27 Jahre alte Oscar Otte verlor in London auf dem Centre Court trotz starker Leistung 3:6, 6:4, 6:4, 4:6, 2:6 gegen Andy Murray. Otte hatte sich über die Qualifikation erstmals in das Hauptfeld des auf Rasen ausgetragenen Grand-Slam-Turniers gespielt und den 34-jährigen Schotten zu einem spannenden Match herausgefordert.

Ein Highlight des Duells war Ottes Reaktion nach einem Ausrutscher. Der Kölner legte sich lässig auf die Seite und tat so, als würde er eine Zigarette oder einen Joint rauchen. Im Internet sammelte Otte damit Sympathien ein, auch Viktoria Azarenka twitterte die Szene über ihren Account. Für weiteres Amüsement sorgte Otte, als er im ersten Satz die Schiedsrichterin darum bat, ihm andere Shorts zu besorgen, da seine zu groß seien. 

Tatsächlich erhielt er neue Shorts und gewann daraufhin sogar zwei der insgesamt fünf Sätze. Zum Sieg reichte es bekanntlich nicht, doch ein paar neue Fans wird Otte auf jeden Fall gewonnen haben.

Zverev und Kerber am Donnerstag gefordert

Zuvor war Dominik Koepfer erstmals in Wimbledon in die dritte Runde eingezogen. Der Weltranglisten-62. besiegte Kwon Soon Woo aus Südkorea nach fast vier Stunden Spielzeit 6:3, 6:7 (8:10), 7:6 (7:2), 5:7, 6:3.

An diesem Donnerstag trifft der Hamburger Alexander Zverev auf den Amerikaner Tennys Sandgren. Bei den Damen wollen dann Angelique Kerber und Andrea Petkovic das Weiterkommen unter die letzten 32 schaffen. Insgesamt waren elf deutsche Profis in das auf Rasen ausgetragene Grand-Slam-Turnier gestartet.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: