• Home
  • Sport
  • Mehr Sport
  • Kurzbahn-WM 2021: Olympiasieger Florian Wellbrock schwimmt zu neuem Weltrekord


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextCorona-Inzidenz steigt erneutSymbolbild für einen Text"Kegelbrüder": Richter fühlt sich "verhöhnt"Symbolbild für einen TextBiden verliert wichtige MitarbeiterinSymbolbild für einen TextGruppe prügelt auf lesbische Frauen einSymbolbild für einen TextVan der Vaart lobt Salihamidzic Symbolbild für einen TextIndustrie erholt sich leichtSymbolbild für ein VideoBlitz schlägt in fahrendes Auto einSymbolbild für einen TextiPhone bekommt HochsicherheitsfunktionSymbolbild für ein VideoWirbel um Bikini-Clip von US-SenatorinSymbolbild für ein VideoSpears grüßt oben ohne aus FlitterwochenSymbolbild für einen TextDreier-Unfall: Teurer Oldtimer schrottSymbolbild für einen Watson TeaserFifa sorgt mit WM-Tickets für AufregungSymbolbild für einen TextFesselndstes Strategiespiel des Jahres

Olympiasieger Wellbrock schwimmt zu neuem Weltrekord

Von sid
Aktualisiert am 21.12.2021Lesedauer: 1 Min.
Florian Wellbrock: Deutschlands Schwimmstar hat einen neuen Weltrekord auf der Kurzbahn aufgestellt.
Florian Wellbrock: Deutschlands Schwimmstar hat einen neuen Weltrekord auf der Kurzbahn aufgestellt. (Quelle: Itar-Tass/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Deutschlands Schwimmstar Florian Wellbrock hat ein herausragendes Jahr 2021 mit einer weiteren Goldmedaille gekrönt. Der Olympiasieger von Tokio stellte bei der Kurzbahn-WM einen neuen Weltrekord auf.

Olympiasieger Florian Wellbrock ist der krönende Abschluss eines herausragenden Jahres gelungen. Der 24-Jährige gewann am letzten Wettkampftag der Kurzbahn-WM in Abu Dhabi die Goldmedaille über 1.500 m Freistil in Weltrekordzeit von 14:06,88 Minuten. Für diesen Coup strich der Magdeburger insgesamt 65.000 US-Dollar an Prämie ein.

"Das ist unglaublich", sagte der Doppel-Weltmeister überrascht, "ich habe nicht erwartet, dass ich die Form für einen Weltrekord habe." Wellbrock knackte die alte Bestmarke des Italieners Gregorio Paltrinieri um mehr als eine Sekunde. Silber ging an 400-m-Olympiasieger Ahmed Hafnaoui (Tunesien) vor dem Ukrainer Michalo Romantschuk.

Für den Deutschen Schwimm-Verband (DSV) war es die insgesamt zweite Medaille bei den diesjährigen Titelkämpfen auf der 25-m-Bahn. Zuvor hatte Rückenschwimmer Christian Diener (Potsdam) im 50-m-Finale Silber geholt.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Radprofi muss Tour wegen Halswirbelbruch verlassen
  • Melanie Muschong
Von Melanie Muschong
Abu DhabiDeutschland
Fußball

Formel 1


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website