• Home
  • Sport
  • Weltcup in Oberhof: Biathlet Rees wird Sechster in Verfolgung


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextSteht Ampel-Entscheidung für Atomkraft?Symbolbild für einen TextStörung an russischem AKWSymbolbild für einen TextEurojackpot: Die GewinnzahlenSymbolbild für einen TextEM: Pudenz schrammt an Sensation vorbeiSymbolbild für einen TextNach Kopfnuss-Eklat: Profi wird bedrohtSymbolbild für ein VideoSchiffswrack im Rhein freigelegtSymbolbild für einen TextErsteigerter Koffer enthält LeichenteileSymbolbild für einen TextVetternwirtschaft auch beim NDR?Symbolbild für einen TextSiebenjährige ertrinkt in WellenbadSymbolbild für einen TextZwei Menschen verbrennen in TeslaSymbolbild für einen TextRaser-Prozess: Bruder tot – milde StrafeSymbolbild für einen Watson TeaserRTL-Star provoziert mit vulgärem SpruchSymbolbild für einen TextZugreise durch Deutschland – jetzt spielen

Biathlet Rees wird Sechster in Verfolgung

Von dpa
Aktualisiert am 09.01.2022Lesedauer: 1 Min.
Belegt in der Verfolgung Rang sechs: Roman Rees aus Deutschland.
Belegt in der Verfolgung Rang sechs: Roman Rees aus Deutschland. (Quelle: Hendrik Schmidt/dpa./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Oberhof (dpa) - Biathlet Roman Rees ist beim Heim-Weltcup in Oberhof Sechster im Verfolgungsrennen geworden.

Der 28-Jährige war nach seinem fünften Platz im Sprint mit Chancen auf die Podestplätze angetreten, konnte sich nach drei Schießfehlern am Sonntag aber nicht noch weiter nach vorne arbeiten. Beim Sieg des Franzosen Quentin Fillon Maillet (2 Fehler) hatte Rees im Ziel 44,9 Sekunden Rückstand. Den zweiten Platz sicherte sich der Schwede Sebastian Samuelsson (1 Fehler) vor dem norwegischen Routinier Tarjei Bö (3 Fehler).

Lesser auf Rang acht

Der deutsche Ex-Weltmeister Erik Lesser hatte bis zum letzten Schießen sogar Chancen auf seinen ersten Podestplatz in dieser Saison. Der 33-Jährige leistete sich in seinem Wohnort aber doch noch zwei Strafrunden und fiel nach insgesamt drei Schießfehlern auf Rang acht zurück. Im Thüringer Wald war es trotzdem seine beste Platzierung im Olympia-Winter. Erst am Freitag hatte sich Lesser überhaupt für die Winterspiele in Peking qualifiziert.

Benedikt Doll (3 Fehler) schaffte es von Rang 38 auf 15 nach vorne, der Sprint-Vierte Johannes Kühn fiel nach sechs Strafrunden auf den 22. Rang zurück. Philipp Nawrath (3) wurde 25., Lucas Fratzscher verlor 30 Positionen und kam bei schwierigen Bedingungen mit starkem Schneefall und Wind nur als 52. ins Ziel.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Diskuswerferin Pudenz schrammt knapp an Sensation vorbei
DeutschlandErik LesserRoman Rees
Fußball

Formel 1


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website