Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeSportMehr SportTennis

Tennis | DTB würde Boris Becker in Zukunft gerne wieder einbinden


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextStarttermin für 49-Euro-Ticket steht festSymbolbild für einen TextCorona-Medikament wirkt nicht mehrSymbolbild für einen TextModeratorin zurück beim "heute journal"Symbolbild für einen TextGetöteter Teenager: neue Details bekanntSymbolbild für einen TextMit 50: Claudia Pechstein holt Medaille Symbolbild für einen Text16-Jährige Julia W. seit Tagen vermisstSymbolbild für einen TextKonzerngründer verliert 22 MilliardenSymbolbild für ein VideoMysteriöses Phänomen im All entdecktSymbolbild für einen TextVerzweifelte Familie vermisst vier WelpenSymbolbild für einen TextSchlagerstar mit Überraschungs-HochzeitSymbolbild für einen TextSalma Hayek in freizügigem NetzkleidSymbolbild für einen Watson TeaserLena reagiert auf wütende FansSymbolbild für einen TextDiese Risiken birgt eine verschleppte Erkältung
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

DTB würde Boris Becker in Zukunft gerne wieder einbinden

Von dpa
23.11.2022Lesedauer: 1 Min.
Boris Becker
Arbeitete bereits von 2017 bis 2020 als "Head of Men"s Tennis" für den deutschen Verband: Boris Becker. (Quelle: Frank Augstein/AP/dpa/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Der Deutsche Tennis-Bund würde den derzeit in einem britischen Gefängnis sitzenden Ex-Profi Boris Becker in Zukunft gerne wieder einbinden.

"Die Türen beim DTB stehen Boris Becker immer offen", sagte DTB-Vizepräsident Dirk Hordorff der "Sport Bild". "Wenn er seine Strafe abgesessen hat, spricht nichts dagegen, dass er wieder eine Funktion übernimmt."

Becker war am 29. April vom Londoner Southwark Crown Court zu zweieinhalb Jahren Haft verurteilt worden. Er hatte seinen Insolvenzverwaltern Vermögenswerte in Millionenhöhe verschwiegen. Zuletzt gab es Gerüchte, Becker könne demnächst nach Deutschland abgeschoben werden.

Becker arbeitete bereits von 2017 bis 2020 als "Head of Men"s Tennis" für den deutschen Verband, ehe er seinen Abschied mit Zeitnot begründete. "Ich kann mir vieles für Boris vorstellen: Head of Men"s Tennis, Repräsentant, Präsidium oder was auch immer. Salopp gesagt: Boris kann sich den Job aussuchen!", sagte Hordorff.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Djokovic-Vater bleibt nach Wirbel Halbfinale fern
Boris Becker
Formel 1



t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website