Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Motorsport >

Jessi Combs: "Schnellste Frau auf vier Rädern" stirbt bei Rekordversuch

"Schnellste Frau auf vier Rädern"  

US-Extremsportlerin stirbt bei Unfall mit Raketenauto

29.08.2019, 17:59 Uhr | t-online, AFP

 (Quelle: KameraOne)
Rennfahrerin Jessi Combs stirbt bei Rekordversuch

US-Rennfahrerin Jessi Combs ist tot. Wie "BBC" berichtet, kam die "schnellste Frau auf vier Rädern", wie Combs genannt wurde, bei einem Trainingsrennen ums Leben. (Quelle: SAT.1)

Jessi Combs: Die US-Rennfahrerin ist bei einem Trainingsrennen ums Leben gekommen. (Quelle: SAT.1)


Jessi Combs suchte mehr als nur etwas Nervenkitzel, sie wollte Rekorde. Für sie ging es dabei vor allem um Tempo. So wurde sie zur "schnellsten Frau auf vier Rädern". Doch im Training verunglückte sie nun.

Die US-Extremsportlerin Jessi Combs, die als "schnellste Frau auf vier Rädern" galt, ist bei einem neuen Rekordversuch ums Leben gekommen. Die 39-Jährige verunglückte mit ihrem Fahrzeug, einem Raketenauto, in der Alvord-Wüste im US-Bundesstaat Oregon, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. "Die Unfallursache ist derzeit unbekannt und Gegenstand von Ermittlungen", erklärte die Polizei. Das Unglück ereignete sich demnach bereits am Dienstag.

Die auch aus US-Fernsehsendungen bekannte Combs hatte 2013 mit einem Fahrzeug mit Strahltriebwerk einen Geschwindigkeitsrekord von 640 km/h aufgestellt. Sie wollte jetzt ihren eigenen Rekord brechen. Bereits 2018 hatte sie laut spezialisierten Internetseiten eine Geschwindigkeit von 680 km/h überschritten. Wegen eines mechanischen Problems konnte der Rekord demnach aber nicht offiziell bestätigt werden.

"Wir haben alles menschenmögliche getan, um sie zu retten"

Ihr Freund, Terry Madden, äußerte sich via Instagram zu Combs' Tod: "Ich habe noch nie jemanden so geliebt oder wurde so geliebt, wie von der beeindruckenden Frau. Sie war wirklich einzigartig und ich habe jede Minute mit ihr genossen." Er beteuerte: "Ich war der Erste, der vor Ort war und glaubt mir, wir haben alles menschenmögliche getan, um sie zu retten." Doch die Hilfe kam offenbar leider zu spät.

Combs hatte das Ziel, einen 1976 von der Stuntfrau Kitty O'Neil aufgestellten Rekord zu brechen: Die "schnellste Frau der Welt" hatte damals in der Alvord-Wüste 825 km/h erreicht. Ihr Fahrzeug hatte drei Räder – deswegen galt Combs als schnellste Frau auf vier Rädern.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur AFP

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal