Sie sind hier: Home > Sport > Tour de France >

Tour de France: Nach Massensturz – Polizei nimmt Zuschauerin fest


Tour de France  

Nach Massensturz: Polizei nimmt Zuschauerin fest

30.06.2021, 16:12 Uhr | sid, t-online, ak

Tour de France: Nach Massensturz – Polizei nimmt Zuschauerin fest. Radprofis am Boden: Auf der ersten Etappe der Tour verursachte eine Zuschauerin einen Massensturz. (Quelle: imago images/POOL ANNE-CHRISTINE POUJOULAT)

Radprofis am Boden: Auf der ersten Etappe der Tour verursachte eine Zuschauerin einen Massensturz. (Quelle: POOL ANNE-CHRISTINE POUJOULAT/imago images)

Die französische Polizei hat die Frau, die am ersten Tag der Tour de France einen schlimmen Sturz verursacht hat, in Gewahrsam genommen. Ihr droht nun sogar eine Freiheitsstrafe.

Vier Tage nach dem durch eine Zuschauerin verursachten Massensturz zum Auftakt der Tour de France in der Bretagne ist die gesuchte Frau durch die örtliche Polizei festgenommen worden. Das berichtete die Nachrichtenagentur AFP am Mittwoch mit Verweis auf Ermittlerkreise. Die Verdächtige sei demnach eine Französin.

Zuvor gab es auch Berichte, nach denen es sich um eine Deutsche gehandelt haben soll. Am Dienstag berichtete "CBS News" zudem mit Verweis auf die französische Nachrichtenseite "Quest France", dass die Frau das Land per Flugzeug verlassen habe und unauffindbar sei. Dies stellte sich nun offenbar als falsch heraus. 

Zeugenaufruf in den sozialen Medien

Die Polizei hatte bereits am Samstagabend einen Zeugenaufruf in den sozialen Medien formuliert. Ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung wurde eingeleitet, der Zuschauerin drohen bis zu drei Monate Freiheitsstrafe und 15.000 Euro Geldbuße, hinzu kommt der Tatbestand der Unfallflucht. Zudem könnten Schadenersatzforderungen gegen die Täterin erhoben werden.

Rund 45 Kilometer vor dem Ziel der ersten Tour-Etappe in Landerneau war am Samstag eine junge Frau mit dem Rücken zum heranrasenden Feld auf die Straße getreten. In den Händen trug sie ein Schild mit der Aufschrift "Allez Omi-Opi" und hielt dieses lachend in die Motorrad-Kamera. Der deutsche Profi Tony Martin an der Spitze des Peloton prallte aus voller Fahrt in das Plakat, was einen Massensturz auslöste. Mindestens 30 Fahrer kamen zu Fall, ein Dutzend zog sich Verletzungen zu.

Polizeiangaben zufolge hat sich die Frau danach vom Unfallort entfernt. Aufgrund der Aufschrift auf dem Schild war ihre Herkunft im deutschsprachigen Raum vermutet worden.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur SID

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: