Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Tennis >

Tennis-Rüpel: Heftige Strafe für undisziplinierten Kyrgios

Tennis-Rüpel  

Heftige Strafe für undisziplinierten Kyrgios

15.08.2019, 21:56 Uhr | dpa

Tennis-Rüpel: Heftige Strafe für undisziplinierten Kyrgios. Nick Kyrgios wurde zu einer hohen Strafe verdonnert.

Nick Kyrgios wurde zu einer hohen Strafe verdonnert. Foto: Silas Stein. (Quelle: dpa)

Cincinnati (dpa) - Der australische Tennis-Profi Nick Kyrgios ist von der Tennis-Vereinigung ATP beim Masters-Turnier mit einer deftigen Strafe belegt worden. Für seine Undiszipliniertheiten im verlorenen Duell mit dem Russen Karen Chatschanow wurde er mit eine Geldbuße von 113.000 Dollar belegt.

Kyrgios hatte sich wiederholt mit dem Schiedsrichter angelegt, zudem nahm er eine nicht genehmigte Toilettenpause, zertrümmerte in den Katakomben zwei Schläger und verweigerte am Ende den Händedruck mit dem Referee. Die ATP kündigte zudem weitere Untersuchungen zu den Vorgängen rund um das Match an, die zu weitergehenden Geldstrafen und gar ein Spielverbot führen könnten.

Erst im Mai hatte Kyrgios beim Masters-Turnier in Rom für einen Eklat gesorgt. Dort war er nach einem Punktabzug ausgeflippt, hatte einen Stuhl über den Court geworfen und den Platz verlassen. Daraufhin war er disqualifiziert worden.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal