Sie sind hier: Home > Sport > Wintersport > Biathlon >

Biathlon in Hochfilzen: Deutsche Herren-Staffel läuft aufs Podest

Biathlon in Hochfilzen  

Deutsche Herren-Staffel läuft aufs Podest

10.12.2017, 16:43 Uhr | dpa, t-online.de

Biathlon in Hochfilzen: Deutsche Herren-Staffel läuft aufs Podest. Der Deutsche Arnd Pfeiffer in Aktion. (Quelle: dpa)

Der Deutsche Arnd Pfeiffer in Aktion. (Quelle: dpa)

Nur Norwegen war für die deutsche Biathlon-Staffel zu stark. Im ersten Weltcup-Rennen des Olympia-Winters ist die DSV-Auswahl als Zweiter gleich auf das Podest gelaufen.

In der Besetzung Erik Lesser, Benedikt Doll, Arnd Peiffer und Simon Schempp musste sich das DSV-Quartett nach 17 Nachladern bei schwierigen äußeren Bedingungen am Sonntag in Hochfilzen nur Norwegen geschlagen geben. Die ohne die Bö-Brüder angetretenen Norweger kamen ebenfalls ohne Strafrunde durch und hatten nach den 4x7,5 Kilometern 1:54,9 Minuten Vorsprung. Dritter wurden die ohne Martin Fourcade angetretenen Franzosen.

"Habe versucht, die Dinger ins Ziel zu wackeln"

Starker Wind von links beeinträchtigte das Schießen, ohne Fehler kam keine Mannschaft durch. "Die Bedingungen am Schießstand sind kompliziert geworden. Da braucht man auch ein Quäntchen Glück", sagte Bundestrainer Mark Kirchner. Während Olympiasieger und Weltmeister Russland nach dem ersten Stehendanschlag gleich dreimal in die Strafrunde musste, vermied Lesser mit drei Nachladern gerade so die Extra-Runde. "Stehend habe ich mich schwergetan. Ich bin aber stolz, dass ich die Strafrunde vermieden habe", sagte er. Sprint-Weltmeister Benedikt Doll kam ebenfalls mit drei Extra-Patronen durch.

Peiffer benötigte im Pillerseetal in Österreich fünf Nachlader, übergab aber als Zweiter mit einem Rückstand von 58,5 Sekunden auf die Norweger an Schlussläufer Schempp. "Im Stehendschießen war keine gezielte Schussabgabe möglich. Ich habe versucht, die Dinger ins Ziel zu wackeln", sagte er. Schempp büßte noch mehr Zeit ein und benötigte beim letzten Schießen alle drei Nachlader. Der WM-Dritte Österreich wurde am Ende sogar überrundet und disqualifiziert.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Die neuen Teufel Sound-Superhelden zu Top-Preisen
Heimkino, Portable, Kopfhörer und mehr
Anzeige
Luftiges für den Sommer: Kurzarmhemden mit Mustern
jetzt entdecken bei Walbusch
Gerry Weberbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe