• Home
  • Sport
  • Wintersport
  • Biathlon
  • Biathlon in Finnland: Tarjei Bö gewinnt Sprint – Arnd Peiffer wird Zweiter


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextKlima-Protest in Hamburg eskaliertSymbolbild für einen TextGasspeicher: Erstes Ziel erreichtSymbolbild für einen TextRBB-Affäre: Neue FragenSymbolbild für einen TextStartrainer kündigt Karriereende anSymbolbild für einen TextFrüherer Deutsche-Bank-Chef ist totSymbolbild für einen TextMerz kritisiert ARD und ZDFSymbolbild für einen TextTaliban gehen gegen Frauenprotest vorSymbolbild für einen TextModeratorin liebt "Bachelorette"-SiegerSymbolbild für einen TextDFB-Star trifft bei Bundesliga-RückkehrSymbolbild für einen TextAngelina Jolie weint fast wegen TochterSymbolbild für einen TextWaldbrand in Hessen – Sechs VerletzteSymbolbild für einen Watson TeaserGriechenland: Einschränkung für ReisendeSymbolbild für einen TextÜberbein behandeln

Tarjei Bö gewinnt Sprint – Arnd Peiffer Zweiter

Von t-online, dpa
Aktualisiert am 03.12.2020Lesedauer: 1 Min.
Arnd Peiffer: Auf Platz sieben folgte Platz zwei.
Arnd Peiffer: Auf Platz sieben folgte Platz zwei. (Quelle: imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Erik Lesser überraschte beim Saison-Auftakt die Biathlonwelt. Nach einer schwachen Vorsaison erkämpfte er sich den dritten Platz. Doch beim zweiten Weltcup-Sprint zeigte ein anderer Deutscher seine Klasse.

Biathlon-Olympiasieger Arnd Peiffer hat sich beim Weltcup im finnischen Kontiolahti als Zweiter im Sprint erstmals in diesem Winter einen Podestplatz erkämpft. Der 33-Jährige musste sich am Donnerstag mit 13,9 Sekunden Rückstand einzig dem ebenfalls fehlerfreien Norweger Tarjei Bö geschlagen geben.


Die peinlichsten Biathlon-Pannen

Die Pech-WM von Pyeongchang 2009: Elf Grad plus, Dauerregen und Sturm: die Biathlon-WM drohte wegzuschwimmen. Am Freitag, den 13., fielen in der südkoreanischen Provinz zuerst die TV-Kameras und Werbebanden um, dann verwandelte sich die Laufstrecke in einen See. Das Training und die Eröffnungsfeier mussten abgesagt werden.
Auch das kann Vollblut-Profis schon mal passieren: Frank Luck ist seinerzeit in seinem "Wohnzimmer" in Oberhof verkehrt in die Strafrunde gelaufen. "Das hing damit zusammen, dass wir im täglichen Training die Strafrunde entgegen dem Uhrzeigersinn gelaufen sind. Das hat sich über Jahre hinweg automatisiert. Ich dachte damals: 'Da kommen dir aber viele entgegen!'", sagte Luck.
+15

Dritter über die zehn Kilometer wurde Gesamtweltcupsieger Johannes Thingnes Bö aus Norwegen, der einen Fehler schoss. Für die deutschen Männer war es nach Rang drei für Erik Lesser im Einzel am vergangenen Samstag schon die zweite Podiumsplatzierung im dritten Saisonrennen.

Peiffer, der bei den Winterspielen 2018 in Pyeongchang überraschend Sprint-Gold geholt hatte, steigerte sich nach den Plätzen 17 (Einzel) und sieben (Sprint) am Auftakt-Wochenende erneut. Sicher brachte der älteste Athlet in der deutschen Mannschaft alle zehn Schüsse ins Ziel und zeigte auf den WM-Strecken von 2015 im Osten Finnlands eine überzeugende Vorstellung.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Ex-Biathlon-Star wird TV-Experte
Arnd PeifferErik Lesser
Fußball

Formel 1


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website