Sie sind hier: Home > Sport > Wintersport > Ski Alpin >

Andreas Sander: Kreuzbandriss! Ski-Star fällt lange aus


Saison-Aus für Sander  

Verletzungsschock: Nächster deutscher Ski-Star fehlt lange

05.01.2019, 19:20 Uhr | sid

Andreas Sander: Kreuzbandriss! Ski-Star fällt lange aus. Verletzungspech: Für Andreas Sander ist diese Ski-Saison vorzeitig beendet. (Quelle: imago images/GEPA Pictures)

Verletzungspech: Für Andreas Sander ist diese Ski-Saison vorzeitig beendet. (Quelle: GEPA Pictures/imago images)

Das Pech für den Deutschen Ski-Verband (DSV) geht weiter. Mit Andreas Sander muss ein weiterer deutscher Speed-Spezialist die Saison beenden. Trotz der Verletzung fuhr er noch zwei Rennen.

Nachdem sich Kitzbühel-Sieger Thomas Dreßen Anfang Dezember einen Kreuzbandriss zugezogen hatte, fällt nun auch sein Mannschaftskollege Andreas Sander mit derselben Verletzung aus. Wie Sander in den sozialen Netzwerken mitteilte, erlitt er den Kreuzbandriss allerdings schon am 27. Dezember im zweiten Trainingslauf zur Abfahrt im italienischen Bormio.

"Nachdem ich in den letzten Tagen beim Skitraining immer noch ein leichtes Ziehen im Knie verspürt habe, habe ich es jetzt vom Arzt anschauen lassen", berichtete Sander. Die Diagnose, Kreuzbandriss im rechten Knie, "war natürlich sehr schockierend und überraschend für mich."

Sander hatte WM-Norm erfüllt

Der Westfale wird nach eigenen Angaben in der kommenden Woche operiert, betonte aber: "Trotzdem richtet sich mein Blick schon wieder nach vorn. Ich werde alles geben, damit ich zum Saisonbeginn für den nächsten Winter wieder fit bin." Mit der Rückkehr von Dreßen ist ebenfalls erst im kommenden Winter zu rechnen.

In besagtem Abfahrtstraining hatte Sander nach einem Sprung "etwas im Knie gespürt. Allerdings hatte es sich in den nächsten Tagen bei den Rennen nicht schlecht angefühlt." Ironie des Schicksals: Einen Tag nach seiner schlechten Leistung in der Abfahrt in Bormio mit Rang 35 war Sander am 29. Dezember an gleicher Stelle im Super-G auf Rang 14 gefahren – er hatte damit die Norm für die Weltmeisterschaft im Februar (3. bis 14.) im schwedischen Are erfüllt.


Sanders beste Platzierung im Weltcup war bislang ein fünfter Rang beim Super-G im Dezember 2016 in Gröden gewesen. Bei der Abfahrt in Kitzbühel 2018, die Dreßen gewann, lag er bis zu einem Fehler im unteren Streckenabschnitt auf Podestkurs, wurde am Ende Sechster. Bei Olympia hatte er Rang acht im Super-G und Rang zehn in der Abfahrt belegt. In diesem Winter war er bislang noch nicht richtig in Schwung gekommen.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur sid

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Jetzt Gutschrift sichern und digital fernsehen!
jetzt bei der Telekom
Gerry Weberbonprix.deOTTOCECILHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe