Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f├╝r einen TextRheinmetall testet neue LaserwaffeSymbolbild f├╝r einen TextPanzer-Video als Propaganda entlarvtSymbolbild f├╝r einen TextNot-OP bei Schlagerstar Tony MarshallSymbolbild f├╝r einen TextFrau protestiert nackt in CannesSymbolbild f├╝r einen Text├ťberraschendes Comeback bei Sat.1Symbolbild f├╝r einen TextBVB-Torh├╝ter findet neuen KlubSymbolbild f├╝r einen TextEurojackpot: Die aktuellen GewinnzahlenSymbolbild f├╝r ein VideoGewaltiger Erdrutsch begr├Ąbt AutobahnSymbolbild f├╝r einen TextFerres-Tochter im Wow-Look in CannesSymbolbild f├╝r ein VideoPaar zeigt sich: Sie gewannen 200 Millionen im LottoSymbolbild f├╝r einen Watson TeaserFormel 1: Haas-Boss z├Ąhlt Mick Schumacher an

Legend├Ąre Abfahrt auf der Streif abgebrochen

Von sid, t-online
Aktualisiert am 22.01.2021Lesedauer: 2 Min.
Spektakul├Ąre Eindr├╝cke: Die Helmkameras von Skydivern zeigen die ber├╝chtigte Streif in Kitzb├╝hel. (Quelle: Reuters)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Auch ohne Zuschauer hatte es die ber├╝chtigte Abfahrt von Kitzb├╝hel in sich: Nach gut drei Stunden und mehreren Zwangspausen wurde das Rennen wetterbedingt abgebrochen. ├ťberschattet wurde es von Unf├Ąllen.

Andreas Sander hat in einem Chaosrennen auf der weltbekannten Streif die erste Podestplatzierung seiner Karriere verpasst, seine starke Form aber unterstrichen. Der 31-J├Ąhrige aus Ennepetal belegte bei der ersten von zwei Weltcup-Abfahrten in Kitzb├╝hel beim Premierensieg von Beat Feuz den f├╝nften Platz. Das mehrfach unterbrochene Rennen wurde nach 30 von 55 Startern endg├╝ltig abgebrochen, konnte damit aber gewertet werden.

DSV mit gutem Mannschaftsergebnis

Romed Baumann (Kiefersfelden), Dominik Schwaiger (K├Ânigssee) und Josef Ferstl (Hammer) rundeten auf den R├Ąngen acht, zw├Âlf und 13 das beste Mannschaftsergebnis f├╝r den Deutschen Skiverband (DSV) in "Kitz" ab. Drei deutsche L├Ąufer unter den ersten Zw├Âlf hatten sich zuvor nur einmal unter den ersten Zw├Âlf platziert: 1990 in Schladming kamen Stefan Krauss, Markus Wasmeier und Hansj├Ârg Tauscher auf die Pl├Ątze sechs, neun und zehn.

Horrorsturz auf der Streif: Urs Kryenb├╝hl verlor kurz vor dem Ziel die Kontrolle ├╝ber seine Skier.
Horrorsturz auf der Streif: Urs Kryenb├╝hl verlor kurz vor dem Ziel die Kontrolle ├╝ber seine Skier. (Quelle: REUTERS/Leonhard Foeger/Reuters-bilder)
ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Tankrabatt kommt: Weshalb Sie vorher tanken sollten
Schwerer Gang: Die Spritpreise erreichten zuletzt immer neue Rekordh├Âhen. Ein Rabatt soll die Kosten d├Ąmpfen.


├ťberschattet wurde das Geisterrennen von einem schweren Sturz des Schweizers Urs Kryenb├╝hl, der beim extrem weiten Zielsprung bei einer Geschwindigkeit von rund 140 km/h die Kontrolle verlor und schwer auf die harte Piste krachte. Kryenb├╝hl wurde nach l├Ąngerer Behandlung im Zielraum mit dem Helikopter abtransportiert.

Am Abend gab der Schweizer Skiverband bekannt, dass bei Kryenb├╝hl eine Gehirnersch├╝tterung, ein Bruch des rechten Schl├╝sselbeins sowie ein Riss des Kreuz- und Innenbandes im rechten Knie diagnostiziert wurde.

Empfohlener externer Inhalt
Twitter

Wir ben├Âtigen Ihre Zustimmung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie k├Ânnen diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit k├Ânnen personenbezogene Daten an Drittplattformen ├╝bermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Auch Ryan Cochran-Siegle war zuvor gest├╝rzt. Der Amerikaner schien aber keine schwereren Blessuren erlitten zu haben.

Rennen vor dem Abbruch

Das Rennen stand zwischenzeitlich vor dem Abbruch, weil nach der Zieldurchfahrt des ├ľsterreichers Daniel Danklmaier (Startnummer 23) als zus├Ątzliche Gefahr f├╝r die L├Ąufer starker Wind aufkam. Nach einer 40-min├╝tigen Unterbrechung fuhren noch die f├╝r eine Wertung des Rennens erforderlichen sieben weiteren Starter ÔÇô unter anderem der starke Schwaiger (Startnummer 26).

Weitere Artikel

Schreckmoment beim Training
Saison-Aus ÔÇô Ski-Star schwer verletzt
Lange Pause: Aleksander Aamodt Kilde.

Im Salzburger Land
Stra├čer schrammt an Podest vorbei ÔÇô Feller gewinnt
Linus Stra├čer: Der Deutsche konnte diese Saison bereits in Zagreb gewinnen, wurde Zweiter in Adelboden.

Kein Lauberhorn-Rennen
Ski-Klassiker abgesagt ÔÇô neuer Ort steht fest
Die Strecke in Wengen: Das Lauberhorn-Rennen findet in diesem Jahr nicht statt.


Feuz triumphierte bei der 500. Abfahrt seit der Gr├╝ndung des alpinen Ski-Weltcups im Jahre 1966 nach einer ├╝berzeugenden Fahrt in 1:53,77 Minuten vor Vorjahressieger Matthias Mayer aus ├ľsterreich (+0,16) und Dominik Paris aus Italien (+0,56). Der 33-J├Ąhrige hatte noch nie in Kitzb├╝hel gewinnen k├Ânnen. Vier Mal war der Schweizer bisher Zweiter geworden.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Unfall
Fu├čball

Formel 1


t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website