Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextFranzösischer Premierminister Jean Castex tritt zurückSymbolbild für einen TextÄrger um Lauterbach-Aussage über NRW-WahlSymbolbild für einen TextJohnny Depp: Gerichtsprozess im LivestreamSymbolbild für einen TextAntonow verlegt Basis nach LeipzigSymbolbild für einen TextTest: Diese Kinderfahrräder sind gutSymbolbild für einen TextFrau stirbt bei Selfie vor WasserfallSymbolbild für einen Text43-Jähriger tot aus Badesee geborgenSymbolbild für einen TextVox holt Kulformat nach Pause zurückSymbolbild für einen TextUmfrage: Deutsche keine E-Auto-FansSymbolbild für einen TextCharlotte Würdig schlief mit ihrem ExSymbolbild für einen Watson TeaserZDF-Moderatorin sorgt mit Frage für Empörung

Dominanter Kilde siegt – Deutsche ernüchternd

Von sid
Aktualisiert am 21.01.2022Lesedauer: 1 Min.
Aleksander Kilde: Der Norweger gewann das spektakuläre Hahnenkamm-Rennen in Kitzbühel.
Aleksander Kilde: Der Norweger gewann das spektakuläre Hahnenkamm-Rennen in Kitzbühel. (Quelle: Gepa Pictures/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Aleksander Kilde aus Norwegen hat das Hahnenkamm-Rennen in Kitzbühel für sich entschieden. Der Norweger raste die "Streif" am schnellsten herunter. Die deutschen Starter enttäuschten auf ganzer Linie.

Skirennläufer Aleksander Aamodt Kilde hat mit einer herausragenden Fahrt die erste von zwei Abfahrten auf der Streif in Kitzbühel gewonnen. In einem spektakulären Rennen mit zahlreichen Führungswechseln siegte der 29 Jahre alte Norweger mit dem soliden Vorsprung von 0,42 Sekunden vor dem bereits 41 Jahre alten Franzosen Johan Clarey. Dessen Landsmann Blaise Giezendanner fuhr mit Startnummer 43 sensationell noch auf Rang drei (+0,63).

Deutsche Starter spielen keine Rolle in Kitzbühel

Die fünf deutschen Starter spielten im Kampf um die Spitzenplatzierungen wie schon in den vergangenen Abfahrtsrennen keine Rolle. Ihr Bester war erneut Dominik Schwaiger, der mit einem Rückstand von 1,58 Sekunden auf Kilde auf Rang 14 fuhr. Dahinter landeten die Vizeweltmeister Andreas Sander (+1,98/23.), Romed Baumann (+2,05/25.), Simon Jocher (+2,35/29.) und Josef Ferstl (+2,54/33.), der im Training am Mittwoch noch gestürzt war.

"Es wäre mehr drin gewesen, im Training bin ich das schon besser gefahren", sagte Schwaiger in der ARD.

Weitere Artikel

Zeitplan, Sportarten, Übertragung
Die Olympischen Winterspiele 2022 im Überblick
Eröffnungsfeier im Pekinger "Vogelnest": Die Olympischen Winterspiele 2022 sind eröffnet.

Biathleten vor Olympia
Bangen um den Topstar – aber einer freut sich "riesig"
Der deutsche Biathlet Johannes Kühn ging beim Einzelrennen in Antholz nicht an den Start.

Biathlon in Ruhpolding
Dank rasanter Aufholjagd: DSV-Herrenstaffel landet auf dem Podest
Benedikt Doll: Der deutsche Vorzeigebiathlet ging als dritter DSV-Starter auf Rang sechs in die Loipe und übergab als Dritter an Schlussläufer Philipp Nawrath.


Wegen starken Windes am Hahnenkamm war die Strecke leicht verkürzt worden, der Start erfolgte knapp oberhalb der Mausefalle. Kilde meisterte vor allem oben die scheinbar einfachen Gleitstücke und unten die tückischen Kurven vor der Hausbergkante sehr gut und positionierte sich mit seinem sechsten Saisonsieg und dem ersten in Kitzbühel als Favorit für die zweite Abfahrt am Sonntag und die Olympischen Spiele in Peking (4. bis 20. Februar).

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Norwegen
Fußball

Formel 1


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website