Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland

HomeSportWintersportSkispringen

Skispringen: Markus Eisenbichler springt allen davon – DSV-Adler feiert Sieg


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextFifa ermittelt gegen den DFBSymbolbild für einen TextDeutsches WM-Spiel knackt TV-MarkeSymbolbild für einen TextEhemaliges Pionierlager versteigertSymbolbild für einen TextDFB-Stars hatten Ärger mit SecuritySymbolbild für einen TextDas ist die energieeffizienteste StadtSymbolbild für einen TextSchon mehr als 160 WolfsrudelSymbolbild für einen TextUngeplante Landung: Airbus lässt Sprit abSymbolbild für einen TextSchlägerei mit Brecheisen: IntensivstationSymbolbild für einen TextStar von Fotoshooting "angewidert"Symbolbild für ein VideoKleinflugzeug rast in HochspannungsmastSymbolbild für einen Text"Kampfkatzen": Tierheim schlägt AlarmSymbolbild für einen Watson TeaserSarah Connor: Skandal-Auftritt mit FolgenSymbolbild für einen TextKreuzworträtsel - knobeln Sie mit!
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Eisenbichler springt allen davon – DSV-Adler feiert Sieg

Von t-online, dpa
Aktualisiert am 28.11.2020Lesedauer: 1 Min.
Markus Eisenbichler: Der DSV-Adler war in Ruka nicht aufzuhalten.
Markus Eisenbichler: Der DSV-Adler war in Ruka nicht aufzuhalten. (Quelle: Lehtikuva/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Nach dem spektakulären Auftaktsieg legte Markus Eisenbichler im zweiten Springen nach. Mit zwei starken Durchgängen ließ er die Konkurrenz klar hinter sich.

Der derzeit beste deutsche Skispringer Markus Eisenbichler hat seinen nächsten Einzelsieg gefeiert und seine Führung im Gesamtweltcup ausgebaut. Der 29 Jahre alte Bayer sprang am Samstag im finnischen Ruka 146 und 141 Meter und sicherte sich damit den zweiten Tagessieg im zweiten Weltcup-Springen.

Weitere Deutsche sammeln Weltcup-Punkte

Der Pole Piotr Zyla als Zweiter und sein Landsmann Dawid Kubacki komplettierten das Podest, hatten gegen den erneut überragenden Eisenbichler aber keine Chance. Karl Geiger, der beim Auftakt in Wisla noch Rang zwei belegt hatte, wurde diesmal nach Sprüngen auf 129,5 und 132,5 Meter Neunter.

Neben Eisenbichler und Geiger holten auch Pius Paschke als Achter sowie Martin Hamann (15.), Constantin Schmid (16.) und der frühere Weltmeister Severin Freund (23.) Weltcup-Punkte. Olympiasieger Andreas Wellinger ging wie schon zum Auftakt vor einer Woche leer aus. Am Sonntag (15.30 Uhr) steht ein weiteres Einzel auf dem Programm.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Karl GeigerMarkus Eisenbichler
Formel 1



t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website