Sie sind hier: Home > Themen >

Erbschaft

Thema

Erbschaft

Das Berliner Testament - Die Vor-und Nachteile

Das Berliner Testament - Die Vor-und Nachteile

Nicht selten kommt es rund um die Erbschaft zum Streit: Wer erbt wann und was? Das Berliner Testament soll Klarheit schaffen. Ehepartner setzen das Dokument auf, wenn sie sich gegenseitig zu Alleinerben machen wollen. Kinder gehen erstmal leer aus. Es gibt jedoch einige ... mehr
Testament hinterlegen: Zwei Wege zur amtlichen Verwahrung

Testament hinterlegen: Zwei Wege zur amtlichen Verwahrung

Wer sein Erbe regeln will, macht ein Testament. Doch wo wird das Dokument hinterlegt? Und was gibt es alles zu beachten? Für die amtliche Verwahrung gibt es zwei Wege. 1. Weg: Der Notar verfasst das Testament mit Ihnen Einer der Wege führt über einen Notar ... mehr
So können Patchworkfamilien ihr Erbe regeln

So können Patchworkfamilien ihr Erbe regeln

Patchworkfamilien sind heute längst Alltag, aber das Erbrecht birgt für sie oft ungeahnte Tücken. Weil es sich noch auf die klassische Familie bezieht. Deshalb ist es wichtig, rechtzeitig Vorkehrungen zu treffen, damit der neue Partner beim Erbe nicht leer ausgeht ... mehr
Mit dem Erbvertrag den Nachlass sicher regeln

Mit dem Erbvertrag den Nachlass sicher regeln

Wenn es um die Frage einer Erbschaft geht, ist die gesetzliche Erbfolge nicht immer gewünscht. Durch einen Erbvertrag nehmen Sie das Thema Erbschaft selbst in die Hand und regeln die Erbfolge nach Ihren eigenen Vorstellungen. Dabei ist der Erbvertrag nicht mit einem ... mehr
So ticken die Deutschen beim Vererben

So ticken die Deutschen beim Vererben

Die Deutschen haben beim Vererben und Erben dazugelernt: Die Bundesbürger beschäftigen sich deutlich intensiver und frühzeitiger als bisher mit dem Thema. Das ist das Ergebnis einer neuen bundesweiten Erbschaftsstudie der Postbank. Demnach geht es den Vererbenden ... mehr

Buch über ZDF-Traumschiff vorerst wieder im Handel

Der Streit um das Buch über das ZDF- Traumschiff "MS Deutschland" bleibt vorerst ungelöst - und deshalb darf das Buch zunächst wieder verkauft werden. Weil eine für Mittwoch geplante Gerichtsverhandlung aus Termingründen auf den 7. März verschoben werden musste ... mehr

Reederei stoppt Buch über ZDF-Traumschiff

Die Schlacht um das Traumschiff geht in eine neue Runde: Das vergangene Woche erschienene Buch über das ZDF-Traumschiff "MS Deutschland" darf vorerst nicht mehr verkauft werden. Die Reederei Peter Deilmann (Neustadt) und ihr neuer Mehrheitseigner, die Finanzholding ... mehr

Freistaat erbt immer häufiger

Der Freistaat Sachsen macht immer mehr Erbschaften. In der Regel zahlt sich das nicht aus, denn das lukrative Testament ist die absolute Ausnahme. Vielmehr fallen per Gesetz jährlich mehr Nachlässe an das Land, die ausgeschlagen wurden ... mehr

Erbschaftsteuer: Erbschaftsteuerrecht ist laut Bundesfinanzhof verfassungswidrig

Der Bundesfinanzhof (BFH) in München hält das Erbschaftsteuerrecht teils für verfassungswidrig und hat es deshalb dem Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe zur Prüfung vorgelegt. Konkret geht es darum, dass das Vererben von Betriebs- oder land- und forstwirtschaftlichem ... mehr

EuGH rügt deutsche Erbschaft- und Schenkungsteuer

Bei der Erbschaft- und Schenkungsteuer dürfen Deutsche, die länger im EU-Ausland leben, nicht weiter benachteiligt werden. Das hat der Europäische Gerichtshof (EuGH) in Luxemburg entschieden. Die derzeitigen deutschen Regelungen verstoßen danach gegen den EU-Grundsatz ... mehr

Doppelbesteuerung in EU zulässig

Erben von Kapitalvermögen, das in verschiedenen EU-Staaten angelegt ist, müssen in bestimmten Fällen mit doppelter Steuerbelastung rechnen. Der Europäische Gerichtshof (EuGH) urteilte in Luxemburg, die Mitgliedstaaten der EU seien nicht verpflichtet, ihre Steuersysteme ... mehr

Vermögen verschenken oftmals besser als vererben

Vermögende sollten ihren Nachkommen bereits zu Lebzeiten Besitzanteile als Schenkung übertragen. Ein Erbe mit oder ohne Testament kann zu mehrfacher Besteuerung führen, wie die Notarkammer Frankfurt am Main bekanntgab. Bei einer Schenkung fällt eine Schenkungsteuer ... mehr

Italienische Kirche erbt Milliarden

Geldsegen für die katholische Kirche in Italien: Ein Unternehmer hat der Diozese in Bologna sein gesamtes Vermögen vermacht. Der Wert des Nachlasses: schätzungsweise 1,7 Milliarden Euro. Unternehmer vererbt seinen Firmenanteil Der am 17. März im Alter von 50 Jahren ... mehr

Erbschaft: Pflichtteil kann auch gestundet werden

Grundsätzlich kann jeder seinen Erben frei bestimmen. Allerdings haben enge Angehörige wie Kinder, Ehepartner oder Eltern bei einer Erbschaft Anspruch auf einen Pflichtteil, wie die Notarkammer Sachsen-Anhalt erklärt. Dieser müsse auch dann ausgezahlt werden ... mehr

Postbank-Studie: Erbschaften dürften größer werden

Die Deutschen wollen in Zukunft nach eigenen Angaben mehr vererben. Das ergibt sich aus einer Umfrage des Instituts für Demoskopie Allensbach für die Postbank. Demnach würde künftig jede fünfte Erbschaft mehr als 100.000 Euro betragen ... mehr

Deutschland wird zum Land der Erben

Die Deutschen erben immer mehr: Fast ein Drittel der Bundesbürger ab 16 Jahren hat bereits mindestens ein Mal ein Erbe angetreten, 23 Prozent rechnen mit einer Erbschaft in den kommenden Jahren. Das ergab eine Umfrage des Allensbach-Instituts im Auftrag der Postbank ... mehr

Erbschaften lösen oft Streit aus

Um den Nachlass von Verstorbenen wird in Deutschland häufig gestritten. In jedem sechsten Erbfall geraten die Hinterbliebenen aneinander, wie eine Studie der Postbank ergeben hat. Demnach streiten sich in Westdeutschland die Erben in 19 Prozent ... mehr

Ohne Testament gilt die gesetzliche Erbolge

Verscheidet ein Verwandter, ohne ein Testament oder dergleichen zu hinterlassen, gilt die gesetzliche Erbfolge. Die gesetzliche Erbfolge ist eindeutig geregelt und richtet sich nach den Verwandten und dem Ehepartner. Gesetzliche Erbfolge: Ohne Testament ... mehr

Die wichtigsten Eckpunkte der Erbschaftsteuerreform

Union und SPD haben sich nach monatelangem Streit auf eine Reform der Erbschaftsteuer geeinigt.  Firmenerben werden auch künftig großzügig steuerlich begünstigt, wenn sie das Unternehmen längere Zeit fortführen und Arbeitsplätze erhalten. Von Juli an sollen ... mehr

Erbschaftsteuer: Hamburg kassiert am meisten

Im vergangenen Jahr haben die Bundesländer rund 4,4 Milliarden Euro Erbschaftsteuer kassiert. Doch zwischen den einzelnen Bundesländern gibt es bei den Einnahmen große Unterschiede. In Hamburg waren die Steuereinnahmen laut einem Bericht des "Handelsblatts ... mehr

Das Erbe ausschlagen, wenn es keinen Gewinn verspricht

Es gibt Situationen, in denen es sinnvoll sein kann, dass Sie ein Ihnen zufallendes Erbe ausschlagen. Denn grundsätzlich sieht das Gesetz in Deutschland vor, dass beim Tod eines Erblassers dessen gesamtes Vermögen an einen oder mehrere Erben ... mehr

Deutsche erben bis 2020 2,6 Billionen Euro

Deutschland wird zum Land der Erben : In diesem Jahrzehnt erhalten die Bundesbürger 2,6 Billionen Euro - durchschnittlich 305.000 Euro pro Erbfall oder 153.000 Euro pro Erbe. Bis 2020 wird 20 Prozent mehr Vermögen vererbt als in den zehn Jahren davor, wie aus einer ... mehr

Wissenswertes zum Erbrecht des Ehegatten

Eine Erbschaft ist vor allem in juristischer Hinsicht stets eine heikle Angelegenheit. Aus diesem Grund sollten Sie über einige Aspekte bereits im Vorfeld Bescheid wissen, und, sofern Sie verheiratet sind, vor allem das Erbrecht des Ehegatten beachten. Dieses kommt ... mehr

Die Vermögensnachfolge für Erben sollte gut geregelt werden

Das Jahr 2010 markiert für die Bereiche Vermögensnachfolge und Erbe einen Wendepunkt. So wurden eine ganze Reihe von Gesetzen und Regeln geändert, und es ergibt sich für den Fall einer Erbschaft ein komplett neues Bild. Sofern Sie Ihren Nachlass regeln möchten, sollten ... mehr

Steuerliche Unbedenklichkeitsbescheinigung beantragen

Beim Kauf einer Immobilie oder bei einer ausländischen Erbschaft benötigen Sie eine steuerliche Unbedenklichkeitsbescheinigung. Sie wird von der Grunderwerbsstelle Ihres zuständigen Finanzamtes ausgestellt. Diese Bescheinigung ist Voraussetzung für die Eintragung ... mehr

Das steht Pflichtteilsberechtigten eines Erbes zu

Was gehört alles zu einem Erbe? Über diese Frage müssen Erben Auskunft geben. Pflichtteilsberechtigte Personen haben dabei nicht nur ein Recht auf eine privatschriftliches Verzeichnis. Wer Anspruch auf den Pflichtteil eines Erbes hat, kann ein Nachlassverzeichnis ... mehr

Erbrecht: So vererben Sie richtig ohne Streit

Um den Nachlass von Verstorbenen wird in Deutschland häufig gestritten. Wer sich zu Lebzeiten um sein Testament bemüht, kann seinen Erben viele Probleme ersparen. Stirbt ein Verwandter ohne ein Testament, gilt die gesetzliche Erbfolge. In diesen Fällen bestimmt ... mehr

Erbschaften bescheren Fiskus immer höhere Einnahmen

In Deutschland wird so viel vererbt wie noch nie - und der Fiskus kassiert kräftig mit. Einer Postbank-Studie zufolge sind die Einnahmen des Staates aus der Erbschaft- und der Schenkungsteuer in den vergangenen 20 Jahren auf das Dreifache gestiegen. 1993 kassierten ... mehr

Hartz-IV-Empfänger darf seine Erbschaft im Nachtclub verprassen

Ein ehemaliger Hartz-IV-Empfänger hatte 16.000 Euro geerbt und das Geld in einem Nachtclub auf den Kopf gehauen. Daraufhin erhielt er erneut staatliche Unterstützung. Die sei ihm auch nicht zu verwehren, wenn das Geld für Nachtclubtänzerinnen aufgewendet wurde ... mehr

Mütterrente ausgezahlt: Deutsche schätzen Rentenpaket-Folgen falsch ein

In diesen Tagen erhalten hunderttausende Eltern gute Nachrichten von der Deutschen Rentenversicherung. Erstmals wird die sogenannte Mütterrente ausgezahlt. Sie sieht eine zusätzliche Anerkennung von Erziehungszeiten vor und bedeutet damit bares ... mehr

Wie lange sind alte Sparbücher gültig?

Wer ein altes Sparbuch gefunden oder geerbt hat, sollte damit sorgsam umgehen. Bei diesem handelt es sich um eine unbefristete Geldanlage, die nicht für den Zahlungsverkehr bestimmt ist. Deshalb können sich auf alten Sparbüchern oftmals kleine Vermögen angehäuft haben ... mehr

Erben haften nur begrenzt für Mietschulden

Erben müssen nicht mit ihrem privaten Vermögen für die Mietschulden des Verstorbenen aufkommen, wenn die Überschuldung der Hinterlassenschaft amtlich festgestellt ist. So hat jetzt der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe entschieden (Az.: VIII ZR 68/12). Die Richter ... mehr

Haftungsrisiken für Erben: Verschiedene Möglichkeiten

Nicht immer ist eine Erbschaft mit Vorteilen verbunden. Vor Antritt eines Erbes sollten Sie deshalb auch die Haftungsrisiken beachten. Denn wenn Sie nicht aufpassen, müssen Sie in manchen Fällen sogar für die Schulden des Erblassers geradestehen. Wir erklären Ihnen ... mehr

Das gefährliche Spiel der "Generation der Erben"

Als " Generation der Erben" hat man sie bezeichnet. Jetzt zeigt eine Umfrage: Mit größeren Summen können nur die wenigsten rechnen. Doch über eine andere Altersvorsorge wollen sie trotzdem nicht nachdenken. Das ist ein Schuss, der nach hinten losgehen kann. So zufrieden ... mehr

Erbschaft: Recht zur Annahme ist nicht pfändbar

München (dpa/tmn) - Schlägt ein Schuldner eine Erbschaft aus, kommen seine Gläubiger nicht an den Nachlass heran. Sie können in so einem Fall nicht über seinen Kopf hinweg entscheiden und das Erbe an seiner Stelle antreten. Gläuber können das Recht zur Annahme ... mehr

Steuern sparen: So bleibt mehr vom Erbe in der Familie

Wenn es ans Erben geht, fallen Erbschaftssteuern an. Wenn Sie es als Erbe jedoch geschickt anstellen, können Sie erheblich Steuern sparen. Schenkungen im Vorfeld eines Erbes sind dabei nur eine der Möglichkeiten. Das sind die besten Tipps und Tricks. Erben ... mehr

Mit dem Erbe Gutes tun: Tipps zum gemeinnützigen Vererben

In den kommenden sieben Jahren werden in Deutschland Vermögensgüter im Wert zwischen geschätzt 500 Milliarden und 2,5 Billionen Euro vererbt. Jeder zehnte Deutsche über 60 Jahren würde mit seinem Erbe auch einen guten Zweck unterstützen, bei Kinderlosen sogar jeder ... mehr

Walter Kohl im Interview: "Thema Erbschaft ist in der Familie erledigt"

Wie geht es weiter mit dem Erbe von Helmut Kohl? Diese Frage beschäftigt viele Menschen, die um die schwierige Familiensituation des Altkanzlers wissen. Sein Sohn Walter hat auf diese und andere Fragen nun eine Antwort gegeben. Über Kohls materielles ... mehr

Hintergrund Erbschaft: Wer erbt was?

Wenn der Lebenspartner, Eltern, Verwandte oder Freunde sterben, bleiben viele Angehörige nach der Beerdigung oft ratlos zurück. Denn der Antritt einer Erbschaft ist häufig an eine Vielzahl formaler Schritte geknüpft. Was muss man beachten ... mehr

Erbschaft: Zentrales Testamentsregister kommt

Bis zu 20 Prozent der Testamente kommen abhanden, schätzen Experten. Entweder, weil sie nie gefunden werden - oder weil sie jemand verschwinden lässt. Vom 1. Januar 2012 können Verbraucher ihren letzten Willen bei einem Zentralen Testamentsregister eintragen ... mehr

BFH-Präsident hält Erbschaftsteuer für verfassungswidrig

Mit der Reform der Erbschaftsteuer sollten vor allem Betriebe, die an Kinder vererbt werden, steuerlich entlastet werden. Das löbliche Ansinnen schafft allerdings eine Ungleichbehandlung verschiedener Vermögensarten. Der neue Präsident des Bundesfinanzhofs, Rudolf ... mehr

So schreiben Sie Ihr Testament richtig

Wenn Sie Ihr Testament schreiben möchten, können Sie dies auf einem einfachen Blatt Papier umsetzen. Allerdings müssen Sie dabei einige Formalien beachten. Selbst ein kleiner Fehler wie ein fehlendes Datum kann das Dokument ungültig machen. Ein Testament schreiben ... mehr

Erbrecht-Ratgeber: So vererben Sie richtig

Alt und krank allein zu Hause, so hatte sich die Rentnerin Maria Müller ihren Ruhestand nicht vorgestellt. Am liebsten würde sie zu ihrem Neffen Peter ziehen. In diesem fiktiven Beispiel liegen auf Müllers Sparkonto 100.000 Euro. Müller bietet ihrem Neffen ein Abkommen ... mehr

Verbraucher: Widerruf von Testament kann kurz nach dem Tod eintreffen

Oldenburg (dpa/tmn) - Errichten Ehegatten ein gemeinschaftliches Testament, so gilt dieses, wenn keiner der beiden es widerruft. Stirbt einer der Verfügenden, kann das Testament nicht mehr widerrufen werden. Allerdings kann es auch Ausnahmen geben, wie ein Urteil ... mehr

Bundesgerichtshof: Erben ist jetzt auch ohne Erbschein möglich

Gute Nachricht für Erben: Wer den Besitz verstorbener Bank- oder Sparkassenkunden erbt, kann nicht grundsätzlich dazu gezwungen werden, dem Geldinstitut einen Erbschein vorzulegen. Ein solches Dokument sei nicht notwendig, um an einen Nachlass zu kommen, hat jetzt ... mehr

Von Totenschein bis Testament: Was nach einem Todesfall zu tun ist

Ein Todesfall bedeutet nicht nur einen Verlust. Es fallen auch eine Reihe von Aufgaben an, die Hinterbliebene erledigen müssen. Einige Punkte können Sie aber delegieren. Der Tod eines nahestehenden Menschen ist für die meisten ein schwerer Schlag. Es fällt in der Trauer ... mehr

Testamentsvollstrecker: Aufgaben, Kosten und Ablauf

Es gibt viele Gründe, im Erbfall einen Testamentsvollstrecker zu bestellen. Damit kann der Erblasser sicherstellen, dass sein letzter Wille tatsächlich beachtet und umgesetzt wird – auch, wenn das den Erben nicht gefällt. Beim  Erben ist Streit oft programmiert ... mehr

Testament und Nachlass: Das sind die Stolperfallen bei der Erbschaft

Der Tod eines geliebten Menschen ist für Angehörige ein schwerer Schlag. Umso schlimmer, wenn es bei der Verteilung der Erbschaft zu ungeahnten Problemen kommt. Denn bei der Erbschaft lauern einige Fallen, die Sie möglichst umgehen sollten. Wer sich zu Lebzeiten ... mehr

Im Todesfall: Wer muss die Bestattungskosten tragen?

Königswinter (dpa/tmn) - Bei Bestattungen gilt: Der Erbe muss die Kosten tragen. Doch was ist, wenn es keine Erben gibt? In dem Fall sind zunächst Unterhaltspflichtige wie Ehepartner, Eltern oder Kinder in der Pflicht. Voraussetzung ist, dass deren Unterhaltspflicht ... mehr

Erbstreitigkeiten nehmen zu – obwohl sie keiner will

200 bis 300 Milliarden Euro: So viel vererben oder verschenken die Deutschen – und zwar pro Jahr. Das birgt Stoff für jede Menge Streit – der sich aber umgehen ließe. Geld, Häuser, Wertpapiere – Jahr für Jahr wird in Deutschland ein Vermögen vererbt. Streit ... mehr

Der Staat als Erbe: Muss der Steuerzahler Schulden begleichen?

Sind keine Erben vorhanden, geht der Nachlass an den Staat. Doch was ist mit Schulden? Muss letztlich der Steuerzahler für negative Verbindlichkeiten aufkommen? Der Staat ist Erbe in letzter Instanz. Das bedeutet: Gibt es keine  Erben oder schlagen alle Erbberechtigten ... mehr

Rekordverdächtiger Arag-Erbstreit nach 35 Jahren beendet

Seit knapp 35 Jahren stritten sich die Erben der Arag-Versicherung vor Gericht. Dabei ging es um die finanzielle Auszahlung der Tochter, die zugunsten des Sohnes keine Anteile des Familienkonzerns übertragen bekam. Der rekordverdächtig lange Rechtsstreit von Erben ... mehr

Welches Testament ist für Sie das richtige?

Bargeld, Immobilien oder Wertgegenstände – wer soll nach dem Tod was bekommen? Sich über den letzten Willen rechtzeitig Gedanken zu machen, ist sinnvoll. Doch welche Form des Testaments ist für Sie geeignet? Ein Testament kann handschriftlich abgefasst ... mehr

Muss ein Testament handschriftlich verfasst sein?

Mit einer letztwilligen Verfügung können Sie Ihr Erbe ordentlich regeln. Aber Achtung: Wenn Sie bestimmte Formalien missachten, wird das Dokument unwirksam. Muss ein Testament handschriftlich verfasst werden? Nach deutschem Recht muss ein eigenhändiges Testament ... mehr

Fiskus in Sachsen erhält 38 Millionen Euro

Dem sächsischen Fiskus fließen aus der Erbschaft- und Schenkungssteuer in 2017 Einnahmen in Höhe von 38 Millionen Euro in die Kassen. Das teilte das Statistische Landesamt am Mittwoch mit. Die Einnahmen bewegen sich damit auf einem ähnlichen Niveau wie 2016. Damals ... mehr
 
1


shopping-portal