Sie sind hier: Home > Themen >

Gianni Infantino

Thema

Gianni Infantino

FIFA-Präsident - Frauenfußball: Infantino verspricht mehr Preisgeld

FIFA-Präsident - Frauenfußball: Infantino verspricht mehr Preisgeld

Pasadena (dpa) - FIFA-Präsident Gianni Infantino hat erneut mehr Preisgeld für den Frauenfußball in Aussicht gestellt. "Wir haben bis 2023 Zeit, um darüber zu sprechen", sagte der Schweizer laut der Nachrichtenagentur AP am Rande eines Freundschaftsspiels ... mehr
Frauenfußball-WM - WM-Bilanz 2019: Zahlen und Fakten zum Turnier in Frankreich

Frauenfußball-WM - WM-Bilanz 2019: Zahlen und Fakten zum Turnier in Frankreich

Lyon (dpa) - Die 8. Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen in Frankreich ist nach 30 Tagen Geschichte. Mit dem Finale zwischen Titelverteidiger USA und Europameister Niederlande in Lyon endet das Turnier, das FIFA-Präsident Gianni Infantino als die "beste Frauen-WM aller ... mehr
Acht Teams mehr: Fifa-Boss Gianni Infantino will Frauen-WM umbauen

Acht Teams mehr: Fifa-Boss Gianni Infantino will Frauen-WM umbauen

Nach der Männer- soll nun auch die Frauen-WM aufgestockt werden. Zumindest wenn es nach Fifa-Boss Infantino geht. Und er hat noch weitergehende Pläne. Der Fußball-Weltverband (Fifa) will das Teilnehmerfeld bei Frauen-Weltmeisterschaften von jetzt 24 auf 32 Nationen ... mehr
FIFA-Chef - Infantino-Frist: Iran soll Frauen Stadion-Besuch erlauben

FIFA-Chef - Infantino-Frist: Iran soll Frauen Stadion-Besuch erlauben

Zürich/Teheran (dpa) - FIFA-Präsident Gianni Infantino hat dem iranischen Fußball-Verband eine Frist bis zum 15. Juli gesetzt, Frauen künftig den Stadion-Besuch zu erlauben. In einem Brief an den iranischen Verbandschef Mehdi Taj forderte Infantino diesen ... mehr
Skandal um WM 2006: Chefermittler Lauber muss Fifa-Fall abgeben

Skandal um WM 2006: Chefermittler Lauber muss Fifa-Fall abgeben

Geheime Gespräche mit Fifa-Boss Gianni Infantino kosten Bundesanwalt Michael Lauber den Fall: Der Chefermittler ist nach Ansicht des höchsten Schweizer Strafgerichts befangen. Das höchste Schweizer Strafgericht hat Bundesanwalt Michael Lauber wegen seiner Ermittlungen ... mehr

WM 2022 in Katar: Doku zeigt erschreckende Zustände der Bauarbeiter

Es sind noch drei Jahre bis zur WM in Katar. Die Fifa betont immer wieder, wie toll das Turnier doch wird. Angesichts neuer Bilder aus dem Golfstaat ist das aber kaum zu glauben. Die größte Hürde hat Gianni Infantino hinter sich. Der Fifa-Präsident wurde ... mehr

Preisgelddebatte: Infantino sieht Fehler in Vermarktung der Frauen-WM

Paris (dpa) - FIFA-Präsident Gianni Infantino hat Fehler des Fußball-Weltverbands in der bisherigen Vermarktung von Frauen-Weltmeisterschaften eingestanden. Dies sei ein Grund für die großen Unterschiede bei den Preisgeldern im Vergleich zum Weltturnier ... mehr

Bestätigung per Applaus - "Heute liebe ich jeden": Infantino als FIFA-Boss gekürt

Paris (dpa) - Gianni Infantino klopfte sich mit der rechten Hand auf sein Herz, musste kurz schlucken und gerührt seine Dankesrede unterbrechen. Mit höflichem, aber keinesfalls euphorischen Applaus ist der Schweizer vom FIFA-Kongress in Paris per Akklamation ... mehr

"Philosophie der Öffnung": Infantino gegen Königsklassen-Reform

Paris (dpa) - FIFA-Präsident Gianni Infantino hat sich kritisch zu den Plänen für eine Champions-League-Reform geäußert. "Andere müssen entscheiden, was gut und schlecht ist für die UEFA", sagte der Weltverbandschef nach seiner Wiederwahl in Paris ... mehr

Fifa: Gianni Infantino als Präsident wiedergewählt – auch DFB stimmt dafür

Trotz großer Kritik ist der Schweizer Gianni Infantino als Präsident des Fußball-Weltverbands bestätigt worden. Die Mitgliedsländer, darunter Deutschland, halten zu dem umstrittenen Funktionär. Mit großem Applaus haben die Vertreter ... mehr

Fußball-Weltverband: Infantino vor Wiederwahl zum FIFA-Chef

Paris (dpa) - Gianni Infantino kann seiner erneuten Kür zum FIFA-Präsidenten gelassen entgegensehen. Beim Kongress des Fußball-Weltverbandes in Paris soll der 49 Jahre alte Schweizer heute per Akklamation bis 2023 im Amt bestätigt werden. Am Vortag hatten ... mehr

FIFA-Präsidentschaft - Infantinos Wiederwahl: Reformer oder Zerstörer des Fußballs?

Paris (dpa) - Ein goldener Freundschaftsorden an himmelblauem Band von Wladimir Putin, ein persönlicher Brief an Brasiliens umstrittenen Staatschef Jair Bolsonaro und am Tag vor der eigenen Krönungsmesse natürlich ein Termin im Élysée-Palast. So sehr sich Gianni ... mehr

Faktencheck - Drei Jahre FIFA-Präsident Gianni Infantino: Eine Bilanz

Paris (dpa) - Mit großen Versprechen trat Gianni Infantino Ende Februar 2016 als FIFA-Präsident in einer der schwersten Zeiten für den Weltverband an. Er wolle eine "neue Ära" einläuten, "den Fußball wieder ins Zentrum" rücken, die Krise sei vorbei, das Image ... mehr

DFB in zweiter Reihe - Vor FIFA-Kongress: Klinkenputzen statt Machtpolitik

Paris (dpa) - Diese Reise nach Paris wird für Reinhard Rauball und Rainer Koch zum unliebsamen Déjà-vu. Wie bei der überraschenden Inthronisierung von Gianni Infantino zum FIFA-Herrscher vor gut drei Jahren muss die Interims-Doppelspitze auch bei der erwarteten ... mehr

Mega-Fußball-WM geplatzt: Keine 48 Teams in Katar – Niederlage für Infantino

Eigentlich sollte erst bei der WM 2026 mit 48 Mannschaften gespielt werden. Doch der Fifa-Präsident rührte schon für das Turnier in Katar kräftig die Werbetrommel – und kassierte nun eine Niederlage. Die Aufstockung der Fußball-WM 2022 in Katar ... mehr

Infantinos Pläne gescheitert: Keine Mega-WM in Katar

Gianni Infantino in Katar: Entgegen der Pläne des FIFA-Boss wird es 2022 keine Mammut-WM mit 48 Mannschaften geben. (Quelle: Reuters) mehr

FIFA-Council-Treffen in Miami - Gebremster Expansionskurs: Infantinos wichtigste Baustellen

Miami (dpa) - Gianni Infantino gab sich allerbester Laune. Er sei "ein glücklicher FIFA-Präsident", betonte der Chef des Fußball-Weltverbands freudestrahlend in gewohnter Manier gleich zu Beginn seiner 73-minütigen Pressekonferenz in Miami. Doch die Folgen der Sitzung ... mehr

DFB-Präsident Grindel bricht Interview wütend ab

In Miami verhandelt die Fifa die Zukunft des Fußballs. Auch DFB-Boss Reinhard Grindel ist mit dabei. Ein Interview im Vorfeld endete nun mit einem Eklat. Ab Freitag tagt in Miami der Fifa-Council. Auf dem Programm stehen brisante Themen wie die angebliche ... mehr

FIFA verkündet: Neue Klub-WM kommt offenbar 2021 – Mit 24 Teams

Bereits in zwei Jahren soll es soweit sein: Dann wird eine gigantische Klub-WM mit 24 Mannschaften offenbar den Confed Cup ablösen. Sogar der Modus soll bereits feststehen. FIFA-Präsident Gianni Infantino will nach Informationen von ZDF und des "Kicker" in der kommenden ... mehr

Wenn 48 Teams kommen: Oman und Kuwait womöglich Co-Gastgeber bei WM 2022

Doha (dpa) - Bei einer möglichen Ausweitung der Fußball-WM 2022 in Katar auf 48 Teams könnten laut Medienberichten der Oman und Kuwait als mögliche Co-Gastgeber hinzukommen. Katar habe die Berichte vernommen, es sei aber noch keine Entscheidung getroffen, sagte ... mehr

FIFA-Präsident: Infantino hofft weiter auf 48 Teams bei nächster WM

Rom (dpa) - FIFA-Chef Gianni Infantino hat bekräftigt, dass er schon 2022 in Katar auf eine Fußball-WM mit 48 Mannschaften hofft. In diesem Fall müssten "einige Spiele" allerdings außerhalb des Landes ausgetragen werden, sagte Infantino zum Abschluss des Executive ... mehr

FIFA-Präsident: Infantino setzt weiter auf 48er WM schon in Katar

Istanbul (dpa) - FIFA-Chef Gianni Infantino will trotz der Skepsis europäischer Funktionäre beim nächsten Council-Meeting die Erhöhung auf 48 Teams schon für die Fußball-WM in Katar vorantreiben. "Wenn es um die WM mit 48 Mannschaften geht, prüfen wir die Machbarkeit ... mehr

Reinhard Grindel: DFB-Chef fordert "Transparenz und Rücksicht" von Infantino

Rom (dpa) - Kurz vor seiner Wiederwahl ins FIFA-Council hat DFB-Chef Reinhard Grindel von Weltverbands-Präsident Gianni Infantino ein Zugehen auf die europäischen Fußballverbände gefordert. "Ich würde mich freuen, wenn wir in der Zusammenarbeit zwischen ... mehr

Bierpreis-Hammer und Infantinos 48-Pläne

WM 2022 in Katar: Die Bierpreise im Wüstenstaat steigen enorm an, dazu plant Infantnio weiter eine Mega-WM. (Quelle: t-online.de) mehr

Fifa: Sepp Blatter ruft zur Revolte gegen Gianni Infantino auf

Gianni Infantino gerät immer mehr unter Druck. Der Fifa-Präsident erhitzt mit seinen jüngsten Vorhaben die Gemüter. Nun fordert ausgerechnet sein Vorgänger das Aus für Infantino. Erst "Football Leaks", dann die Recherche von "Süddeutscher Zeitung ... mehr

Fifa-Boss will WM-Rechte offenbar an Investoren verkaufen

Seit Monaten wirbt Fifa-Boss Gianni Infantino für einen Vermarktungsdeal zweier neuer Turnierformate. Nun berichten zwei deutsche Medien, dass dahinter noch etwas ganz andere stecken könnte. Plant Gianni Infantino den Ausverkauf der Fifa? Der Weltverband ... mehr

Nicht der erste Fall: Hacker-Angriff auf Fifa-Chef Gianni Infantino

In den letzten Wochen hat die Fifa eher durch die Planungen der "Mega-WM" in Katar Schlagzeilen gesorgt. Nun wurde der Verbands-Boss durch einen Hacker angegriffen. Fifa-Präsident Gianni Infantino ist Opfer eines Hacker-Angriffs geworden ... mehr

FIFA: XXL-WM mit 48 Teams rückt offenbar immer näher

Spiele wie Trinidad & Tobago gegen Venezuela könnten schon bei der WM 2022 zum Alltag gehören. Die Anzeichen für ein XXL-Turnier werden immer stärker. Eigentlich ist eine Aufstockung auf 48 Teilnehmern erst bei der WM 2026 geplant. Doch von mehreren Seiten ... mehr

Bericht: Zoff zwischen Grindel und Fifa-Chef Infantino

Der Ton zwischen dem deutschen Verbandspräsident und dem Schweizer soll rauer geworden sein. Der Grund: Eine Äußerung Infantinos im Rennen um die EM 2024. Die deutsche Bewerbung um die EM 2024 hat angeblich zu Differenzen zwischen DFB-Präsident Reinhard Grindel ... mehr

Zweikampf der Woche: "Die WM hätte nie in Russland stattfinden dürfen"

Die WM der Außenseiter, der Standards und des Video-Schiedsrichters: War sie jetzt eigentlich ein Erfolg? Das diskutieren Heiko Ostendorp und Florian Wichert im "Zweikampf der Woche". An dieser Stelle kommentieren wöchentlich Florian Wichert (Head of Fußball und Sport ... mehr

WM-Vergabe 2026: DFB stimmt für "United 2026" – Deutschland hat abgestimmt

United 2026 oder Marokko: Vor der WM in Russland wird entschieden, wer die WM in acht Jahren ausrichten darf. Deutschland stimmt für die USA, Kanada und Mexiko. Hinter der schweren Flügeltür im Moskauer Luxushotel Metropol haben die Kandidaten noch einmal alles gegeben ... mehr

Fifa-Überlegungen: Keine Mega-WM 2022 – Katar-Pläne vorerst vom Tisch

Es bleibt wohl so wie es ist: Für die Fußball-WM 2022 in Katar soll es keine 48 Teilnehmer geben. Die Aufstockung solle erst für das Turnier 2026 erfolgen, obwohl Fifa-Boss Gianni Infantino als Unterstützer der Mega-WM gilt. Die Aufstockung ... mehr

DFB-Chef Reinhard Grindel über Pläne von Gianni Infantino

DFB-Präsident Reinhard Grindel hat für einen offenen Dialog bei den milliardenschweren Plänen der Fifa plädiert. Noch vor der WM soll unter anderem über die Einführung einer Weltliga diskutiert werden. Fifa-Präsident Gianni Infantino soll bei den Fifa-Reformen ... mehr

Fifa-Boss Infantino: Russland engagierter als Deutschland 2006

In neun Tagen startet die WM in Russland. Vorab schwärmt Fifa-Chef Gianni Infantino über das Gastgeberland und sagt, warum die Russen es besser austragen werden als jedes andere Land. 2006 gab es in Deutschland das Sommermärchen. Der damalige Fifa-Präsident Joseph ... mehr

WM 2018: Ex-Bayern-Star Guerrero will trotz Dopingsperre teilnehmen

Paolo Guerrero droht die WM zu verpassen, weil seine Dopingsperre ausgeweitet wurde. Um doch noch nach Russland fahren zu können, greift der ehemalige Bundesligastürmer zu drastischen Mitteln. Der wegen Dopings gesperrte frühere Bundesliga-Profi Paolo Guerrero ... mehr

WM 2022: Katar will mit FIFA über Mammut-WM sprechen

Im Januar 2017 beschloss die Fifa, dass bei der WM 2026 sage und schreibe 48 Länder vertreten sein werden. Doch schon vier Jahre früher könnte es eine Revolution geben – mit guten Chancen. In zwei Monaten spielen 32 Mannschaften in Russland ... mehr

20 Milliarden: Fifa liegt offenbar ominöses Angebot für Klub-WM vor

Wird die Klub-WM verkauft? Investoren aus Nahost und Asien haben der Fifa angeblich ein milliardenschweres Angebot gemacht. Die Entscheidung könnte demnach schon bald fallen. Fifa-Präsident Gianni Infantino soll ein mysteriöses Angebot über 25 Milliarden US-Dollar ... mehr

FIFA-Hammer: Videobeweis bei der WM 2018 in Russland

Von der Bundesliga auf die WM-Bühne: Die Fifa hat eine spektakuläre Entscheidung getroffen – die schnell umgesetzt wird. Der seit dieser Saison auch in Deutschland erprobte Videobeweis wird bei der Weltmeisterschaft in Russland (14. Juni bis 15. Juli) zum Einsatz ... mehr

Videobeweis bei der WM? So denken die Deutschen

In der Bundesliga gehört der Videobeweis dazu – aber bei der WM? Droht da aufgrund der Schiedsrichter aus verschiedenen Nationen ein Chaos? Seit Saisonbeginn wird der Videoassistent in der Fußball-Bundesliga eingesetzt – und ist nach wie vor umstritten. Eine exklusive ... mehr

Emotionale Reaktionen nach Drama um Florenz-Kapitän

Der plötzliche Tod von Florenz-Kapitän Astori hat Fußball-Italien in tiefe Trauer gestürzt – jetzt kommt raus: Er sollte heute seinen Vertrag verlängern. Der Tod von Italiens Fußball-Nationalspieler Davide Astori hat ganz Italien in einen Schockzustand versetzt ... mehr

Rassismus: FIFA kündigt drastische Strafen an

Im Kampf gegen Rassismus in Fußball-Stadien geht die FIFA einen revolutionären Schritt nach vorne. Wer sich Verfehlungen leistet, muss mit harten Konsequenzen rechnen.  Im Falle von rassistischen Zwischenfällen während Spielen ... mehr

Chaos um Videobeweis: Das sagt der Fifa-Boss

Pannen und scharfe Kritik –  der Weltfußball diskutiert seit Wochen den Videobeweis. Jetzt hat sich FIFA-Präsident Gianni Infantino geäußert –  und verteidigt die Neueinführung mit deutlichen Worten. "Wenn man etwas macht, muss man bis zum Ende gehen", sagte ... mehr

Fifa veröffentlicht brisanten Garcia Report: Von Lustreisen und Bestechungen

Eigentlich war der Report geheim, doch nun hat die Fifa den so genannten "Garcia-Report" veröffentlicht. In diesem Bericht geht es um die dubiosen WM-Vergaben 2018 und 2022. Der Report liefert zwar viele Details, aber nur wenig Beweise. In Russland probt man beim Confed ... mehr

DFB-Präsident Grindel kritisiert FIFA-Boss Infantino

Das sitzt! DFB-Präsident Reinhard Grindel kritisiert FIFA-Boss Gianni Infantino - und findet deutliche Worte für den Schweizer. Der Grund: Die umstrittenen Entscheidungen des 47-Jährigen. Grindel in der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung": "Bezogen ... mehr

FIFA-Boss Infantino: Video-Beweis bei WM 2018

FIFA-Präsident Gianni Infantino hat die Einführung des Videobeweises zur Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Russland bekräftigt. "Der Video-Schiedsrichter wird kommen", sagte der Präsident des Weltverbandes auf dem Kongress des südamerikanischen Kontinentalverbandes ... mehr

Diego Maradona erhält Job bei der FIFA

Die argentinische Fußball-Legende Diego Maradona arbeitet künftig für den Weltverband FIFA. "Jetzt ist es offiziell: Endlich kann ich mir einen Lebenstraum erfüllen und an der Seite von Menschen, die den Fußball wirklich lieben, für eine saubere und transparente ... mehr

FIFA-Präsident Infantino hat neue Idee für die Mammut-WM

Gianni Infantino bastelt weiter an seiner Mammut-WM und will die kleinen Verbänden offenbar zu vollwertigen "Gästen" machen. Wie die Nachrichtenagentur AFP mit Verweis auf eine FIFA-Quelle berichtete, will der Präsident des Fußball-Weltverbandes nach seinem ... mehr

CAS-Urteil: Sperre von Sepp Blatter bleibt bestehen

Die Sechs-Jahres-Sperre des ehemaligen FIFA-Präsidenten Joseph S. Blatter bleibt bestehen. Das urteilte der Internationale Sportgerichtshof CAS. Die Ethikkommission des Fußball-Weltverbands (FIFA) hatte 2015 zunächst eine achtjährige Sperre gegen ... mehr

FIFA Klub-WM: Gianni Infantino will noch mehr Teilnehmer

Seit Jahren beschweren sich Profis und Klubs aus Europas Top-Fußball-Ligen über zu viele Spiele. Es sind Klagen, die FIFA-Chef Gianni Infantino offenbar nicht nachvollziehen kann. Nach seinem Vorstoß für eine Erweiterung des WM-Teilnehmerfeldes sinniert der Schweizer ... mehr

Italien - Deutschland: Videobeweis leistet dreimal Hilfe

Die deutsche Nationalmannschaft hat ihre Premiere mit dem Videobeweis hinter sich. Beim 0:0 im Klassiker gegen Italien kam das Instrument in drei strittigen Szenen zum Einsatz, allzu großen Einfluss hatte es aber nicht. Entsprechend zeigten sich die Beteiligten ... mehr

FIFA reformiert Weltfußballer-Wahl

Nach dem Ausstieg der französischen Fachzeitschrift "France Football" hat der Weltverband FIFA die Wahl zum Weltfußballer des Jahres reformiert. Neben den Spielführern der Nationalmannschaften, den Nationaltrainern und 200 ausgewählten Journalisten ... mehr

Verrückter Plan der FIFA: Infantino will mehrere WM-Ausrichter

FIFA-Präsident Gianni Infantino will nicht nur mehr Teilnehmer für die Fußball-Weltmeisterschaft. Der Schweizer glaubt auch, dass in Zukunft "mehrere Länder" das Mega-Event gleichzeitig ausrichten sollten. Das sei ein "wesentlicher Punkt" in den Gedankenspielen ... mehr

FIFA-Boss Gianni Infantino will Fußball-WM mit 48 Mannschaften

Aus 32 mach 48? Die Expansionspläne von FIFA-Präsident Gianni Infantino für die Fußball-Weltmeisterschaft kennen offenbar keine Grenzen. Bei einem Vortrag an der Universität von Bogota in Kolumbien schlug der Schweizer ... mehr

FIFA-Pläne: Gianni Infantino will 48 Teams bei WM zulassen

Aus 32 mach 48? Die Expansionspläne von FIFA-Präsident Gianni Infantino für die Fußball-Weltmeisterschaft kennen offenbar keine Grenzen. Bei einem Vortrag an der Universität von Bogota in Kolumbien schlug der Schweizer ... mehr

FIFA will Videobeweis beim DFB-Spiel gegen Italien testen

Beim Klassiker der deutschen Nationalmannschaft am 15. November in Mailand gegen Italien soll der Videobeweis weiter getestet werden. Das gab der Weltverband FIFA bekannt. Tags zuvor war die Technologie im Duell zwischen Italien und Frankreich (1:3) erstmals bei einem ... mehr
 
1


shopping-portal