• Home
  • Themen
  • Joschka Fischer


Joschka Fischer

Joschka Fischer

Es gerÀt etwas ins Wanken

Putins Angriffskrieg erschĂŒttert die deutschen Parteien von links bis rechts. Aber die entscheidende Frage beantworten sie nicht.

Wladimir Putin absolviert wieder Propagandatermine im Kreml.
  • Florian Harms
Von Florian Harms

Es sei ein Irrtum gewesen, Russland zu vertrauen, ohne dass es eine innere Demokratisierung gegeben habe, sagt Ex-Außenminister Fischer. Die blinden Stellen sieht er aber nicht nur bei der SPD.

Joschka Fischer: Der frĂŒhere deutsche Außenminister sieht Fehler in der deutschen Russland-Politik.

Sie war die erste Frau an der Spitze des State Departments. Mit ihrer klaren Haltung und kraftvollen Stimme erreichte Madeleine Albright Kultstatus. Ein Nachruf auf die ehemalige US-Außenministerin.

Madeleine Albright (Archivbild): Klug, mit klarem Kompass und amĂŒsant.
Ein Nachruf von Gerhard Spörl

Wie sollte Deutschland und Europa auf Putins Krieg reagieren? Der ehemalige deutsche Außenminister Joschka Fischer schlĂ€gt eine Doppelstrategie vor. Auch eine StĂ€rkung des MilitĂ€rs sei erforderlich.

Joschka Fischer: Der ehemalige Bundesaußenminister warnt davor, dass Putin Russland weiter ausdehnen könnte.

Der ehemalige Bundesaußenminister Joschka Fischer unterstĂŒtzt im Ukraine-Krieg die Haltung der Nato. Der Westen mĂŒsse auf die Aggression des russischen PrĂ€sidenten Wladimir Putin ...

Joschka Fischer (GrĂŒnen)

Ein historischer Moment: Olaf Scholz kĂŒndigt angesichts der russischen Aggression massive Investitionen in die Bundeswehr an – und verabschiedet sich beinahe im Vorbeigehen von deutschen LebenslĂŒgen.

Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD): In einer Rede im Bundestag verkĂŒndete er wegweisende Entscheidungen fĂŒr die Zukunft Deutschlands nach dem Ukraine-Krieg.
  • Johannes Bebermeier
Von Johannes Bebermeier, Sven Böll

Annalena Baerbocks erste Reise in die USA war durchaus heikel. Die grĂŒne Außenministerin musste beim wichtigsten Partner um Vertrauen werben. Ein Reizthema bleibt das VerhĂ€ltnis zu Russland.  

Bundesaußenministerin Annalena Baerbock trifft in Washington auf den US-Außenminister Antony Blinken.
  • Bastian Brauns
von Bastian Brauns, Washington

Herlinde Koelbl ist eine der bekanntesten deutschen Fotografinnen. Sie hat Angela Merkel ĂŒber Jahrzehnte im Bild festgehalten. Ein GesprĂ€ch ĂŒber Macht – und wie sie Menschen verĂ€ndert.

Angela Merkel bei ihrem Zapfenstreich: Die Fotografin Herlinde Koelbl hat sich mehrere Jahrzehnte lang ein Bild der Politikerin gemacht.
Von Gerhard Spörl

Scholz, Habeck und Lindner beschwören in großen Worten einen politischen Aufbruch. Nehmen sie den Mund zu voll?

Annalena Baerbock, Olaf Scholz und Christian Lindner versprechen Großes – aber können sie es auch halten?
  • Florian Harms
Von Florian Harms

FrĂŒher war er grĂŒner Gewerkschafter, heute "Kelly Family"-Plattenmanager und Teil von Laschets "Zukunftsteam". Ein GesprĂ€ch mit Joe Chialo unter anderem ĂŒber Rassismus und Ressentiments auch in der CDU.

Chialo und Laschet: Der Musikmanager aus Berlin gehört zum sogenannten Zukunftsteam, das sich der Kanzlerkandidat der Union zusammengestellt hat.
Von Matti Hartmann

In der Wahlkampfdebatte von t-online, "Spiegel" und Vice streiten Markus Söder und Robert Habeck hitzig ĂŒber die SteuerplĂ€ne ihrer Parteien. Doch auch bei anderen Themen wird es kontrovers. Die wichtigsten Aussagen. 

Robert Habeck: Der GrĂŒne stritt mit CSU-Chef Markus Söder unter anderem ĂŒber Klima- und Finanzpolitik.
Von Patrick Diekmann

GrĂŒnen-Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock wirft dem AuswĂ€rtigen Amt mit Blick auf Afghanistan RealitĂ€tsverweigerung vor. Man mĂŒsse jetzt alles dafĂŒr tun, die Helfer aus dem Land zu retten. 

Annalena Baerbock und Joschka Fischer bei einer Wahlkampfveranstaltung: Die GrĂŒnen-Kanzlerkandidatin fordert von der Bundesregierung, mindestens 10.000 Menschen aus Afghanistan aufzunehmen.

Zu spĂ€t gemeldete NebeneinkĂŒnfte und ein geschönter Lebenslauf: Annalena Baerbock sind im Wahlkampf bereits einige Fehler unterlaufen. FĂŒr den Endspurt kommt ein neuer Experte an Bord.

Annalena Baerbock bei der Vorstellung ihres Buches "Jetzt. Wie wir unser Land erneuern": Einige Pannen sind der Kanzlerkandidaten bereits im Wahlkampf unterlaufen.

Spitzenkandidatin Baerbock erhĂ€lt Zuspruch aus der alten Riege der GrĂŒnen: Der ehemalige Vizekanzler sieht sie als geeignete Kanzlerin. Von einer Regierung mit SPD und Linken hĂ€lt er jedoch nichts. 

GrĂŒnen-Vorsitzende Annalena Baerbock und der ehemalige Vizekanzler Joschka Fischer: Er traut ihr zu, das Zeug zur Kanzlerin zu haben.

Die Union ist nach dem Machtkampf um die Kanzlerkandidatur gespalten wie lange nicht, die GrĂŒnen dagegen ge- und entschlossen wie selten. Der Machtwille hat die Partei domestiziert.

Ein Bild aus Àhnlich harmonischen Zeiten: Robert Habeck und Annalena Baerbock im November 2019.
Von Sven Böll

Union und GrĂŒne wollen in den nĂ€chsten Wochen ihr Spitzenpersonal fĂŒrs Kanzleramt bestimmen. Vier Kandidaten versuchen uns WĂ€hlern zu gefallen –  auf sehr unterschiedliche Weise.

Die GrĂŒnen-Vorsitzenden Baerbock und Habeck.
  • Peter Schink
Von Peter Schink

Die SPD wird heute ein Wahlprogramm auf den Weg bringen. Viele mutige VorschlÀge sind darin. Doch die Sozialdemokratie steuert auf einen Veggie-Day-Moment zu.

Kanzlerkandidat Olaf Scholz: Zwischen Veggie-Day-Moment und Bedeutungslosigkeit
  • Peter Schink
Von Peter Schink

Das "BundesbĂŒdchen" ist zurĂŒck an seinem alten Standort im ehemaligen Bonner Regierungsviertel. Der Kiosk soll an die Zeit erinnern, als die Bundeshauptstadt noch nicht Berlin hieß.

Das "BundesbĂŒdchen" steht zur Restaurierung eingerĂŒstet in der Heussallee: Der Kiosk im ehemaligen Bonner Regierungsviertel war fĂŒr 14 Jahre eingelagert.

Der ThĂŒringen-Eklat um die Wahl von Thomas Kemmerich zum MinisterprĂ€sidenten mithilfe der AfD könnte seine Fortsetzung finden. Nun liegt es an den anderen Parteien, klug zu handeln.

Wahl des neuen MinisterprĂ€sidenten ThĂŒringens: Björn Höcke gratuliert FDP-Mann Thomas Kemmerich.
Eine Kolumne von Gerhard Spörl

Der Tod des iranischen Generals Soleimani wird zum Desaster fĂŒr Donald Trump. Der US-Angriff stĂ€rkt antiamerikanische KrĂ€fte in der Region. Auch Deutschland verliert an GlaubwĂŒrdigkeit.

Mit der Tötung von Soleimani hat sich US-PrÀsident Trump ein eine strategische Sackgasse manövriert.
Von Patrick Diekmann

Selbstbewusst, zuversichtlich, diszipliniert: Auf ihrem Parteitag benehmen sich die GrĂŒnen, als sĂ€ĂŸen sie schon im Kanzleramt...

Annalena Baerbock und Robert Habeck, die Bundesvorsitzenden von BĂŒndnis 90/Die GrĂŒnen, sitzen beim Bundesparteitag in Bielefeld auf dem Podium.

Im Auftrag eines Verteidigungsministeriums zieht ein deutscher Sniper auf dem Balkan in den Krieg. Dort wird der Partisan zum Volkshelden. In Deutschland kÀmpft er mit den SpÀtfolgen.

Kosovo im Juni 1999: Nachdem die Nato einmarschiert, beziehen deutsche ScharfschĂŒtzen Stellung ĂŒber der Stadt Prizren. Ein anderer deutscher Sniper war bereits ein Jahr zuvor im geheimen Auftrag im Kosovo. t-online.de hat ihn getroffen.
  • Jonas Mueller-Töwe
  • Marc von LĂŒbke-Schwarz
  • Martin Trotz
Von J. Mueller-Töwe, M. von LĂŒpke-Schwarz, M. Trotz

Der Altkanzler ruft und fast alle kommen: In Berlin feiern Schröder, Fischer und Co. eine große Wiedersehenssause. Nur ein ehemaliger Minister des rot-grĂŒnen Kabinetts wurde nicht eingeladen.

Der ehemalige Bundeskanzler Gerhard Schröder und sein Vize Joschka Fischer kommen zu einer Feier in das Restaurant "Altes Zollhaus". Der ehemalige Bundeskanzler hat zum 20-jĂ€hrigen JubilĂ€um der ersten rot-grĂŒnen Bundesregierung zu einer großen Wiedersehensfeier mit seinen Ministern in Berlin eingeladen.

Friedrich Merz will CDU-Chef werden – nach Jahren außerhalb der Politik. Was abseitig klingt, könnte gelingen, weil Merz keine Politik verkauft, sondern ein GefĂŒhl.

Der junge Friedrich Merz im Jahr 2002: Die RĂŒckkehr des rechtmĂ€ĂŸigen Herrschers ist eine mĂ€chtige ErzĂ€hlung.
Von Jonas Schaible

Der Wettbewerb in der Politik ist brutal. DemĂŒtigungen fĂŒhren bei Politikern wie Seehofer zu einer KrĂ€nkung. Von dieser profitiert einzig die AfD. Ein Kommentar von Gerhard Spörl.

Horst Seehofer (CSU): Seine Partei ist weit von einer absoluten Mehrheit entfernt.
Ein Kommentar von Gerhard Spörl

Nicht nur die AfD behandelt die liberale Demokratie schÀndlich, auch Banken und Autokonzerne agieren mit illegalen Praktiken und Uneinsichtigkeit. So gefÀhrdet der Kapitalismus die Demokratie. 

Daimler-Chef Dieter Zetsche vergangene Woche auf dem Weg ins Verkehrsministerium.
Ein Kommentar von Gerhard Spörl

Von der Linken lernen, heißt siegen lernen: Nach diesem Motto macht sich die Neue Rechte auf den Marsch durch die Institutionen. Das Ziel sind nicht nur die Parlamente, meint Gerhard Spörl.

Alexander Gauland, Alice Weidel und Jörg Meuthen: Die AfD ist auch im traditionell linken Milieu erfolgreich.
Eine Kolumne von Gerhard Spörl

FĂŒr oder gegen die Große Koalition? Egal. Wichtiger ist, dass die SPD wieder lernt, souverĂ€n zu entscheiden. Aber gibt es den, der ihr das beibringen könnte?

Joschka Fischer wird 1999 bei einem Sonderparteitag von einem Farbbeutel getroffen: Verletzt und zornig ĂŒberzeugte er danach seine Partei.
Ein Kommentar von Jonas Schaible

Trittin war dabei, als Verhandlungen zwischen CDU und GrĂŒnen scheitern. Jetzt trifft er als Finanzexperte ausgerechnet auf den Aufsteiger vom rechten CDU-FlĂŒgel. Kann das funktionieren?

JĂŒrgen Trittin sieht eine Jamaika-Koalition kritisch.

Die rot-grĂŒne Koalition wurde auch im letzten FlĂ€chenland abgewĂ€hlt. Damit endet dieses politische Projekt - auch weil es im Osten nie eine Basis hatte. Eine Analyse von Jonas Schaible

Stephan Weil (SPD) und die GrĂŒnen-Fraktionsvorsitzende Anja Piel

Der Politologe Prof. Dr. Klaus Schroeder spricht im Interview ĂŒber das Gewaltpotential der linksextremen Szene und fordert SPD und GrĂŒne auf, sich klar von der Gewalt abzugrenzen.

Zahlreiche Straßenblockaden brennen im Schanzenviertel bei den Protesten am Rande des G20-Gipfels.

t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website