Gerhard Schröder

GemĂ€lde vor dem BĂŒro von Altkanzler Schröder verschwunden

Der frĂŒhere Bundeskanzler Schröder steht wegen seiner Russland-Verbindungen massiv in der Kritik. Nun hat der 78-JĂ€hrige ein neues Problem...

Gerhard Schröders BĂŒrorĂ€ume befinden sich im Otto-Wels-Haus, das einige hundert Meter vom ReichstagsgebĂ€ude entfernt am Boulevard Unter den Linden liegt.

Haben Kunstdiebe vor dem BĂŒro von Gerhard Schröder in Berlin zugeschlagen? Dort fehlten vor einigen Tagen plötzlich drei GemĂ€lde. Der viel kritisierte Altkanzler hat Anzeige erstattet. 

Altkanzler Gerhard Schröder (Archiv): Wegen seiner engen Beziehungen zu Russland steht der SPD-Politiker in der Kritik.

Zeigt Olaf Scholz im Ukraine-Konflikt zu wenig Haltung? So einfach ist es nicht. Politiker sind Haltungsturner.

Was hat er noch auf Tasche?: Bundeskanzler Olaf Scholz beim Verlassen des Plenarsaals im Deutschen Bundestag.
  • Peter Schink
Von Peter Schink

Seinen Posten bei Rosneft hatte Gerhard Schröder zuletzt aufgegeben. Doch der russische PrĂ€sident hatte sich fĂŒr eine Stelle beim Gazprom starkgemacht. Der Altkanzler will aber auch darauf verzichten.

Gerhard Schröder: Der Altkanzler verzichtet auf einen Aufsichtsratsposten bei Gazprom.

Ex-Bundeskanzler Gerhard Schröder hat nach eigenen Angaben keine Absichten, einen Aufsichtsratsposten beim russischen Energieriesen Gazprom zu ĂŒbernehmen. Auf die Nominierung habe ...

Gerhard Schröder

Welche Auswirkungen hat die Eroberungen Mariupols durch die Russen auf den Kriegsverlauf? Die Ukraine verlÀngert das Kriegsrecht bis August...

Menschen in Mariupol laden ihre Telefone auf - das Gebiet in der Ostukraine steht unter der Regierung der sogenannten Donezker Volksrepublik.

Nach massiven Druck hat Ex-Bundeskanzler Gerhard Schröder seinen Aufsichtsratsposten beim russischen Energiekonzern Rosneft aufgegeben. Doch vielen SPD-Parteigenossen reicht das nicht aus. 

Olaf Scholz: Der Bundeskanzler fordert, dass Gerhard Schröder weitere Posten aufgibt.

Klare Worte hat SPD-GeneralsekretĂ€r Kevin KĂŒhnert fĂŒr die Entscheidung von Ex-Kanzler Schröder, beim russischen Konzern Rosneft aufzuhören. Die Forderung nach EU-Sanktionen will er aber nicht bewerten.

Kevin KĂŒhnert bei einer Veranstaltung (Archivbild): Der SPD-GeneralsekretĂ€r hat den Zeitpunkt von Schröders RĂŒcktritt bei Rosneft kritisiert.

Gerhard Schröder gibt seinen lukrativen Job beim russischen Staatskonzern Rosneft auf. In Berlin wundert man sich ĂŒber den plötzlichen Schritt. Haben empfindliche Strafen zur Kehrtwende gefĂŒhrt?

Gerhard Schröder: Warum gibt er plötzlich doch seinen Job beim russischen Staatskonzern Rosneft ab?
  • Johannes Bebermeier
Von Johannes Bebermeier, Fabian Reinbold

Gerhard Schröder verlÀngert seinen Vertrag beim russischen Unternehmen Rosneft nicht. Zugleich sollen ihm die Altkanzler-Privilegien entzogen werden. Das möchte der SPD-Politiker jedoch nicht einfach so hinnehmen.

Gerhard Schröder: Der Altkanzler muss trotz seines RĂŒcktritts beim russischen Unternehmen Rosneft mit den Streichung seiner Privilegien rechnen.

Wegen seiner Russland-Kontakte war Gerhard Schröder stark in die Kritik geraten. Nun zieht der Altkanzler Konsequenzen – er verlĂ€sst den Aufsichtsrat bei Rosneft. 

Gerhard Schröder: Der Altkanzler steht heftig in der Kritik – und schmeißt nun beim russischen Unternehmen Rosneft hin.

Das Europaparlament hat sich mit großer Mehrheit fĂŒr EU-Sanktionen gegen Ex-Bundeskanzler Gerhard Schröder ausgesprochen. Grund ist die anhaltende TĂ€tigkeit des SPD-Politikers fĂŒr russische Staatsunternehmen.

Altkanzler Schröder zu Beginn einer Anhörung im Wirtschaftsausschuss des Bundestags zum Pipeline-Projekt Nord Stream 2.

Die amtierende MinisterprĂ€sidentin Manuela Schwesig war wegen ihrer umstrittenen Klimastiftung in die Kritik geraten. CDU, FDP und GrĂŒne wollen die Beteiligten nun vorladen – einschließlich dem Altkanzler Schröder.

Manuela Schwesig: Neben ihr soll unter anderem auch Altkanzler Gerhard Schröder vorgeladen werden.

Die Debatten um Gerhard Schröder lassen nicht nach. Die Union forderte, dem Altkanzler einen Großteil seiner Ausstattung zu streichen. Die Ampelkoalition will nun eigene VorschlĂ€ge machen.

Gerhard Schröder: Der Altkanzler sieht sich massiver Kritik ausgesetzt.

Die wahre Wahlsiegerin in Nordrhein-Westfalen heißt Mona Neubaur: Die GrĂŒne kann entscheiden, welche Koalition das wichtigste Bundesland kĂŒnftig regiert.

Mona Neubaur darf sich freuen: Ihre GrĂŒnen sind die eigentlichen Sieger der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen.
  • Florian Harms
Von Florian Harms

Das Ende von Union und SPD ist nah. Diese These war lange Zeit beliebt. Doch die Wahlen in diesem Jahr zeigen: Sie ist schlichtweg falsch. FĂŒr die Wiederauferstehung der Volksparteien gibt es vor allem zwei GrĂŒnde.

Angela Merkel und Gerhard Schröder bei der Vorstellung von Schröders Biographie 2015: Den Volksparteien tut die Ablösung von ihren frĂŒheren Galionsfiguren gut.
Eine Kolumne von Christoph Schwennicke

Kanzler Olaf Scholz spricht im großen t-online-Interview ĂŒber sein jĂŒngstes Telefonat mit Wladimir Putin, weitere Entlastungen fĂŒr die BĂŒrger, den Zustand der Koalition – und seine Forderungen an Gerhard Schröder.

Bundeskanzler Olaf Scholz sagt im exklusiven t-online-Interview, was er vom russischen PrÀsidenten Putin erwartet.
  • Sven Böll
  • Florian Harms
Von S. Böll, F. Harms, M. Hollstein

In seiner zweiten Amtszeit steht fĂŒr Macron viel auf dem Spiel – am Ende könnte der französische PrĂ€sident doch noch als Verlierer in die Geschichte eingehen, sagt der Politologe Joseph de Weck im t-online-Interview. 

Emmanuel Macron: Er will VerĂ€nderung fĂŒr Europa und die französische Gesellschaft versöhnen. Kann das gelingen?
Von Lisa Becke

Der rheinland-pfÀlzische Landtag beginnt seine Plenarsitzung im Mai im Zeichen des Ukraine-Krieges. Auf der Tagesordnung des Parlaments in Mainz steht an diesem Mittwoch (14.00 ...

t-online news

Wie der Bund setzt auch Brandenburg lĂ€ngerfristig auf eine Zukunft der Raffinerie PCK in Schwedt/Oder - unabhĂ€ngig von Öl. "Ich sehe die Zukunft in einem Standort mit einem neuen, ...

t-online news

SPD-Politiker Gerhard Schröder will sich nicht von den russischen Staatskonzernen Rosneft und Gazprom lösen. Die Union fordert nun, aufs Geld zu zielen: Schröder solle sein Einkommen an die Staatskasse abfĂŒhren.

Gerhard Schröder, ehemaliger Bundeskanzler: Der SPD-Politiker steht wegen seiner NÀhe zum Kreml massiv in der Kritik.

Wladimir Putins Wut auf den Westen rĂŒhrt vom Niedergang der Sowjetunion. John Sipher, Ex-CIA-Agent in Moskau, spricht darĂŒber, wie Putin lange plante, den Westen einzuschĂŒchtern und Gerhard Schröder einzuwickeln. 

Bilder einer Ausstellung in Wien 2018: Gerhard Schröder und seine Ehefrau So-yeon Schröder-Kim treffen Wladimir Putin
  • Bastian Brauns
Von Bastian Brauns, Washington

Immer mehr SPD-Politiker fordern, Gerhard Schröder aus der Partei auszuschließen. Doch sind seine Russland-Beziehungen untragbar oder in Wirklichkeit Deutschlands Geheimwaffe? Zwei Meinungen im Video.

  • Rahel Zahlmann
  • Arno Wölk
Von M. Thieme, R. Zahlmann, A. Wölk

t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website