Sie sind hier: Home > Themen >

Religion

Thema

Religion

Zahl der jüdischen Gemeindemitglieder relativ stabil

Zahl der jüdischen Gemeindemitglieder relativ stabil

Die Zahl der jüdischen Gemeindemitglieder in Brandenburg ist im vergangenen Jahr relativ stabil geblieben. Nach der Statistik der Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland waren 1025 Mitglieder Ende 2017 registriert. Zu Jahresbeginn 2017 seien ... mehr
Zahl der jüdischen Gemeindemitglieder erneut rückläufig

Zahl der jüdischen Gemeindemitglieder erneut rückläufig

Die Zahl der jüdischen Gemeindemitglieder in Schleswig-Holstein ist 2017 leicht gesunken. Nach der Statistik der Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland waren am 31. Dezember letzten Jahres in den beiden Verbänden insgesamt 1833 Mitglieder registriert ... mehr
Zahl der jüdischen Gemeindemitglieder in Hessen rückläufig

Zahl der jüdischen Gemeindemitglieder in Hessen rückläufig

Die Zahl der jüdischen Gemeindemitglieder ist 2017 hessenweit leicht gesunken. Nach der Statistik der Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland waren Ende des vergangenen Jahres im Landesverband und der Gemeinde Frankfurt insgesamt 11 053 Mitglieder registriert ... mehr
Zahl der jüdischen Gemeindemitglieder im Saarland rückläufig

Zahl der jüdischen Gemeindemitglieder im Saarland rückläufig

Die Zahl der jüdischen Gemeindemitglieder ist 2017 im Saarland leicht gesunken. Nach einer Statistik der in Frankfurt ansässigen Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland waren Ende des vergangenen Jahres im Landesverband 870 Mitglieder registriert ... mehr
Zahl der jüdischen Gemeindemitglieder landesweit rückläufig

Zahl der jüdischen Gemeindemitglieder landesweit rückläufig

Die Zahl der jüdischen Gemeindemitglieder in Rheinland-Pfalz ist 2017 leicht gesunken. Nach einer Statistik der in Frankfurt ansässigen Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland waren Ende des vergangenen Jahres im Landesverband Rheinland-Pfalz 3117 Mitglieder ... mehr

Pforzheim erwägt Verzicht auf "Kopftuchbescheinigung"

Nach einem Streit über eine sogenannte Kopftuchbescheinigung erwägt die Stadt Pforzheim, künftig auf den Nachweis zu verzichten. Das sagte der Sprecher der Stadt, Stefan Baust, am Dienstag. Zuvor hatte der SWR über entsprechende Überlegungen berichtet. Der Streit hatte ... mehr

Leichter Mitgliederrückgang in jüdischer Landesgemeinde

Die jüdische Landesgemeinde in Thüringen hat im vergangenen Jahr leicht an Mitgliedern verloren. Nach der Statistik der Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland gehörten der Gemeinde Ende des vergangenen Jahres 703 Mitglieder an. Ein Jahr zuvor waren ... mehr

Zahl der jüdischen Gemeindemitglieder leicht rückläufig

Die Zahl der jüdischen Gemeindemitglieder in Niedersachsen und Bremen ist im vergangenen Jahr erneut leicht gesunken. Nach der Statistik der Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland waren Ende 2017 in Niedersachsen 7888 und in Bremen 884 Mitglieder registriert ... mehr

Etwas weniger jüdische Gemeindemitglieder in Sachsen

Die Zahl der jüdischen Gemeindemitglieder in Sachsen ist 2017 leicht rückläufig gewesen. Nach der Statistik der Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland waren Ende des vergangenen Jahres im Freistaat 2524 Mitglieder registriert - neun weniger als 2016. Damit ... mehr

Integrationsbeauftragte sieht Kopftuchverbot kritisch

Berlin (dpa) - Die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, Annette Widmann-Mauz, hat sich skeptisch über das in Nordrhein-Westfalen erwogene Kopftuchverbot für muslimische Mädchen unter 14 Jahren geäußert. Sie könne die Motivation dafür zwar gut nachvollziehen ... mehr

Vor Klausur: CSU gibt sich streitlustig und unnachgiebig

Kurz vor der Klausur der Bundesregierung auf Schloss Meseberg zeigt sich die CSU bei den Streitpunkten mit der SPD unnachgiebig. "Die Sozialdemokraten stehen immer noch neben der Spur. Ich rate ihnen zu mehr Gelassenheit", sagte CSU-Chef und Bundesinnenminister Horst ... mehr

Religion - Giffey: Schulen sollen Antisemitismus konsequent melden

Berlin (dpa) - Die jüngsten antisemitischen Vorfälle an deutschen Schulen rufen die Bundesregierung und den Zentralrat der Juden auf den Plan. Bundesfamilienministerin Franziska Giffey appellierte am Wochenende an die Schulen, jeden Fall von Antisemitismus ... mehr

Debatte über Kopftuchverbot für Mädchen unter 14

Kultusministerin Susanne Eisenmann (CDU) kann der Idee eines Kopftuchverbots für Mädchen unter 14 Jahren nichts abgewinnen. "Ich persönlich halte nichts von solchen Verboten", sagte sie am Samstag der Deutschen Presse-Agentur in Stuttgart. Das nordrhein ... mehr

Bericht: Diplomat Klein wird Antisemitismusbeauftragter

Berlin (dpa) - Erster Antisemitismusbeauftragter der Bundesregierung soll der Diplomat Felix Klein werden. Das berichtet die «Welt am Sonntag». Er sei bisher der Sonderbeauftragte des Auswärtigen Amtes für die Beziehungen zu jüdischen Organisationen ... mehr

Ex-Vatikan-Diplomat nach Kinderporno-Vorwürfen festgenommen

Rom (dpa) - Ein ehemaliger Diplomat des Vatikans ist Zusammenhang mit Kinderpornografie-Vorwürfen in Gewahrsam genommen worden. Die Festnahme von Carlo Alberto Capella, der bis September in der US-Hauptstadt Washington gearbeitet hatte, sei auf der Grundlage eines ... mehr

Kultusministerin hält nichts von Kopftuchverbot

Kultusministerin Susanne Eisenmann (CDU) kann der Idee eines Kopftuchverbots für Mädchen unter 14 Jahren nichts abgewinnen. "Ich persönlich halte nichts von solchen Verboten", sagte sie am Samstag der Deutschen Presse-Agentur in Stuttgart. Das nordrhein ... mehr

Mit "Anti-Mobbing-Profis": Giffey will gegen Hass an Schulen vorgehen

Franziska Giffey hat Schulen zu einem konsequenten Vorgehen gegen Gewalt und religiöses Mobbing aufgefordert. Jeder Fall von Antisemitismus, Radikalisierung, Rassismus und offenem Hass müsse den Schulbehörden gemeldet werden. Bundesfamilienministerin Franziska Giffey ... mehr

Giffey: Schulen sollen Antisemitismus konsequent melden

Berlin (dpa) - Bundesfamilienministerin Franziska Giffey hat an die Schulen appelliert, jeden Fall von Antisemitismus, Radikalisierung, Rassismus und offenem Hass den Schulbehörden zu melden und aufzuarbeiten. «Viele Schulen scheuen davor ... mehr

Streit um "Kopftuchbescheinigung" in Pforzheim

Der Führerscheinantrag einer Muslimin hat in Pforzheim Streit ausgelöst. Die Frau wollte einen Führerschein mit einem Foto beantragen, auf dem sie ein Kopftuch trägt. Auf Twitter kursierten Fotos von einem Schreiben der dortigen ... mehr

Nordrhein-Westfalen erwägt Kopftuchverbot für Mädchen unter 14

Düsseldorf (dpa) - Das nordrhein-westfälische Integrationsministerium erwägt ein Kopftuchverbot für Mädchen unter 14 Jahren. Integrationsminister Joachim Stamp sagte der «Bild-Zeitung», religionsunmündige Kinder dürften nicht dazu gedrängt werden, ein Kopftuch ... mehr

Integrationsminister erwägt Kopftuchverbot für junge Mädchen

Das nordrhein-westfälische Integrationsministerium erwägt ein Kopftuchverbot für Mädchen unter 14 Jahren. Der "Bild-Zeitung" (Samstag) sagte Integrationsminister Joachim Stamp (FDP), religionsunmündige Kinder dürften nicht dazu gedrängt werden, ein Kopftuch zu tragen ... mehr

Kultusminister: Kein Ausbau des Islamunterrichts in Bayern

An Bayerns Schulen wird der Islamunterricht vorerst nicht ausgebaut. "Diesen Modellversuch werden wir nicht ausweiten", sagte Kultusminister Bernd Sibler der "Passauer Neuen Presse" und dem "Donaukurier" (Samstag). Damit kündigte der CSU-Politiker eine Kurswende ... mehr

Nach Brandanschlag auf Moschee: Weitere Verdächtige in Haft

Knapp drei Wochen nach dem Brandanschlag auf eine türkische Moschee in Ulm hat die Polizei drei weitere verdächtige Kurden verhaftet. Insgesamt sitzen damit sieben Männer - sechs aus Syrien und einer aus der Türkei - in Untersuchungshaft, teilten die Staatsanwaltschaft ... mehr

"Gemeinsame Kommunion verwässert den Glauben"

Sie katholisch, er Protestant – ein gemeinsames Abendmahl: unmöglich. Das wollte die Deutsche Bischofskonferenz ändern. Und stößt auf viel Widerstand. Wie finden Gläubige eine konfessionsübergreifene Kommunion?  Die katholische Kirche in Deutschland will Protestanten ... mehr

Moscheegründerin Ates: Neuanfang für Islam-Institut

Nach dem Wirbel um das geplante Islam-Institut an der Berliner Humboldt-Universität hat die liberale Moscheegründerin Seyran Ates einen grundlegenden Neuanfang gefordert. Vertreter aller muslimischen Richtungen müssten einen Sitz in dem geplanten Institutsbeirat ... mehr

Wirbel um Beirat für neues Institut für Islamische Theologie

Berlin (dpa/bb) - Hürden nach fast einem Jahr Verhandlungen: Im Beirat des geplanten Instituts für Islamische Theologie an der Berliner Humboldt-Universität (HU) könnte nur ein Teil der vorgesehenen Vertreter von Islamverbänden sitzen. Den Gründungsvertrag segnete ... mehr

Brandanschlag auf Moschee: Tatverdächtige sind Flüchtlinge

Die nach einem Brandanschlag auf eine türkische Moschee in Ulm verhafteten vier Syrer sind als Flüchtlinge nach Deutschland gekommen. Das habe sich im Zuge der Ermittlungen bestätigt, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft Stuttgart, Jan Holzner, am Dienstag. Einer ... mehr

Juso-Chef: Islam-Äußerungen der CSU «Kampagnenstrategie»

Berlin (dpa) - Der Vorsitzende der SPD-Jugendorganisation, Kevin Kühnert, sieht hinter den CSU-Äußerungen zum Islam eine «Kampagnenstrategie». «Während die politische Linke derzeit über die Zukunft der Grundsicherung diskutiert, betreibt das neue Heimatministerium ... mehr

Entwicklungsminister relativiert Seehofers Islam-These

Berlin (dpa) - Entwicklungsminister Gerd Müller hat die umstrittene Islam-Äußerung von Bundesinnenminister Horst Seehofer stark eingeschränkt. Seehofer hatte pauschal erklärt, der Islam gehöre nicht zu Deutschland. Müller - ebenfalls CSU - wies hingegen in der «Passauer ... mehr

Wolffsohn: Meldepflicht löst nicht das Problem

Der deutsch-israelische Historiker Michael Wolffsohn hat sich skeptisch zur Idee einer Meldepflicht für judenfeindliche Vorfälle an Schulen geäußert. Zu einem entsprechenden Vorschlag von Unions-Fraktionschef Volker Kauder sagte Wolffsohn der "Augsburger Allgemeinen ... mehr

Migration - Röttgen: Deutschland braucht neues Integrationskonzept

Berlin (dpa) - Der CDU-Außenpolitiker Norbert Röttgen fordert von Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) ein neues Konzept zur Integration von Migranten. "Wir haben eine neue Qualität von Zuwanderung und brauchen deshalb eine neue Qualität von Integrationsarbeit ... mehr

Röttgen: Deutschland braucht neues Integrationskonzept

Berlin (dpa) - Der CDU-Außenpolitiker Norbert Röttgen fordert von Bundesinnenminister Horst Seehofer ein neues Konzept zur Integration von Migranten. «Wir haben eine neue Qualität von Zuwanderung und brauchen deshalb eine neue Qualität von Integrationsarbeit. Einfach ... mehr

Bischof Voderholzer betont Bedeutung des Christentums

In der Diskussion um die Rolle des Islams in Deutschland hat der Regensburger Bischof Rudolf Voderholzer die Bedeutung des Christentums betont. ""Dieses Land ist zutiefst christlich geprägt. Ich verstehe die Diskussion darüber nicht", sagte Voderholzer laut Mitteilung ... mehr

Ostermesse: Papst hofft auf Versöhnung in Israel

Papst Franziskus hat in seiner Osterpredigt zu Frieden im nahen Osten aufgerufen. Die Ostermesse fand unter hohen Sicherheitsvorkehrungen statt. Papst Franziskus hat in seiner Osterbotschaft nach den tödlichen Unruhen im Gazastreifen mehr Anstrengungen für Frieden ... mehr

Religion - Kauder: "Null Toleranz" bei Judenfeindlichkeit an Schulen

Berlin (dpa) - Die Union im Bundestag fordert eine Meldepflicht für judenfeindliche Vorfälle an Schulen. In jedem Bundesland sollten die Schulen verpflichtet werden, solche Vorfälle konsequent der Schulverwaltung zu melden", sagte Fraktionschef Volker Kauder ... mehr

Union fordert Meldepflicht für judenfeindliche Vorfälle

Die Union im Bundestag fordert eine Meldepflicht für judenfeindliche Vorfälle an Schulen. In jedem Bundesland sollten die Schulen verpflichtet werden, solche Vorfälle konsequent der Schulverwaltung zu melden", sagte Fraktionschef Volker Kauder ... mehr

Union fordert Meldepflicht für judenfeindliche Vorfälle an Schulen

Berlin (dpa) - Die Union fordert eine Meldepflicht für judenfeindliche Vorfälle an Schulen. In jedem Bundesland sollten die Schulen verpflichtet werden, solche Vorfälle konsequent der Schulverwaltung zu melden», sagte Fraktionschef Volker Kauder der «Welt am Sonntag ... mehr

Schäuble: Bürger müssen akzeptieren, dass es immer mehr Muslime gibt

Kein Tag ohne schrille Töne aus der CSU zum Thema Islam. Das geht auch in der Schwesterpartei CDU vielen gegen den Strich. Bis zur Bayern-Wahl im Herbst dürfte der Streit anhalten. Der Unionsstreit über die Rolle des Islams und den Umgang mit Muslimen in Deutschland ... mehr

Unionsstreit über Islam gewinnt zu Ostern an Schärfe

Berlin (dpa) - Der Unionsstreit über die Rolle des Islams und den Umgang mit Muslimen in Deutschland hat zu Ostern an Schärfe gewonnen. «Alle müssen sich damit auseinandersetzen, dass der Islam ein Teil unseres Landes geworden ist», sagte Bundestagspräsident Wolfgang ... mehr

Migration: Unionsstreit über Islam in Deutschland wird schärfer

Berlin (dpa) - Der Unionsstreit über die Rolle des Islams und den Umgang mit Muslimen in Deutschland hat zu Ostern an Schärfe gewonnen. "Wir können nicht den Gang der Geschichte aufhalten. Alle müssen sich damit auseinandersetzen, dass der Islam ein Teil unseres Landes ... mehr

Kreuzigung vor Münster: Laien inszenieren Leidensweg Christi

Mehrere Tausend Zuschauer haben am Karfreitag die 15. Kreuzwegprozession der italienischen katholischen Gemeinde in Ulm und Neu-Ulm verfolgt. Rund 75 Laiendarsteller spielten in aufwendig gestalteten Kostümen und vor Kulissen mehrere der 14 überlieferten Stationen ... mehr

Kirche: Karfreitagsprozessionen mit Aufruf gegen Hass und Gewalt

München (dpa) - Bei den Feierlichkeiten zu Karfreitag haben die christlichen Kirchen zu Frieden und Zusammenhalt sowie gegen Hass aufgerufen. Ohne Freundschaft zwischen den Menschen unterschiedlichster Herkunft und verschiedenen Glaubens gebe es in Deutschland keinen ... mehr

Karfreitagspredigten mit Aufruf gegen Hass und Gewalt

München (dpa) - Bei den Feierlichkeiten zu Karfreitag haben die christlichen Kirchen zu Frieden und Zusammenhalt sowie gegen Hass aufgerufen. Ohne Freundschaft zwischen den Menschen unterschiedlicher Herkunft und verschiedenen Glaubens gebe es in Deutschland keinen ... mehr

Gläubige lassen sich auf Philippinen kreuzigen

Manila (dpa) – Auf den Philippinen haben sich mehr als ein Dutzend streng gläubige Christen ans Kreuz nageln lassen. Die blutige Zeremonie, bei der die Männer mehrere Minuten am Kreuz hängen und an das Leiden Jesu erinnern wollen, hat Tradition. In San Pedro Cutud ... mehr

Laien inszenieren Leidensweg Christi vor Ulmer Münster

Mehrere Tausend Zuschauer werden am heutigen Karfreitag zur 15. Kreuzwegprozession der italienischen katholischen Gemeinde in Ulm und Neu-Ulm erwartet. Rund 75 Laiendarsteller spielen in aufwendig gestalteten Kostümen und Kulissen 5 der 14 überlieferten Stationen ... mehr

Papst Franziskus braucht eine Operation gegen Grauen Star

Grauer Star führt zu einer Trübung der Sicht und unbehandelt zur Erblindung. Die Augenerkrankung macht auch vor Papst Franziskus nicht Halt. Er verkündete, sich nächstes Jahr operieren zu lassen.  Papst Franziskus muss sich an den Augen operieren lassen. Er leide ... mehr

Islam-Debatte wird auch im Südwesten kontrovers geführt

Gehört der Islam zu Deutschland oder nicht? Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) beantwortet diese Frage mit einem klaren Ja. "Da Millionen Muslime in Deutschland leben, gehört auch der Islam zu Deutschland", sagte er im Gespräch mit der "Stuttgarter Zeitung ... mehr

Nach Brandanschlag auf Ulmer Moschee vier Syrer in Haft

Nach dem Brandanschlag auf eine türkische Moschee in Ulm sind vier Syrer unter dringendem Tatverdacht verhaftet worden. Gegen die Männer werde wegen versuchten Mordes und versuchter schwerer Brandstiftung ermittelt, teilten die Staatsanwaltschaft Stuttgart und die Ulmer ... mehr

Kunstaktion bringt da Vincis Abendmahl auf Hannovers Straßen

Da Vincis berühmtes Gemälde vom letzten Abendmahl ist am Gründonnerstag in Hannovers Innenstadt zu sehen gewesen - als lebendiges Kunstwerk. Das Straßenkunstprojekt des Onlineportals evangelisch.de solle den religiösen Tag wieder mehr ins Bewusstsein rücken, sagte ... mehr

Jüdischer Verbandschef warnt vor wachsendem Antisemitismus

Der Vorsitzende des Landesverbandes der Jüdischen Gemeinden von Niedersachsen, Michael Fürst, hat vor einem zunehmenden Antisemitismus gewarnt. Durch den Zuzug Hunderttausender Migranten sei ein neues Problem entstanden, sagte Fürst auf NDR Info. Diese Menschen ... mehr

Kriminalität: Tausende gedenken getöteter Holocaust-Überlebenden in Paris

Paris (dpa) - Tausende Menschen haben in Paris mit einem Marsch der getöteten Holocaust-Überlebenden Mireille Knoll gedacht und gegen Antisemitismus demonstriert. Unter ihnen waren mehrere Minister der Mitte-Regierung, die Pariser Bürgermeisterin Anne Hidalgo ... mehr

Tausende gedenken getöteter Holocaust-Überlebenden in Paris

Paris (dpa) - Tausende Menschen haben in Paris mit einem Marsch der getöteten Holocaust-Überlebenden Mireille Knoll gedacht und gegen Antisemitismus demonstriert. Der gewaltsame Tod der 85-jährigen Jüdin erschüttert Frankreich und erregt weltweit Aufsehen ... mehr

Landeselternbeirat fordert Ende der Kooperation mit Ditib

Der Landeselternbeirat von Hessen fordert ein Ende der Zusammenarbeit mit dem Moscheeverband Ditib beim islamischen Religionsunterricht. Man habe Bedenken, ob die ergriffenen und beabsichtigten Schritte ausreichten, um Schulen gegen die Einflussnahme ... mehr

Kretschmann: Islam gehört zu Deutschland

Für Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) gehört der Islam zu Deutschland. "Da Millionen Muslime in Deutschland leben, gehört auch der Islam zu Deutschland", sagte er der "Stuttgarter Zeitung" (Donnerstag). Alles andere, so Kretschmann ... mehr

Antisemitismus an Schulen: Alexander Dobrindt fordert Null-Toleranz-Strategie

Angesichts antisemitischer Vorfälle an Schulen fordert der Chef der CSU-Landesgruppe, Alexander Dobrindt, eine Null-Toleranz-Strategie. An den Schulen müsse es harte Reaktionen auf "Schulhof-Islamismus" geben. "Wir brauchen endlich eine Null-Toleranz-Strategie gegen ... mehr
 


shopping-portal