Sie sind hier: Home > Themen >

Religion

$self.property('title')

Religion

Messerangriff auf christlichen Algerier: Mann vor Gericht

Messerangriff auf christlichen Algerier: Mann vor Gericht

Vor dem Amtsgericht Hamburg hat am Dienstag ein Prozess um einen angeblich religiös motivierten Messerangriff auf einen christlichen Algerier begonnen. Angeklagt ist ein 30 Jahre alter Landsmann. Der Asylbewerber soll am 13. Mai den Christen in einem Bus im Stadtteil ... mehr
Jüdischen Gemeinden in Rheinland-Pfalz fehlt Zuwachs

Jüdischen Gemeinden in Rheinland-Pfalz fehlt Zuwachs

Die jüdischen Gemeinden in Rheinland-Pfalz klagen über eine sinkende Zahl ihrer Mitglieder. Seit dem Jahr 2012 ist sie um 211 auf 3111 gesunken, wie aus einer Antwort des Wissenschaftsministeriums auf eine Anfrage der AfD-Fraktion im Landtag hervorgeht. Der Grund liegt ... mehr
Blume fordert Antisemitismus-Beauftragte in Ostdeutschland

Blume fordert Antisemitismus-Beauftragte in Ostdeutschland

Angesichts judenfeindlicher Vorfälle hat der baden-württembergische Antisemitismus-Beauftragte Michael Blume sein Amt vor allem auch für ostdeutsche Bundesländer gefordert. Es gebe neben dem Antisemitismus-Beauftragten des Bundes auch Beauftragte ... mehr
AfD-Spitze: Neues Parteiausschlussverfahren gegen Gedeon

AfD-Spitze: Neues Parteiausschlussverfahren gegen Gedeon

Die AfD hat einen neuen Anlauf genommen, um den Stuttgarter Landtagsabgeordneten Wolfgang Gedeon wegen Äußerungen über Juden aus der Partei zu werfen. Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur sprach sich der Bundesvorstand der Partei am Montag in einer ... mehr
Kritik an

Kritik an "Juden in der AfD": Alice Weidel will Wolfgang Gedeon aus AfD werfen

Berlin (dpa) - Nach seiner Kritik an der Vereinigung der Juden in der AFD will Fraktionschefin Alice Weidel den Stuttgarter Landtagsabgeordneten Wolfgang Gedeon loswerden. Die Vorsitzende der Bundestagsfraktion sagte der Deutschen Presse-Agentur: "Nach Gedeons ... mehr

Thema Juden-Vereinigung: Weidel will Gedeon aus AfD werfen

Nach seiner Kritik an der Vereinigung der Juden in der AFD will Fraktionschefin Alice Weidel den Stuttgarter Landtagsabgeordneten Wolfgang Gedeon loswerden. Die Vorsitzende der Bundestagsfraktion sagte der Deutschen Presse-Agentur am Samstag: "Nach Gedeons neuerlichen ... mehr

"Halal" geht Chinesen zu weit: China legalisiert Umerziehungslager für Muslime

Peking (dpa) - Chinas kommunistische Führung hat die international höchst umstrittenen Umerziehungslager für Muslime in Xinjiang nachträglich legalisiert. Eine Gesetzesänderung durch das Parlament der Nordwestregion erlaubt Behörden künftig, als extremistisch ... mehr

Papst Franziskus: Abtreibung ist wie "Auftragsmörder" anzuheuern

Die katholische Kirche spricht sich immer wieder gegen Abtreibungen aus. Papst Franziskus fand jetzt in einer Predigt besonders deutliche Worte – und verglich sie mit Auftragsmorden. Papst Franziskus hat Abtreibungen mit Auftragsmorden verglichen. Eine Schwangerschaft ... mehr

Baden-Württemberg will Witbooi-Bibel an Namibia zurückgeben

Baden-Württemberg will eine in der Kolonialzeit geraubte Bibel des namibischen Nationalhelden Hendrik Witbooi an den afrikanischen Staat zurückgeben. Wissenschaftsministerin Theresia Bauer (Grüne) sagte am Dienstag in Stuttgart, die Bibel und auch eine Peitsche ... mehr

Kretschmann: Juden in AfD "vollkommen unbegreiflich"

Der baden-württembergische Ministerpräsident Winfried Kretschmann hat eine neu gegründete Vereinigung von Juden in der AfD als "in hohem Maße irritierend" zurückgewiesen. "Dass in eine solche Organisation Juden gehen, ist mir vollkommen unbegreiflich", sagte ... mehr

Erste orthodoxe Rabbiner seit 80 Jahren in Berlin ordiniert

Erstmals seit dem Holocaust sind in der Hauptstadt drei orthodoxe Rabbiner in ihr Amt eingeführt worden. Die Absolventen des Berliner Rabbinerseminars wurden am Dienstag in der Beth Zion Synagoge im Stadtteil Prenzlauer Berg ordiniert. Bislang fanden ... mehr

Bistum Speyer zeigt Schrein mit Reliquien aus Lourdes

Ein Schrein mit Reliquien der heiligen Bernadette Soubirous aus Lourdes wird vom 31. Oktober bis 19. November in mehreren Städten des Bistums Speyer zu sehen sein. Der 40 Kilogramm schwere Schrein enthält ein Stück eines Rippenknochens sowie Hautpartikel der Heiligen ... mehr

Kritiker: Kein Koscher-Stempel: Jüdische AfD-Mitglieder gründen umstrittene Vereinigung

Wiesbaden (dpa) - Jüdische Mitglieder der AfD haben eine Bundesvereinigung innerhalb ihrer Partei gegründet. Die Gruppe habe 24 Mitglieder, sagte der erste stellvertretende Vorstandsvorsitzende der Vereinigung, Wolfgang Fuhl, am Sonntag in Wiesbaden. Die ersten ... mehr

Arbeitskreis "Juden in der AfD": 250 Menschen demonstrieren

Einige Hundert Menschen haben am Sonntag in Frankfurt gegen die Gründung des Arbeitskreises "Juden in der AfD" demonstriert. "Ihr bekommt keinen Koscher-Stempel von uns", sagte Dalia Grinfeld, Präsidentin der Jüdischen Studierendenunion Deutschland ... mehr

Von Storch verteidigt Gründung einer jüdischen Vereinigung

Die stellvertretende Vorsitzende der AfD-Fraktion im Bundestag, Beatrix von Storch, hat Kritik des Zentralrates der Juden an der geplanten Gründung einer jüdischen Vereinigung innerhalb der Alternative für Deutschland zurückgewiesen. In der "Welt am Sonntag" hielt ... mehr

Juden gründen umstrittene Vereinigung in der AfD

Jüdische Mitglieder der AfD haben sich am Sonntag zu einer Bundesvereinigung innerhalb ihrer Partei zusammengeschlossen. Die Vorsitzende Vera Kosova sagte nach der Gründung in Wiesbaden, die AfD distanziere sich von Antisemitismus in jeglicher Form. Mehrere ... mehr

Bund für Geistesfreiheit klagt gegen Kreuzerlass

Der Bund für Geistesfreiheit (BfG) hat nach eigenen Angaben am Freitag vor dem Verwaltungsgericht München Klage gegen den Kreuzerlass eingereicht. Der Klage der beiden BfG-Verbände München und Bayern schlossen sich 25 Unternehmer, Politiker und Kulturschaffende ... mehr

Jüdisch-israelische Kulturtage: Rund 100 Veranstaltungen

Die kleine Synagoge im südthüringischen Berkach ist am 3. November Eröffnungsort der 6. Thüringer Tage der jüdisch-israelischen Kultur. In 20 Städten sind bis zum 18. November etwa 100 Veranstaltungen geplant, wie die Organisatoren am Freitag mitteilten ... mehr

Jüdische Organisationen warnen vor der AfD

Vor der geplanten Gründung einer Arbeitsgemeinschaft von Juden in der AfD haben jüdische Organisationen vor der Partei gewarnt. In einer gemeinsamen Erklärung, die sie am Donnerstag veröffentlichten, heißt es: "Die AfD ist eine Partei, in der Judenhass ... mehr

Zentralmoschee "Symbol für bedrohlich politischen Islam"

Der Journalist Günter Wallraff hat die Ditib-Zentralmoschee in Köln als "Symbol für einen bedrohlichen, integrationsverweigernden politischen Islam" angeprangert. Der am Mittwoch abgehaltene Tag der Offenen Moschee in dem Gebäude sei "eine reine Propagandashow", sagte ... mehr

Tag der offenen Moscheen im Südwesten mit großem Andrang

Tausende Menschen haben zum Tag der offenen Moscheen ihr Interesse am Islam gezeigt. Zahlreiche Moscheen in Baden-Württemberg luden dazu am Mittwoch ein. Das Motto des bundesweiten Aktionstages lautete dieses Jahr "Religiosität - individuell, natürlich, normal ... mehr

"Tag der offenen Moscheen": Tausende Besucher im Norden

Tausende Interessierte haben in Hamburg und Schleswig-Holstein den "Tag der offenen Moschee" am Mittwoch für einen Besuch in einem islamischen Gotteshaus genutzt. Allein in die vor wenigen Tagen erst eröffnete Al-Nour Moschee in der ehemaligen Kapernaum-Kirche ... mehr

Weniger Gebetshäuser dabei: Andrang zum Tag der offenen Moschee

Köln/Duisburg (dpa) - Großer Andrang, aber auch kritische Worte am Tag der offenen Moschee: Etwa hunderttausend Besucher haben den 3. Oktober genutzt, um mit Muslimen ins Gespräch zu kommen. Rund 900 Gebetshäuser und Begegnungsstätten in ganz Deutschland ... mehr

Tag der Offenen Moschee: Hunderte Gemeinden in NRW laden ein

Hunderte Gemeinden haben am Mittwochmorgen landesweit ihre Moscheen für Besucher geöffnet. Schon kurz nach dem Start strömten viele Menschen in die Zentralmoschee des Religionsverbandes Ditib in Köln. Der 21. Tag der Offenen Moschee findet dieses Mal unter dem Motto ... mehr

Mehr als 50 Moscheen werben für gutes Miteinander

Zum Tag der offenen Moschee haben islamische Verbände für ein gutes Miteinander und den Dialog zwischen den Religionen geworben. Die Aktion findet traditionell am Tag der Deutschen Einheit statt, "um das Selbstverständnis der Muslime als Teil der deutschen Einheit ... mehr

Tag der offenen Moschee: Hunderte Gemeinden machen mit

Zum diesjährigen Tag der offenen Moschee laden Hunderte Gemeinden heute landesweit zu Führungen, Gesprächen und Ausstellungen ein. In der Zentralmoschee der Türkisch Islamischen Union Ditib in Köln soll ungeachtet der zunehmenden Kritik an dem Verband heute ... mehr

Mehr zum Thema Religion im Web suchen

Hunderttausend beim Tag der offenen Moschee

Etwa hunderttausend Besucher haben den Tag der offenen Moschee in Deutschland genutzt, um mit Muslimen ins Gespräch zu kommen. Das Motto des von den vier größten islamischen Verbänden in Deutschland initiierten Tags lautete "Religiosität - individuell ... mehr

Islamisches Zentrum lädt Dresdner zum Besuch ein

Zum Tag der offenen Moschee lädt das Islamische Zentrum Dresden Bürgerinnen und Bürger zum Besuch ein. Das Gebetshaus in der Flügelweg biete heute Führungen durchs Gebäude sowie Kaffee und Tee an, sagte der Imam der Moschee, Badr Ali. Mit der Teilnahme ... mehr

Moscheen im Land öffnen ihre Pforten

Zahlreiche Moscheen im Südwesten laden heute zum bundesweiten "Tag der offenen Moschee" ein. "Ziel ist es, den Interessierten einen Einblick in das Moscheeleben zu geben", sagte der Vorsitzende der Islamischen Glaubensgemeinschaft Baden-Württemberg, Muhittin Soylu ... mehr

Kretschmann hält an Zusammenarbeit des Landes mit Ditib fest

Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) hält an einer Zusammenarbeit des Landes mit dem deutsch-türkischen Islam- und Moscheeverband Ditib fest. Er sprach am Dienstag in Stuttgart zwar von "irritierenden Vorgängen" im Zusammenhang ... mehr

Islamischer Religionsunterricht: Ditib-Alternative gesucht

Hessen bereitet sich auf ein mögliches Ende der Zusammenarbeit mit dem türkischen Moscheeverband Ditib beim islamischen Religionsunterricht vor. Ein Sprecher des Kultusministeriums sagte der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (Dienstag), es werde ... mehr

Moscheen öffnen ihre Türen am Tag der Deutschen Einheit

Am bundesweiten "Tag der offenen Moschee" am Mittwoch öffnen auch in Norddeutschland muslimische Gemeinden ihre Türen für Besucher. Auch die vor wenigen Tagen eröffnete Al-Nour Moschee in der ehemaligen Kapernaum-Kirche in Hamburg-Horn kann besichtigt werden. In diesem ... mehr

"Tag der offenen Moschee" im Südwesten

Viele Moscheen im Südwesten öffnen an diesem Mittwoch ihre Türen. Zum bundesweiten "Tag der offenen Moschee" laden die vier größten deutschen islamischen Verbände ein. "Ziel ist es, den Interessierten einen Einblick in das Moscheeleben zu geben", sagte der Vorsitzende ... mehr

Tag der offenen Moschee: Dialog gegen Spaltung

Am 3. Oktober findet zum 21. Mal der Tag der offenen Moschee statt. Das Motto lautet dieses Jahr "Religiosität - individuell, natürlich, normal". Der Tag wird von den vier größten islamischen Verbänden in Deutschland veranstaltet. Rund 880 Gebetshäuser und islamische ... mehr

Islamischer Religionsverband: Politiker fordern nach Erdogan-Besuch Kurswechsel von Ditib

Die Kölner Zentralmoschee ist eingeweiht und der türkische Präsident ist weg. Was bleibt, ist der Streit mit dem türkischen Religionsverband Ditib. Politiker fordern ihn zum Kurswechsel auf. Nach dem Besuch des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan fordern ... mehr

Nach Erdogan-Besuch: Reker und Güler fordern Dialog

Nach dem Staatsbesuch des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan wünschen sich Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker und NRW-Integrationsstaatssekretärin Serap Güler (CDU) einen neuen Dialog. Reker forderte den Moscheebetreiber Ditib im "Kölner Stadt-Anzeiger ... mehr

Viele offene Fragen: Nach Erdogan-Besuch hoffen beide Länder auf Gegenleistungen

Berlin/Köln/Ankara (dpa) - Trotz aller Meinungsverschiedenheiten hat der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan seinen Staatsbesuch in Deutschland als gelungen bezeichnet. "Es war ein erfolgreicher Besuch", sagte hatte Erdogan am Samstag zum Abschluss ... mehr

Imamin trifft Theologen: "Wo sind die liberalen Muslime, warum tun sie nichts?"

Einen eifersüchtigen Gott gibt es in jeder Religion. Gut, dass die Imamin Seyran Ate? und der Theologe Christoph Markschies keine Rechthaber sind: Ein Gespräch über Geburtsfehler der Religionen, falsches Fasten und Demokratie in Religionen. Die Berliner ... mehr

Moschee-Eröffnung: Oberbürgermeisterin verteidigt Absage

Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker (parteilos) hat ihre Entscheidung verteidigt, an der Eröffnung der Kölner Ditib-Moschee nicht teilzunehmen. Ihr sei erst am Freitagabend inoffiziell angeboten worden, an der Veranstaltung teilzunehmen und auch zu sprechen ... mehr

Erdogan fordert bessere Integration von Türken

Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan hat eine bessere Integration der Türken in Deutschland gefordert. Die Türkei habe die Integration unterstützt und werde das auch weiterhin tun, sagte er in seiner Rede zur Eröffnung der großen Ditib-Moschee ... mehr

Erdogan: Gülen-Anhänger dürfen "keinen Unterschlupf finden"

Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan hat bei seinem Deutschlandbesuch erneut einen entschlosseneren Kampf gegen die Gülen-Bewegung gefordert. Deren Anhänger dürften "keinen Unterschlupf finden", weder in Europa noch in den USA, sagte Erdogan am Samstag ... mehr

Erdogan: Besuch hat deutsch-türkische Freundschaft vertieft

Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan hält seinen ersten Staatsbesuch in Deutschland für gelungen. "Es war ein erfolgreicher Besuch", sagte er in seiner Rede zur Eröffnung der großen Ditib-Moschee in Köln-Ehrenfeld am Samstagnachmittag. Die Reise ... mehr

Neue Moschee in ehemaliger Kapernaum-Kirche eröffnet

Nach einem knapp fünfjährigen Umbau ist die ehemalige Kapernaum-Kirche in Hamburg-Horn als Moschee eröffnet worden. "Dies ist eine Brücke, die das Christentum und den Islam zusammenführt", sagte der Imam des Islamischen Zentrums Al-Nour, Samir El-Rajab, am Mittwoch ... mehr

Kampf gegen Antisemitismu: Schuster begrüßt neue Beauftragte

Der Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, Josef Schuster, begrüßt die Einrichtung von Antisemitismusbeauftragten an den drei bayerischen Generalstaatsanwaltschaften. Gleichzeitig zeigte er sich betroffen darüber, dass ein solcher Schritt notwendig ... mehr

2000 Konfirmanden backen Brote für guten Zweck

Mehr als 2000 Konfirmanden aus Hessen und Rheinland-Pfalz wollen in diesem Herbst für einen guten Zweck Brote backen. Das Geld aus dem Verkauf soll Jugendlichen aus Indien, El Salvador und Äthiopien zu Gute kommen, wie die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau ... mehr

Beschlagnahmte Extremisten-Moschee an Lebenshilfe übergeben

Die ehemalige Moschee des verbotenen Deutschsprachigen Islamkreises (DIK) in Hildesheim ist an die Lebenshilfe übertragen worden. Wie die Polizeidirektion Göttingen am Mittwoch mitteilte, wurde der entsprechende Vertrag am Dienstag notariell beglaubigt ... mehr

Islamisches Zentrum eröffnet neue Moschee in alter Kirche

Das Islamische Zentrum Al-Nour eröffnet heute die umgebaute Kapernaum-Kirche in Hamburg-Horn als Moschee. Zu der Feier werden neben einem Vertreter des Hamburger Senats und dem Vorsitzenden des Zentralrats der Muslime, Aiman Mazyek, auch Repräsentanten der evangelischen ... mehr

Experte sieht "Taktik": Juden in der AfD wollen eigene Vereinigung gründen

Berlin (dpa) - Judenfeindlichkeit? Gibt es in der AfD nicht, erklärte Baden-Württembergs AfD-Chef Ralf Özkara unlängst der "Stuttgarter Zeitung" und den "Stuttgarter Nachrichten". "Wir haben einige Juden in der Partei - wären wir so ein antisemitischer Haufen ... mehr

AfD-Landeschef: Antisemitismus hat bei uns nichts verloren

Der baden-württembergische AfD-Vorsitzende Ralf Özkara hat seine Partei gegen den Vorwurf der Judenfeindlichkeit verteidigt. "Antisemitismus hat bei uns nichts verloren", sagte er der "Stuttgarter Zeitung" und den "Stuttgarter Nachrichten" (Mittwoch). "Wir haben einige ... mehr

Antisemitismusbeauftragte an Generalstaatsanwaltschaften

Mit eigenen Antisemitismusbeauftragten an den drei bayerischen Generalstaatsanwaltschaften sollen Straftaten gegen Juden und jüdische Einrichtungen gezielter aufgeklärt werden. "Um Kompetenz und Erfahrung in diesem Bereich künftig noch besser ... mehr

Tatverdächtiger sitzt nach Streit um Islam in Haft

Nach einem Angriff mit einem Cuttermesser auf einen anderen Auszubildenden in Kiel-Kronsburg sitzt ein 20-Jähriger in Untersuchungshaft. Ein Richter habe am Freitag Haftbefehl wegen versuchten Totschlags erlassen, teilte die Polizei am Montag mit. Bei der bereits ... mehr

Mann wird antisemitisch beleidigt: Staatsschutz ermittelt

Ein Mann ist in einer Straßenbahn in Berlin antisemitisch beleidigt worden. Der 35-jährige war am Samstagmorgen mit der Linie in Richtung Hauptbahnhof unterwegs, wie die Polizei mitteilte. Dort sprach ihn ein Unbekannter an. Beim Aussteigen am Hauptbahnhof wurde ... mehr

Versuchter Totschlag mutmaßlich wegen Streit um Islam

Mutmaßlich wegen eines Streits um den Islam ist ein 20-jähriger Auszubildender in Kiel-Kronsburg mit einem Cuttermesser auf einen anderen Auszubildenden losgegangen. Der mutmaßliche Täter, ein Muslim, habe am Donnerstag im Betrieb in Richtung des 21 Jahre alten Kollegen ... mehr

Polizei ermittelt wegen Beleidigung einen Rabbiner

Mehrere Jugendliche sollen nach Angaben der Polizei in Offenbach einen Rabbiner beleidigt haben. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, werden Zeugen der möglichen Straftat am frühen Mittwochabend gesucht. Ein Angehöriger des jüdischen Geistlichen hatte ... mehr

Dalai Lama: Nicht nur beten, sondern für Frieden arbeiten

Der Dalai Lama hat zu einer weltweiten Bewegung gegen Krieg und Gewalt aufgerufen. "Wir müssen jede Anstrengung machen für ein friedliches 21. Jahrhundert", sagte das geistliche Oberhaupt der Tibeter am Donnerstag in Heidelberg. Statt Waffen aufeinander zu richten ... mehr
 


shopping-portal