Sie sind hier: Home > Themen >

Religion

Thema

Religion

Erstmals Jüdische Kulturwochen in Darmstadt

Erstmals Jüdische Kulturwochen in Darmstadt

Mit Ausstellungen, Musik und Lesungen feiert Darmstadt erstmals Jüdische Kulturwochen. Anlass ist das 30-jährige Bestehen der Jüdischen Gemeinde in Darmstadt, wie die Stadt am Donnerstag mitteilte. Vom 15. August bis zum 24. November stehen an mehreren Orten - darunter ... mehr
Neue Runde im Streit um Kopftuch-Verbot für Lehrerinnen

Neue Runde im Streit um Kopftuch-Verbot für Lehrerinnen

Der Streit um das Kopftuch-Verbot an allgemeinbildenden Schulen in der Hauptstadt kommt erneut vor Gericht. Es sei Berufung gegen ein Urteil des Arbeitsgerichts eingelegt worden, teilte Sprecher Martin Dreßler am Donnerstag auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur ... mehr
Lehrerin Ludin vermisst Signale für Vielfalt

Lehrerin Ludin vermisst Signale für Vielfalt

Auch 20 Jahre nach dem Start ihres juristischen Kampfs gegen das Kopftuch-Verbot für Lehrerinnen vermisst Fereshta Ludin deutlichere Signale des Staates für Vielfalt und Weltoffenheit. Zwar habe das Bundesverfassungsgericht 2015 Verbote ... mehr
Girokarte im Gottesdienst: Kirche will digitalen Klingelbeutel einführen

Girokarte im Gottesdienst: Kirche will digitalen Klingelbeutel einführen

Die Kollekte in der evangelischen Kirche setzt künftig auf einen digitalen Klingelbeutel. Er soll es Gemeindemitgliedern ermöglichen, die Kollekte per Karte zu zahlen. Nur Bares ist Wahres – dieser Satz könnte in protestantischen Gottesdiensten bald Geschichte ... mehr
Schulen - Giffey:

Schulen - Giffey: "Keine religiösen Ausreden" beim Schulschwimmen

Berlin (dpa) - Bundesfamilienministerin Franziska Giffey will Schülern nicht zugestehen, dem Schwimm- oder Sportunterricht aus religiösen Gründen fernzubleiben. "Beim Schwimm- und Sportunterricht darf es keine kulturellen oder religiösen Ausreden geben", sagte ... mehr

Giffey: Schulschwimmen und "religiöse Ausreden"

Bundesfamilienministerin Franziska Giffey will Schülern nicht zugestehen, dem Schwimm- oder Sportunterricht aus religiösen Gründen fernzubleiben. "Beim Schwimm- und Sportunterricht darf es keine kulturellen oder religiösen Ausreden geben", sagte die SPD-Politikerin ... mehr

Giffey will 170 Anti-Mobbing-Experten an Schulen schicken

Mit einem neuen Aufklärungsprogramm will Bundesjugendministerin Franziska Giffey gegen Antisemitismus und Mobbing an deutschen Schulen vorgehen. Antisemitismus an Schulen sei ein großes Problem und für die Lehrkräfte allein nur schwer zu bewältigen, sagte ... mehr

Moschee-Besuch verweigert: 50 Euro Bußgeld für Eltern

Die Eltern eines Schülers in Rendsburg müssen 50 Euro Bußgeld zahlen, weil sie ihrem Sohn 2016 einen Moscheebesuch im Rahmen des Schulunterrichts untersagten. Das hat das Amtsgericht Meldorf am Mittwoch in einem neu aufgerollten Prozess entschieden. Nach Ansicht ... mehr

Dalai Lama diskutiert mit Wissenschaftlern in Heidelberg

Der Dalai Lama (82) kommt am 20. September auf Einladung des Deutsch-Amerikanischen Instituts (DAI) nach Heidelberg. Das geistliche Oberhaupt der Tibeter wird in der Stadthalle mit Heidelberger Wissenschaftlern diskutieren, wie das Institut am Mittwoch mitteilte ... mehr

Religionsunterricht bleibt gefragt

Obwohl die Zahl der Schüler in Niedersachsen, die keiner Religion zugehören, beständig steigt, ist das Interesse am Religionsunterricht weiterhin hoch. Für 2017 ergibt die vorläufige Statistik des Kultusministeriums sogar, dass deutlich mehr Schüler am evangelischen ... mehr

Humboldt-Uni gründet Institut für Islamische Theologie

Die Berliner Humboldt-Universität hat der Gründung eines Instituts für Islamische Theologie zugestimmt. Das Kuratorium stimmte bei einer Enthaltung für das Institut, wie die Hochschule am Freitag mitteilte. An ihm sollen Imame und Religionslehrer ausgebildet werden ... mehr

Auschwitz Komitee kritisiert Antisemitismus an Schule scharf

Das Internationale Auschwitz Komitee hat die antisemitischen Vorfälle an einer Berliner Schule scharf kritisiert. Überlebende des Konzentrationslagers Auschwitz reagierten mit Empörung auf die Berichte über das antisemitische Mobbing eines ... mehr

Antisemitisches Mobbing: Kennedy-Schule will Fall aufklären

Wieder schlägt Antisemitismus in Berlin hohe Wellen: Die deutsch-amerikanische John-F.-Kennedy-Schule steht wegen eines judenfeindlichen Mobbingfalls unter Druck und will das Geschehen unverzüglich aufklären. Man habe am 7. Juni über die Vorfälle gegen einen ... mehr

Brandenburger Landtag stimmt gegen Diamanten aus Totenasche

Mit knapper Mehrheit hat der Brandenburger Landtag entschieden, dass sich Angehörige auch künftig keine Erinnerungsstücke aus Totenasche fertigen dürfen. 40 Abgeordnete stimmten am Mittwoch im Landtag gegen einen Gesetzentwurf der Landesregierung ... mehr

Zentralrat: Antisemitische Fälle an Schulen nicht vertuschen

Nach einem neuen Fall von Antisemitismus an einer Berliner Schule fordert der Zentralrat der Juden, solche Probleme schnell zu melden. "Antisemitische Vorfälle müssen von den Schulen ernst genommen und dürfen nicht vertuscht werden", teilte ... mehr

Burkinis im Schwimmunterricht? Für Giffey vertretbar

Berlin (dpa) - Mit den Problemen des multikulturellen Zusammenlebens kennt sich Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) aus. Mehrere Jahre lang war sie Bürgermeisterin im Berliner Bezirk Neukölln. Dass sich manche muslimische ... mehr

Schulen: Giffey hält Burkinis im Schwimmunterricht für vertretbar

Berlin (dpa) - Mit den Problemen des multikulturellen Zusammenlebens kennt sich Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) aus. Mehrere Jahre lang war sie Bürgermeisterin im Berliner Bezirk Neukölln und zuvor Bezirksstadträtin für Bildung, Kultur und Sport ... mehr

Bayern bekommt Meldestelle für antisemitische Vorfälle

In Bayern soll es in Kürze eine Meldestelle für antisemitische Vorfälle geben. Dort werde es die Möglichkeit geben, Ereignisse von der Belästigung bis hin zu strafrechtsrelevanten Vorfällen zu melden, sagte der neue Antisemitismusbeauftragte der bayerischen ... mehr

Giffey spricht sich für Burkinis im Schwimmunterricht aus

Berlin (dpa) - Bundesfamilienministerin Franziska Giffey hat nichts dagegen einzuwenden, wenn Schulen im Schwimmunterricht Burkinis für muslimische Mädchen zulassen. Das wichtigste sei, dass alle Schwimmen lernen, sagte sie auf einer Veranstaltung ... mehr

Erstes Tauffest in den Herrenhäuser Gärten in Hannover

Zum ersten Tauffest in den Herrenhäuser Gärten in Hannover sind am Sonntag 56 Täuflinge gekommen. Mit einem Gottesdienst im Gartentheater begann das Fest unter freiem Himmel. Rund 900 Gäste verfolgten dann die Zeremonie an sechs Stationen im Großen Garten ... mehr

Bistum Speyer zeigt Reliquien aus Lourdes

Ein Schrein mit Reliquien der Heiligen Bernadette Soubirous aus dem französischen Wallfahrtsort Lourdes wird vom 31. Oktober bis 19. November 2018 in mehreren Städten des Bistums Speyer zu sehen sein. "Wir freuen uns sehr, dass der Reliquienschrein der Heiligen ... mehr

Islamischer Religionsunterricht weiter nur als Modellprojekt

Stuttgart (dpa/lsw) - Islamischer Religionsunterricht wird in Baden-Württemberg weiter nur im Rahmen eines Modellprojektes erteilt. Das grün-schwarze Kabinett will an diesem Dienstag - wie bereits angekündigt - eine Verlängerung des Projekts ... mehr

Papst: Homosexuelle Paare sind keine Familien

Rom (dpa) - Nur Männer und Frauen können nach Ansicht von Papst Franziskus eine Familie sein. Die Menschen sprächen heutzutage von vielen Formen von Familien, sagte der Papst der italienischen Nachrichtenagentur Ansa zufolge. Aber: Die Familie als Ebenbild Gottes seien ... mehr

Thüringer Islam-Gemeinden feiert Ende des Fastenmonats

Nach entbehrungsreichen Wochen begehen auch in Thüringen Muslime das Ende des Fastenmonats Ramadan mit einem besonderen Fest. Das islamische Eid al-Fitr wird am Morgen nach der ersten Sichtung des Neumonds gefeiert, wie der Sprecher der muslimischen Ahmadiyya-Gemeinde ... mehr

Ein Jahr liberale Moschee: Gründerin Ates weiter bedroht

Ein Jahr nach Gründung der liberalen Ibn-Rushd-Goethe Moschee in Berlin wird Gründerin Seyran Ates weiter bedroht. "Der Druck ist nicht weniger geworden, ich bekomme sogar noch mehr Drohungen", sagt Ates (55) vor Journalisten. Nachdem sie Mitte Juni 2017 zusammen ... mehr

Christen und Muslime picknicken im Kieler Hiroshimapark

Christen und Muslime treffen sich am Sonnabend zu einem interreligiösen Picknick im Hiroshimapark in Kiel. Veranstalter sind die evangelische und die katholische Kirche mit der Schura, der islamischen Religionsgemeinschaft Schleswig-Holstein. Gemeinsames Essen ... mehr

Verband warnt vor Bedrohung nichtreligiöser Flüchtlinge

Der Humanistische Verband Berlin-Brandenburg hat vor einer Bedrohung nichtreligiöser Flüchtlinge in Berlin gewarnt. Menschen, die wegen ihrer Überzeugung aus ihren Heimatländern geflohen seien, erlebten hier "auch Monate und Jahre nach ihrer Ankunft Verfolgung ... mehr

Schauspieler Claus Biederstaedt betet oft

Der Schauspieler Claus Biederstaedt ("Drei Männer im Schnee") betet nach eigenen Worten häufig zu Gott. Mit der Kirche habe er zwar nichts am Hut, "mit Gott aber schon", sagte der 89-Jährige der "Bild"-Zeitung (Mittwoch). "Ich danke ihm für meine zweite Chance." Voraus ... mehr

Humboldt-Uni: Senat stimmt für Islamische Theologie

Die umstrittene Gründung eines Instituts für Islamische Theologie an der Humboldt-Universität (HU) Berlin hat eine weitere Hürde genommen. Der Akademische Senat beschloss am Dienstag mehrheitlich, den Start des Instituts zu empfehlen. Das letzte ... mehr

Mainzer Bischof würde Wunsch nach Kommunion nachkommen

Der Mainzer Bischof Peter Kohlgraf hat sich im Streit um ein Abendmahl bei evangelisch-katholischen Ehepaaren irritiert über den Vatikan gezeigt. "Es gibt viel Enttäuschung über diese Entwicklung, es gibt vor allem bei den Gläubigen, den Laien, auch viel Verunsicherung ... mehr

Nur rund 100 Teilnehmer bei AfD-Demo gegen Moschee-Bau

Gegen den geplanten Bau einer Moschee in Papenburg im Emsland haben am Sonntag nach Polizeiangaben rund 100 Menschen demonstriert. Ein Lokalpolitiker der AfD hatte den Protestzug organisiert. Bei der Kundgebung sprach unter anderem der AfD-Landtagsabgeordnete Stephan ... mehr

Erdogan will auf Moscheen-Schließung in Österreich reagieren

Istanbul (dpa) - Nach der von Österreich angekündigten Schließung von Moscheen und Ausweisung zahlreicher Imame hat der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan eine nicht näher beschriebene Antwort der Türkei angekündigt. Er fürchte, dass die Schritte ... mehr

Kinderporno-Vorwürfe: Ex-Vatikan-Diplomat vor Gericht

Letztes Jahr arbeitete er noch als Diplomat des Kirchenstaats in den USA, nun muss sich ein Priester in einem Prozess verantworten. Er soll Kinderpornos besessen und verbreitet haben. Ein ehemaliger Diplomat des Vatikans muss sich wegen Kinderpornografie ... mehr

Kardinal Müller: Kommunionsstreit war "deutsches Eigentor"

Die deutschen Bischöfe haben mit ihrem Vorstoß zur Teilnahme protestantischer Ehepartner an der katholischen Kommunion nach Worten von Kardinal Gerhard Ludwig Müller international Irritationen ausgelöst. "Aus der ganzen Weltkirche haben sich Stimmen gemeldet ... mehr

Sebastian Kurz teilt mit: Österreich schließt mehrere Moscheen

Die österreichische Regierung hat sieben Moscheen geschlossen und Dutzende Imame des Landes verwiesen. Die Türkei nannte das Vorgehen rassistisch. Die Regierung in Österreich schließt sieben Moscheen und weist zahlreiche türkische Imame aus. Wie Bundeskanzler Sebastian ... mehr

Extremismus: Österreich schließt sieben Moscheen und weist Imame aus

Wien (dpa) - Im Kampf gegen den politischen Islam will Österreich zahlreiche Imame ausweisen und damit deutlich schärfer als Deutschland vorgehen. Außerdem werden laut Kanzler Sebastian Kurz (ÖVP) sieben von 350 Moscheen geschlossen. "Parallelgesellschaften, politischer ... mehr

Doppeltes Kreuz für das Kultusministerium

Doppelt hält besser: Gleich zwei Kreuze hängen bald in Bayerns Kultusministerium. Damit kommt die Behörde dem Kreuzerlass für Landesbehörden nach, der seit dem 1. Juni gilt und im Eingangsbereich ein Kruzifix vorschreibt. Die aktuelle Debatte um das Kreuz sei spannend ... mehr

Fortbildung für Pädagogen zum Thema Antisemitismus

Eine Fortbildung zum Thema Antisemitismus wird vom Kompetenzzentrum für Prävention der Zentralwohlfahrtsstelle der Juden und dem Thüringer Lehrerfortbildungsinstitut angeboten. Sie wendet sich an pädagogische Fachkräfte und soll unter anderem vermitteln, Antisemitismus ... mehr

Kein Hinweis auf Ditib-Werbung für türkische Kampfeinsätze

Der türkische Moscheeverband Ditib hat in Niedersachsen nach Erkenntnis der Landesregierung nicht für türkische Militäreinsätze in Syrien geworben. Dafür gebe es keinerlei konkrete Hinweise, teilte eine Regierungssprecherin am Dienstag in Hannover mit. In einer Antwort ... mehr

Schüler besuchen von Verfassungsschutz beobachtete Moschee

Nürnberger Schüler haben im Rahmen des Unterrichts eine vom Verfassungsschutz beobachtete Moschee besucht. "Der Schule war nicht klar, dass diese Moschee im Blick des Verfassungsschutzes steht", sagte die Leiterin der Peter-Vischer-Schule, Sandra Bergmann, am Dienstag ... mehr

NRW will Gesichtsverhüllungs-Verbot im Gericht

Nordrhein-Westfalens Justizminister Peter Biesenbach (CDU) will mit Unterstützung anderer Bundesländer ein Verbot der Gesichtsverhüllung bei Gerichtsverhandlungen erreichen. Eine entsprechende gesetzliche Regelung werde NRW zusammen mit Bayern und Niedersachsen ... mehr

Neuer Direktor für das Weltethos-Institut in Tübingen

Das Weltethos-Institut in Tübingen hat einen neuen Direktor: Der Theologe Ulrich Hemel hat die Leitung zum 1. Juni vom Wirtschaftsphilosophen Claus Dierksmeier übernommen, wie das Institut am Montag mitteilte. "Die Fragen der Zeit philosophisch zu beleuchten ... mehr

Ditib bestreitet Werbung für türkischen Militäreinsatz

Der türkische Moscheeverband Ditib hat Berichte zurückgewiesen, wonach in seinen Moscheen in Niedersachsen für türkische Militäreinsätze in Syrien geworben worden sein soll. Auch nach intensiver Recherche sei der Ditib in Niedersachsen ein angeblicher Aufruf dieser ... mehr

Söder kündigt bei Papst Hilfsprogramm für Obdachlose an

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hat bei seiner Privataudienz bei Papst Franziskus im Vatikan ein Hilfsprogramm für Obdachlose in Großstädten angekündigt. "Ein so reiches Land wie wir sollte da mehr machen", sagte er im Anschluss an das Vier-Augen ... mehr

Söder verteidigt Kreuzerlass - Privataudienz beim Papst

Rom (dpa) - Zum Start der umstrittenen Kreuzpflicht für bayerische Landesbehörden hat Ministerpräsident Markus Söder seine Entscheidung verteidigt. Das Kreuz stehe für die christliche Botschaft sowie für eine Grundhaltung mit Respekt und Werten, sagte Söder am Rande ... mehr

Brandenburg unterstützt humanitäre Projekte für Jesiden

Brandenburg unterstützt ab sofort zwei humanitäre Projekte für schutzbedürftige Jesiden im Nordirak. In diesem und im kommenden Jahr sollen insgesamt fast 600 000 Euro fließen, wie die Staatskanzlei am Freitag mitteilte. Staatssekretär Martin Gorholt, Beauftragter ... mehr

Kirche - Vor Privataudienz beim Papst: Söder verteidigt Kreuz-Erlass

Rom/München (dpa) - Zum Start der umstrittenen Kreuzpflicht für bayerische Landesbehörden hat Ministerpräsident Markus Söder (CSU) seine Entscheidung verteidigt. Das Kreuz stehe für die christliche Botschaft und für eine Grundhaltung mit Respekt und Werten, sagte ... mehr

Söder: Kreuz für christliche Botschaft und Grundhaltung

Pünktlich zum Start der Kreuzpflicht für bayerische Landesbehörden hat Ministerpräsident Markus Söder (CSU) seine Entscheidung verteidigt. Das Kreuz stehe für die christliche Botschaft sowie Grundhaltung mit Respekt und Werten. Insbesondere in Zeiten, in denen vieles ... mehr

Söder: Kreuz steht für Grundhaltung

Vatikanstadt (dpa) - Zum Start der Kreuzpflicht für bayerische Landesbehörden hat Ministerpräsident Markus Söder seinen Erlass verteidigt. Das Kreuz stehe für die christliche Botschaft sowie für eine Grundhaltung mit Respekt und Werten, sagte Söder am Rande seiner Reise ... mehr

Papst Franziskus empfängt Söder im Vatikan

Zeitgleich zum Inkrafttreten des umstrittenen Kreuzerlasses für Landesbehörden in ganz Bayern an diesem Freitag trifft sich dessen Initiator Markus Söder im Vatikan mit Papst Franziskus und dessen Vorgänger Benedikt XVI. Um 10.30 Uhr ist der bayerische ... mehr

Kreuzpflicht in Bayern tritt in Kraft

München (dpa) - In Bayern gilt von heute an die umstrittene Kreuzpflicht für Landesbehörden. Auf Anordnung von Ministerpräsident Markus Söder soll in allen Dienstgebäuden des Freistaates ein Kreuz im Eingangsbereich hängen. Damit soll nach dem Willen der Staatsregierung ... mehr

Kreuzpflicht in Bayern tritt mit kleinen Ausnahmen in Kraft

Trotz jeder Menge Kritik tritt heute die Kreuzpflicht für bayerische Landesbehörden in Kraft. Einzig Hochschulen, Theater und Museen sind von der sogar bei einigen Kirchenvertretern umstrittenen Verpflichtung ausgenommen. Auf Anordnung von Ministerpräsident Markus ... mehr

Kritik im Abgeordnetenhaus am Rat für Islamische Theologie

Die geplante Gründung eines Instituts für islamische Theologie an der Humboldt-Universität (HU) stößt im Berliner Abgeordnetenhaus auf Skepsis. Die CDU kritisierte am Donnerstag im Plenum, dass dem Beirat des Instituts nur drei teils sehr konservative ... mehr

Berliner Abgeordnetenhaus stellt sich gegen Antisemitismus

Das Berliner Abgeordnetenhaus hat sich mit großer Mehrheit gegen Antisemitismus gestellt und die Bedeutung jüdischen Lebens für die Hauptstadt betont. "Berlin verurteilt jede Form des Antisemitismus aufs Schärfste", heißt es in einer am Donnerstag einstimmig ... mehr

Wiederheirat kein Kündigungsgrund für katholischen Arzt

Der katholische Chefarzt eines katholischen Krankenhauses in Düsseldorf darf aus Sicht des zuständigen EU-Gutachters nicht entlassen werden, weil er nach einer Scheidung wieder geheiratet hat. Dem stehe das Diskriminierungsverbot der Europäischen Union entgegen ... mehr
 
1 2 3 4 5 7 9 10


shopping-portal