HomeUnterhaltung

Ben Wettervogel: "MoMa"-Kollegen verabschieden sich mit Film


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextMilitär-Putsch in WestafrikaSymbolbild für einen TextShow von Florian Silbereisen abgesagtSymbolbild für einen TextBericht: Mehr illegale EinreisenSymbolbild für einen TextSeoul: Nordkorea feuert Raketen abSymbolbild für einen TextSPD-Chefin kritisiert BundesregierungSymbolbild für einen TextGorilla erfüllt 18-Jähriger letzten WunschSymbolbild für einen TextModeratorin legt Streit mit WDR beiSymbolbild für einen TextSohn von Mette-Marit liebt TV-StarSymbolbild für ein VideoArtillerie zerstört russischen PanzerSymbolbild für einen TextAusschluss von WM-Teilnehmer gefordertSymbolbild für einen TextFehler beim Überholen – Fahrer stirbtSymbolbild für einen Watson TeaserOliver Pocher schießt gegen RTL-StarSymbolbild für einen TextDieses Städteaufbauspiel wird Sie fesseln

"Morgenmagazin"-Kollegen erinnern an Ben Wettervogel

dpa, jho

Aktualisiert am 04.02.2015Lesedauer: 2 Min.
Ben Wettervogel nahm sich im Alter von 53 Jahren das Leben.
Ben Wettervogel nahm sich im Alter von 53 Jahren das Leben. (Quelle: imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Seine früheren "Morgenmagazin"-Kollegen haben sich in der Sendung am Mittwochmorgen mit einem Film von Ben Wettervogel verabschiedet. "Du warst das beste Rezept gegen Frost und Kälte am Morgen", hieß es in dem Beitrag, der aus vielen zusammengeschnittenen Szenen bestand, die Wettervogel bei der Moderation zeigten.

"Du warst launig und herzlich - und ein toller Kollege", hieß es darin weiter. In dem Film ist er zum Beispiel auf einer Rutsche, im Sturm und vor der Wetterkarte zu sehen. Am Ende des Beitrags wurde eingeblendet: "Danke für alles! Deine Kolleginnen und Kollegen."


Diese Persönlichkeiten sind 2015 von uns gegangen.

Junior Malanda vom VfL Wolfsburg verstarb am 10. Januar bei einem Autounfall. Der Belgier galt als eines der größten Talente des Landes. Er wurde nur 20 Jahre alt.
Die schwedische Schauspielerin Anita Ekberg starb am 11. Januar 2015 im Alter von 83 Jahren nach langer Krankheit in einem Krankenhaus bei Rom. Ihre Badeszene im Trevi-Brunnen in "La Dolce Vita" wurde weltberühmt. 1959 hatte sie für "Der gelbe Strom" den Golden Globe als beste Nachwuchsdarstellerin erhalten. Ekberg spielte unter anderem in "Krieg und Frieden" (1956) oder "Vier für Texas" (1963) oder Fellinis "Intervista" (1986) mit. 1996 drehte sie ihren letzten Film.
+40

Cherno Jobatey schreibt Abschiedsbrief

Auch Cherno Jobatey, der mit Wettervogel beim "Morgenmagazin" lange zusammengearbeitet hatte, veröffentlichte auf der Webseite der deutschen "Huffington Post", deren Herausgeber er ist, einen persönlichen Abschiedsbrief. "Wenn ich an Dich denke, dann erinnere ich mich auch an einen Menschen mit einem großen Herzen. Ein Mensch, der immer an das Gute geglaubt hat. Aber auch ein Mensch, der sich selbst nie zu ernst genommen hat", schrieb er.

Anzeigen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
US-Präsident Joe Biden: Die USA reagieren auf die Annexion ukrainischer Gebiete mit weiteren Sanktionen.
Biden: "Mr. Putin, missverstehen Sie nicht, was ich sage"
Symbolbild für ein Video
Ein nächster Schritt wäre für Putin nicht klug

Er erinnerte an Wettervogels Humor, seinen Einsatz - "Du warst auch einer der härtesten Arbeiter beim ZDF. Du warst morgens vor mir da. Manchmal schon um 2 Uhr. Nur, um Dein Wetter selbst vorzubereiten. Draußen wusste das niemand" - und sein Engagement. "Ich habe bis heute keinen Wettermann kennengelernt, der ein solcher Experte in seinem Feld war - es aber trotzdem nicht raushängen ließ", so Jobatey. Er sei "unfassbar traurig", aber auch "dankbar, dass ich Dich kennen durfte."

Ben Wettervogel, der eigentlich Benedikt Vogel hieß, war am Montagnachmittag tot in seiner Wohnung im Berliner Stadtteil Friedrichshain aufgefunden worden. Offenbar hatte der Diplom-Meteorologe Selbstmord begangen. Er wurde 53 Jahre alt.

Aus beim ZDF im August 2014

Nach Stationen beim Radio - unter anderem SWR3, wo auch sein Spitzname Wettervogel geprägt wurde - wechselte der Wettermann 2005 zum ZDF-"Morgenmagazin", bei dem er bis Anfang August 2014 moderierte. Ende des Jahres lief sein Vertrag aus und wurde nicht mehr verlängert. Dem "Stern" sagte ein ZDF-Sprecher lediglich, die Gründe dafür lägen "im persönlichen Bereich".

Kollegen sind bestürzt und traurig

Schon direkt nach Bekanntwerden des Todes des TV-Meteorologen hatten sich diverse Kollegen via Twitter geäußert und ihre Trauer ausgedrückt.

Empfohlener externer Inhalt
Twitter
Twitter

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.
Empfohlener externer Inhalt
Twitter
Twitter

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Empfohlener externer Inhalt
Twitter
Twitter

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Empfohlener externer Inhalt
Twitter
Twitter

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Empfohlener externer Inhalt
Twitter
Twitter

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Empfohlener externer Inhalt
Twitter
Twitter

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Empfohlener externer Inhalt
Twitter
Twitter

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Anmerkung der Redaktion: Normalerweise berichten wir über Selbstmorde sehr zurückhaltend. Zu groß ist die Nachahmungsgefahr. In diesem Fall machen wir eine Ausnahme. Suizidalität ist ein schwerwiegendes gesundheitspolitisches und gesellschaftliches Problem. Wenn Sie selbst zu dem Kreis der Betroffenen gehören, finden Sie z.B. Hilfe bei der Telefonseelsorge (www.telefonseelsorge.de). Unter den Rufnummern 0800-1110111 oder 0800-1110222 sind die Berater rund um die Uhr erreichbar. Die Anrufe sind anonym. Hilfe für Angehörige und Betroffene bietet auch der Bundesverband der Angehörigen psychisch Kranker durch Telefon- und E-Mail-Beratung: Unter der Rufnummer 01805-950951 und der Festnetznummer 0228-71002424 sowie der E-Mailadresse seelefon@psychiatrie.de können die Berater kontaktiert werden. Direkte Anlaufstellen sind zudem Hausärzte sowie auf Suizidalität spezialisierte Ambulanzen in psychiatrischen Kliniken.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Cherno JobateyZDF
Musik




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website