t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeUnterhaltung

Götz George: Denise Virieux trauert um "Schimanski"


Schimanskis TV-Geliebte
"Es kommen jetzt so viele Bilder wieder hoch"

Von t-online
Aktualisiert am 28.06.2016Lesedauer: 1 Min.
Denise Virieux spielte Horst Schimanskis Dauer-Geliebte Marie-Claire.Vergrößern des BildesDenise Virieux spielte Horst Schimanskis Dauer-Geliebte Marie-Claire. (Quelle: dpa-bilder)
Auf WhatsApp teilen

Fast 20 Jahre lang stand die Schauspielerin Denise Virieux an der Seite von Götz George. In 15 "Schimanski-Tatorten" verkörperte sie Marie-Claire, die Geliebte des ruppigen Ruhrpott-Bullen. Nun erinnert sich die 52-Jährige an den plötzlich Verstorbenen.

Völlig überraschend war George am 19. Juni nach kurzer Krankheit verstorben. Dass er überhaupt krank war, habe sie gar nicht gewusst, berichtete die hörbar bewegte Virieux in einem Interview mit dem Radiosender "hr1". Vom Tod des geliebten Kollegen erfuhr die Darstellerin erst durch den Anruf der "hr1"-Redaktion: "Der Anruf war heute Morgen wie ein Schock", erklärte Virieux.

"Es kommen jetzt so viele Bilder wieder hoch. Ich habe das Glück gehabt, beinahe 20 Jahre an seiner Seite Marie-Claire zu spielen." Sie habe George stets als umgänglichen und begnadeten Schauspieler erlebt, berichtet die Schweizerin: "Er war so großzügig, lustig, unglaublich talentiert."

"Er hat alle Stunts noch selbst gemacht"

Charakteristisch für George sei seine Energie gewesen, die er sich auch bis ins Alter bewahrt habe. Zuletzt stand Virieux 2013 mit dem 75-jährigen George für den Schimanski-"Tatort" "Loverboy" vor der Kamera. "Er hat alle Stunts noch selbst gemacht, ist auf dem Boden herumgerollt und war voller Lachen und Freude", erinnert sich seine TV-Partnerin.

Vor allem diese anhaltende Vitalität macht die Todesmeldung für Virieux unbegreiflich: "Warum das jetzt so schnell gehen musste, ist unglaublich für mich. So eine Kraft, so eine Lebenskraft - das ist hauptsächlich das, woran ich gerade denke."

George hätte sicher keine Sentimentalität gewollt, meint seine langjährige Weggefährtin. "Aber trotzdem bin ich sehr traurig."

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website