Sie sind hier: Home > Unterhaltung >

Wehmut: Abschied von Berlinale-Chef Dieter Kosslick

Wehmut  

Abschied von Berlinale-Chef Dieter Kosslick

13.02.2019, 12:06 Uhr | dpa

Wehmut: Abschied von Berlinale-Chef Dieter Kosslick. Dieter Kosslick leitet in diesem Jahr zum letzten Mal die Berlinale.

Dieter Kosslick leitet in diesem Jahr zum letzten Mal die Berlinale. Foto: Jens Kalaene. (Quelle: dpa)

Berlin (dpa) - Bei der Berlinale herrscht dieses Jahr etwas Wehmut: Prominente würdigen den scheidenden Direktor Dieter Kosslick. Der 70-Jährige leitet in diesem Jahr zum letzten Mal die Internationalen Filmfestspiele Berlin.

"Er hat mir in meiner Karriere sehr viel geholfen, ich habe mich hier immer sehr willkommen gefühlt, von Anfang an", sagte die Schauspielerin Diane Kruger (42) der Deutschen Presse-Agentur. Sie habe dank Kosslick viele große Momente ihres Leben bei dem Festival verbringen dürfen. "Ich werde ihn vermissen."

"Seine Berlinale hat immer Spaß gemacht", sagte die Schauspielerin Heike Makatsch (47). "Er hat einen kulturellen Magneten geschaffen." Als Aushängeschild habe er einen großen Wiedererkennungswert und viel Charme und Engagement. "Nicht alle Eröffnungsfilme haben mich umgehauen, aber das muss ja auch nicht sein."

Der Schauspieler Franz Rogowski (33) betonte: "Ich mag den Dieter einfach. Ich glaube, er hat das Festival über eine lange Zeit auch als Mensch geprägt." Den Zeitpunkt des Abschieds hält Regisseur Wim Wenders (73) für gut gewählt: "Ich freue mich für ihn, dass er nicht zu spät geht und nicht zu früh geht, sondern jetzt "mitten im Saft" etwas anderes macht." 

Der Schauspieler Jürgen Vogel (50) erinnerte sich an ein Erlebnis bei einer Projektpräsentation, als Kosslick noch Chef der Filmstiftung NRW war. "Dieter hatte eine Gitarre in seinem Büro und hat angefangen, ein Lied zu machen, weil wir auch über Musik geredet hatten. Das fand ich megageil, so etwas hat man nicht so oft."

Nach 18 Jahren mit Kosslick beginnt nach der diesjährigen Berlinale eine neue Ära. Neuer künstlerischer Leiter wird der Italiener Carlo Chatrian (47), Mariette Rissenbeek (62) wird geschäftsführende Leiterin.  

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
15,- € Gutschein für Sie - nur bis zum 22.09.2019
bei MADELEINE

shopping-portal