• Home
  • Unterhaltung
  • Ausbildung in einer Kanzlei: Kim Kardashian möchte Anwältin werden


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextBayern-Star fehlt im TrainingSymbolbild für einen TextWende im Fall der Nazi-Jägerin Lina E.Symbolbild für einen TextSki-Weltmeisterin tot in den Alpen gefundenSymbolbild für einen TextAngler sichtet Leiche an ElbphilharmonieSymbolbild für einen TextNasa bringt Riesenrakete in StellungSymbolbild für einen TextSoldaten-Leiche nach 38 Jahren geborgenSymbolbild für einen TextRTL feuert Deutschland-Chef SchäferSymbolbild für einen TextE-Autos: Industrie fehlen 74 MilliardenSymbolbild für einen TextZDF-Moderator hat heimlich geheiratetSymbolbild für einen TextSofort Google Chrome aktualisierenSymbolbild für einen TextMcDonald's attackiert Kult-CaféSymbolbild für einen Watson TeaserRTL-Star bricht in Tränen ausSymbolbild für einen TextDiese Strategien helfen gegen Stress

Kim Kardashian möchte Anwältin werden

Von dpa
Aktualisiert am 11.04.2019Lesedauer: 1 Min.
Kim Kardashian will juristisch mehr ausrichten.
Kim Kardashian will juristisch mehr ausrichten. (Quelle: Charles Sykes/Invision/AP./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Los Angeles (dpa) - US-Fernsehstar Kim Kardashian West (38, "Keeping Up with the Kardashians") möchte Anwältin werden. Ihre beruflichen Pläne offenbarte die mit Rapper Kanye West verheiratete dreifache Mutter in einem Interview der US-Zeitschrift "Vogue".

Bereits im vergangenen Sommer habe sie eine auf vier Jahre angelegte Ausbildung bei einer Kanzlei in San Francisco begonnen. 2022 möchte Kardashian die Anwaltsprüfung ablegen, heißt es in dem Artikel.

"Ich habe mir das sehr genau überlegt", sagt Kardashian über ihre Entscheidung. Der Anstoß dafür sei ihr Engagement für Reformen im Strafvollzug gewesen. Im vorigen Sommer hatte sich der Reality-Star in Washington für die Verkürzung einer lebenslangen Haftstrafe einer Frau eingesetzt, die in den 90er Jahren im Zusammenhang mit Drogendelikten verurteilt worden war. US-Präsident Donald Trump gab der Haftverkürzung statt, die Frau wurde freigelassen.

Kardashian arbeitete dabei mit der in San Francisco ansässigen Menschenrechtsanwältin Jessica Jackson zusammen. Sie habe damals den Wunsch verspürt, mehr wissen zu wollen, um juristisch mehr ausrichten zu können, sagte das Model.

Kardashian ist die Tochter des Promi-Anwalts Robert Kardashian (1944-2003), der 1995 in dem spektakulären Mordprozess gegen den früheren Footballstar O.J. Simpson zum Verteidigerteam gehörte.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Todesrätsel um Til Schweigers Ex-Bodyguard
Kanye WestKim KardashianLos AngelesSan Francisco
Musik




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website