Sie sind hier: Home > Unterhaltung >

Ausgezeichnet: Zwei Filme gewinnen Hauptpreis bei Emder Filmfest

Ausgezeichnet  

Zwei Filme gewinnen Hauptpreis bei Emder Filmfest

17.06.2019, 09:20 Uhr | dpa

Ausgezeichnet: Zwei Filme gewinnen Hauptpreis bei Emder Filmfest. Jürgen Vogel gewinnt den Schauspielpreis des Internationalen Filmfests Emden-Norderney.

Jürgen Vogel gewinnt den Schauspielpreis des Internationalen Filmfests Emden-Norderney. Foto: Mohssen Assanimoghaddam. (Quelle: dpa)

Emden (dpa) - Die Produktionen "Don't Shoot" (Belgien/Niederlande 2018) und "Zoros Solo" (Deutschland 2019) sind die großen Gewinner des 30. Internationalen Filmfestes Emden-Norderney.

Beide Filme wurden am Sonntagabend mit dem Score Bernhard Wicki Preis in Gold ausgezeichnet, wie die Festival-Organisatoren in Emden mitteilten. Den beiden Siegern wurden jeweils 6500 Euro zugesprochen.

Weil es zwei Hauptgewinner gab, wurde die silberne Auszeichnung diesmal nicht vergeben. Den in diesem Jahr mit 2000 Euro dotierten Wicki-Preis in Bronze erhielt der Film "Und der Zukunft zugewandt" von Bernd Böhlich. Der nach einem Publikumsvotum vergebene Wicki-Preis ist mit insgesamt 15.000 Euro dotiert.

Der Schauspielpreis des Emder Filmfestes wurde Jürgen Vogel zugesprochen. Der 51 Jahre alte Schauspieler erhielt die mit 5000 Euro dotierte Auszeichnung für sein Gesamtwerk. Vogel habe sich einen beinahe legendären Ruf erarbeitet, sagte der Filmfest-Leiter Rolf Eckard. Der Mann mit den markanten Zahnlücken und der Glatze hat inzwischen in mehr als 100 Produktionen gespielt. Er mimte etwa Vergewaltiger, Mörder und Kriminelle.

Den DGB-Filmpreis erhielt Nora Fingscheidt für den Film "Systemsprenger". Mit der Auszeichnung werden Spiel- oder Dokumentarfilme ausgezeichnet, die sich mit gesellschaftlichen Themen wie Gleichberechtigung, Migration oder Umweltschutz beschäftigen. Der Preis ist mit 7000 Euro dotiert.

Insgesamt waren 65.500 Euro Preisgeld ausgelobt. Das Internationale Filmfest Emden-Norderney wurde 1990 gegründet und zieht nach Angaben der Veranstalter jährlich bis zu 25.000 Besucher an. Schwerpunkte sind nordwesteuropäische und deutschsprachige Produktionen mit Spiel-, Dokumentar- und Kurzfilmen.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Die neuesten Technik-Trends: Mieten ist das neue Kaufen
OTTO NOW entdecken
Anzeige
Sichern Sie sich 40% Rabatt auf den nächsten Möbeleinkauf
bei der Jubiläumsaktion auf XXXLutz
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal