Sie sind hier: Home > Unterhaltung >

100 Jahre Bauhaus: Neues Dessauer Museum soll lebendiger Ort sein

100 Jahre Bauhaus  

Neues Dessauer Museum soll lebendiger Ort sein

07.09.2019, 15:43 Uhr | dpa

100 Jahre Bauhaus: Neues Dessauer Museum soll lebendiger Ort sein. Der Schatten des Licht-Raum-Modulators von László Moholy-Nagy wird im neuen Bauhaus Museum in Dessau inszeniert.

Der Schatten des Licht-Raum-Modulators von László Moholy-Nagy wird im neuen Bauhaus Museum in Dessau inszeniert. Foto: Hendrik Schmidt. (Quelle: dpa)

Dessau-Roßlau (dpa) - Klar und schlicht der Bau - spektakulär der Ausstellungsraum mit einem schwebenden schwarzen Balken: Nach zweieinhalbjähriger Bauzeit öffnet am Sonntag im Beisein von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) das Bauhaus Museum Dessau.

"Ich glaube, es ist unglaublich gut gelungen, die Suchbewegungen der Schule und Bewegung sehr offen und überzeugend zeigen zu können", sagte die Direktorin der Stiftung Bauhaus Dessau Claudia Perren am Samstag vor Journalisten.

Das Gebäude der Architekten addenda architects aus Barcelona ermöglicht es den Angaben nach erstmals, die Sammlung der Stiftung Bauhaus Dessau umfassend zu zeigen. Dazu gehören rund 49.000 katalogisierte Stücke, die Dessauer Sammlung ist nach dem Bauhaus Archiv Berlin die weltweit zweitgrößte.

In der ersten Ausstellung wird in dem Museum unter dem Motto "Versuchsstätte Bauhaus. Die Sammlung" anhand von etwa 1000 Exponaten die Geschichte, Lehr- und Lehrmethoden der Schule für Architektur, Kunst und Design erzählt. Die Schau beschreibe das Bauhaus als einen lebendigen Ort, an dem künstlerisch experimentiert und an industriellen Prototypen gearbeitet wurde.

"Die Schwierigkeit war, wie stellt man eine Schule aus?", sagte die Kuratorin Regina Bittner. "Uns ging es darum, die Schule in ihrem politischen Umfeld, mit ihren wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Herausforderungen darzustellen", sagte sie.

Nach Angaben von Sachsen-Anhalts Staatsminister für Kultur, Rainer Robra (CDU), beliefen sich die Kosten auf rund 30 Millionen Euro, getragen von Bund und Land.

Das Bauhaus wurde vor 100 Jahren - 1919 - von dem Architekten Walter Gropius in Weimar gegründet. Die Schule zog nach Dessau um, bis sie 1933 auf Druck der Nazis in Berlin endgültig geschlossen wurde.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal