Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Kino >

Trauer um Halyna Hutchins: Ehemann der verstorbenen Kamerafrau meldet sich zu Wort

Trauer um Halyna Hutchins  

Ehemann der verstorbenen Kamerafrau meldet sich zu Wort

23.10.2021, 00:37 Uhr | rix, t-online

Trauer um Halyna Hutchins: Ehemann der verstorbenen Kamerafrau meldet sich zu Wort. Filmmaker Halyna Hutchins: Die Kamerafrau wurde 42 Jahre alt. (Quelle: Sonia Recchia/Getty Images)

Filmmaker Halyna Hutchins: Die Kamerafrau wurde 42 Jahre alt. (Quelle: Sonia Recchia/Getty Images)

Ein tragischer Unfall riss Halyna Hutchins aus dem Leben. Die Kamerafrau hinterlässt einen achtjährigen Sohn und ihren Ehemann. Der hat sich nun erstmals zu dem schweren Verlust geäußert.

Während der Dreharbeiten zum Westernfilm "Rust" kam es zu einer Tragödie, die einen Menschen das Leben kostete. Halyna Hutchins arbeitete am Set als Kamerafrau und wurde von einem Schuss aus einer Requisitenwaffe getötet. Auf dem Weg ins Krankenhaus erlag die 42-Jährige ihren schweren Verletzungen.

"Mein Herz ist gebrochen"

Im Netz nahmen Fans und Freunde Abschied von der jungen Frau, die viel zu früh aus dem Leben gerissen wurde. Hollywoodstar Alec Baldwin, der den tödlichen Schuss abfeuerte, meldete sich auf Twitter zu Wort. "Mein Herz ist gebrochen", schrieb der Schauspieler unter anderem.

Auch ihr Ehemann Matthew Hutchins äußerte sich nun zu dem schweren Verlust. "Ich glaube nicht, dass es Worte gibt, die die Situation angemessen beschreiben", sagte er dem US-Portal "Insider". "Wir werden noch ein bisschen Zeit brauchen."

Er sei nicht in der Lage, sich zu den Fakten oder dem Prozess, den sie gerade durchlaufen, zu äußern. Aber: "Ich weiß zu schätzen, dass alle sehr mitfühlend waren." Auch mit Alec Baldwin habe er bereits gesprochen. "Er unterstützt mich sehr."

Alec Baldwin hatte in einem Tweet angekündigt, für Halyna Hutchins' Ehemann da zu sein. "Ich biete ihm und seiner Familie meine Unterstützung an." Seinen Beitrag beendete er mit den Worten: "Mein Herz ist gebrochen für ihren Mann, ihren Sohn und alle, die Halyna kannten und liebten."

Joe Manganiello, der mit Hutchins in "Archenemy" zusammenarbeitete" meldete sich auf Instagram zu Wort: "Ich bin durch die Nachrichten aufgewacht und habe die Nachrichten gelesen und bin geschockt. Ich hatte so viel Glück, @halynahutchins als meine DP bei Archenemy zu haben. Sie war ein absolut unglaubliches Talent und eine großartige Person. Sie hatte so ein Auge und einen visuellen Stil, sie war die Art von Kamerafrau, die man erfolgreich sehen wollte, weil man sehen wollte, was sie als Nächstes schaffen könnte. Sie war ein fantastischer Mensch. Es gab keinen Druck, den sie nicht ertragen konnte. Sie war eine großartige Mitarbeiterin und eine Verbündete für jeden, der vor ihrer Kamera stand."

Die Schwester von Schauspieler Brandon Lee, der ebenfalls beim Dreharbeiten durch einen Schuss ums Leben kam, schrieb auf Twitter: "Unsere Herzen sind bei der Familie von Halyna Hutchins und Joel Souza und allen, die an dem Vorfall auf „Rust“ beteiligt waren. Niemand sollte jemals von einer Waffe an einem Filmset getötet werden. Punkt."

Bei dem Schuss wurde auch der Regisseur Joel Souza verletzt. Der 48-Jährige kam ins Krankenhaus, konnte die Klinik mittlerweile aber wieder verlassen. Die Dreharbeiten wurden unterbrochen, die Ermittlungen laufen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: