Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Literatur >

Spanischer Schriftsteller Carlos Ruiz Zafón (✝55) gestorben

Mit nur 55 Jahren  

Spanischer Bestsellerautor Carlos Ruiz Zafón ist gestorben

19.06.2020, 14:11 Uhr | mho, t-online.de

Spanischer Schriftsteller Carlos Ruiz Zafón (✝55) gestorben. Carlos Ruiz Zafon: Der spanische Schritsteller ist mit nur 55 Jahren gestorben. (Quelle: dpa/picture alliance / Christophe Gateau/)

Carlos Ruiz Zafon: Der spanische Schritsteller ist mit nur 55 Jahren gestorben. (Quelle: picture alliance / Christophe Gateau//dpa)

Carlos Ruiz Zafón, der wohl erfolgreichste spanische Schriftsteller der Gegenwart, ist im Alter von 55 Jahren gestorben. Besonders bekannt war er durch Werke wie "Der Fürst des Nebels" oder "Der Schatten des Windes".

Trauer um Carlos Ruiz Zafón. Der weltberühmte spanische Autor ist am heutigen 19. Juni im Alter von 55 Jahren in seiner Wahlheimat Los Angeles an einer Krebserkankung gestorben, wie auf der offiziellen Facebook-Seite des Schriftstellers bekannt gegeben wurde. "Wir werden weiterhin von all seinen Büchern und jedem Wort träumen, das er geschrieben hat", heißt es in der Mitteilung.

Zafón habe zwei Jahre lang gegen den Krebs gekämpft, berichtete die spanische Zeitung "La Vanguardia". Nach ersten Symptomen in London 2018 habe er sich in seiner Wahlheimat Los Angeles behandeln lassen. 

Carlos Ruiz Zafón feierte im Jahr 2001 mit "Der Schatten des Windes" seinen internationalen Durchbruch. Mit einem Zitat aus dem Roman nimmt sein spanischer Verlag Planeta auf Facebook Abschied von dem "besten zeitgenössischen Schriftsteller" und erklärt: "Carlos wird immer in Erinnerung bleiben". Die Sätze aus dem Buch lauten: "Jedes Buch, jeder Band, den du siehst, hat eine Seele. Die Seele desjenigen, der es geschrieben hat, und die Seele derer, die es gelesen und gelebt und davon geträumt haben."

Zwei Buchreihen feierten weltweite Erfolge

Seine ersten Erfolge feierte der Autor in den Neunzigern mit der "Nebel"-Trilogie, die die Romane "Der Fürst des Nebels", "Mitternachtspalast" und "Der dunkle Wächter" beinhaltet. Seinen Durchbruch hatte er später mit "Der Schatten des Windes". Auf den Roman folgten drei weitere Bücher der "Friedhof der vergessenen Bücher"-Reihe. Zuletzt im Jahr 2017 das Abschlusswerk der Erfolgsserie, "Das Labyrinth der Lichter". Alle vier Teile waren wochenlang auf internationalen Bestsellerlisten zu finden. Mit 15 Millionen verkauften Exemplaren avancierte der Roman aus dem Barcelona der Vierziger- bis Sechzigerjahre nach "Don Quijote" zum meistverkauften spanischen Roman aller Zeiten.

Mai 2006: Zafón posiert auf einem Platz in Barcelona. (Quelle: AP/dpa/AP Photo/Bernat Armangue)Mai 2006: Zafón posiert auf einem Platz in Barcelona. (Quelle: AP Photo/Bernat Armangue/AP/dpa)

Der Schriftsteller wurde 1964 in Barcelona geboren. Seit 1994 lebte er in Los Angeles, wo er sich vollkommen auf Schreiben konzentrierte. Er schrieb sowohl eigene Bücher als auch Drehbücher und Artikel für spanische Zeitungen. Als er noch in Spanien lebte, hatte er in einer Werbeagentur gearbeitet.

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Mehr zu den Themen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal