Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Musik > CD Kritiken >

Volksgitarrist - Rory Gallagher: Blues in allen Variationen

Volksgitarrist  

Rory Gallagher: Blues in allen Variationen

21.06.2019, 13:02 Uhr | dpa

Volksgitarrist - Rory Gallagher: Blues in allen Variationen. Rory Gallagher 1977 live im Hammersmith Odeon.

Rory Gallagher 1977 live im Hammersmith Odeon. Foto: The Rory Gallagher Estate. (Quelle: dpa)

Berlin (dpa) - Rory Gallagher zählt zu den großartigsten Gitarristen aller Zeiten und eine umfassende Würdigung seines Könnens war längst mal wieder überfällig. Die neue Songkollektion "Blues" (Chess/Universal) bietet genau dies. Versammelt sind hier 36 seltene und unveröffentlichte Aufnahmen von Gallaghers Blues-Favoriten.

Obwohl immens talentiert, blieb Gallagher (ausgesprochen Galla-her) immer bescheiden und war bemüht, immer er selbst zu bleiben. Der Ire aus der Stadt Cork war eine Art "Volksgitarrist", der das Showgehabe verabscheute. Er trat stets im verwaschenen Kaufhaushemd auf und traktierte eine arg ramponierte Stratocaster-Gitarre.

Für das Musikmagazin "Rolling Stone" gehört Rory Gallagher zu den 100 besten Gitarristen aller Zeiten und auch namhafte Musiker wie Johnny Marr (The Smiths), Jimmy Page (Led Zeppelin) und Brian May (Queen) wussten das Ausnahmetalent zu schätzen.

Der größte Kompliment kam aber vom Gitarren-Hexer Jimi Hendrix, wie Megastar Ed Sheeran gerne erzählt: "Hendrix wurde gefragt, wie es sich anfühle, der größte Gitarrist der Welt zu sein. Er antwortete lakonisch: 'Keine Ahnung, frag mal lieber Rory Gallagher'."

Auf einer Spielzeuggitarre lernte der kleine Rory die ersten Griffe. Mit neun Jahren beherrschte er bereits das echte Instrument. Mit 15 wurde er Profi. Nach seinen Lehrjahren bei der Fortuna Showband, gründete er das Rock-Trio Taste und und ging nach diversen Alben mit einer der besten Live-Platten der Rockgeschichte endgültig in die Annalen ein.

Das Album "Irish Tour '74" verkaufte sich weltweit mehr als zwei Millionen Mal. Gallaghers Solokarriere dauerte zwei Jahrzehnte bis zu seinem frühen Tod. Der Gitarrist starb am 14. Juni 1995 mit 47 Jahren an den Folgen einer Lebertransplantation, die wegen seines übermäßigen Alkohol- und Tablettenkonsums unausweichlich geworden war.

Gallaghers Kennzeichen war ein ungeheuer dynamisches Bluesspiel und "Blues" dokumentiert sein virtuoses Gitarrenkönnen vom elektrischen, akustischen und live gespielten Blues. "Ich lebe und atme den Blues", sagte Gallagher. Und er war auch sein Heilmittel: "Wenn alle Stricke reißen, ob im Geschäft oder Privatleben, lege ich eine Blues-Platte auf."

Die Deluxe-Versionen von "Blues" (Doppel-Vinyl oder 3 CD) enthalten nahezu 90 Prozent unveröffentlichtes Material und Auftritte mit Musiklegenden, die Gallagher stark beeinflusst haben wie Muddy Waters, Albert King, Jack Bruce, Lonnie Donegan oder auch Chris Barber. Außerdem bietet die Deluxe-Ausgabe ein umfangreiches Booklet mit bisher unveröffentlichten Fotos von Rory Gallagher und einem neuen Essay des Blues-Rock-Autors Jas Obrecht.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Highspeed mit Hightech: mit MagentaZuhause surfen!
hier MagentaZuhause M sichern
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal