t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeUnterhaltungStars

Kanye West lobt Adolf Hitler


Enthüllungen über US-Rapper
Kanye West wollte Album nach Hitler benennen

Von t-online, JaH

Aktualisiert am 28.10.2022Lesedauer: 2 Min.
Kanye West: Der Rapper hegt Faszinationen für Adolf Hitler.Vergrößern des BildesKanye West: Der Rapper hegt Faszinationen für Adolf Hitler. (Quelle: IMAGO/Ron Sachs / CNP /MediaPunch)
Auf WhatsApp teilen

Mit antisemitischen Äußerungen sorgte Kanye West für Entsetzen. Nun gewährt ein ehemaliger Angestellter des Rappers tiefere Einblicke in die Gedankenwelt des Musikers.

Kanye West, der sich inzwischen nur noch Ye nennt, sorgt seit einiger Zeit für Aufregung. Der einst gefeierte US-Rapper fällt immer häufiger mit antisemitischen Äußerungen auf. Nun meldet sich ein ehemaliger leitender Angestellter von West zu Wort, der behauptet, dass dieses rassistische Gedankengut schon lange in dem 45-Jährigen steckt und, dass sogar mehrere seiner Mitarbeiter darüber Bescheid wussten.

Der Mann, der wegen einer Vertraulichkeitsvereinbarung und aus Angst vor Vergeltung unbekannt bleiben möchte, arbeitete als Führungskraft für West und sprach nun mit CNN über seinen ehemaligen Arbeitgeber.

Der Rapper sei demnach von Adolf Hitler "besessen", erklärte er. "Er lobte Hitler, indem er sagte, wie unglaublich es war, dass er so viel Macht anhäufen konnte, und sprach über all die großartigen Dinge, die er und die Nazipartei für das deutsche Volk erreicht hatten."

West wollte sein Album "Hitler" nennen

Mehrere Mitarbeiter aus dem engeren Kreis um West sollen ebenfalls von seiner Faszination für Hitler gewusst haben. CNN bestätigten vier unabhängige Quellen sogar, dass er schon 2018 sein Album "Hitler" habe nennen wollen. Letztendlich wurde das Werk dann doch unter dem Titel "Ye" veröffentlicht. Wie es schlussendlich dazu kam, ist nicht bekannt. West habe zudem immer wieder offen darüber gesprochen, dass er Hitlers politisch-ideologische Programmschrift "Mein Kampf" lesen würde.

Van Lathan Jr., ein ehemaliger Angestellter des amerikanischen Portals "TMZ" verriet darüber hinaus in einer Folge des Podcasts "Higher Learning", dass es schon 2018 in einem Interview, welches er mit West führte, zu skurrilen Szenen kam. "Er sagte etwas wie 'Ich liebe Hitler, ich liebe Nazis'", erinnert sich der Redakteur. "Sie haben es aus dem Interview herausgenommen, aus welchem Grund auch immer. Es war nicht meine Entscheidung." Die jüngsten Äußerungen von Kanye West würden ihn daher nicht verwundern. Er habe gewusst, dass so etwas in ihm steckt.

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website